Windows Phone Update 7.5 von nun an erhältlich

Vor einem Jahr hat Microsoft mit Windows Phone 7 ein komplett neues Smartphone-Erlebnis lanciert. Nun folgt das erste grosse Update zur Version 7.5 (Codename Mango) mit über 500 neuen Funktionen, die das intuitive People first-Erlebnis verstärken. Die Menschen stehen an erster Stelle – Windows Phone vereint die privaten und geschäftlichen Kontakte sowie die sozialen Netzwerke auf einen Blick. Die Inhalte der unterschiedlichen Kommunikationskanäle sind miteinander verknüpft, womit man näher bei den Menschen ist, die einem wichtig sind. Windows Phone schliesst die Apps direkt in das Betriebssystem, in die Suchresultate und in die Windows Phone Hubs mit ein. Sämtliche relevanten Informationen sind dadurch immer genau da, wo sie der Nutzer benötigt.

Ideal
für
den
privaten
und
geschäftlichen

Einsatz

Windows Phone 7.5 besticht neu durch ein erstaunliches Surferlebnis – dank Internet Explorer 9, HTML5 und Hardwarebeschleunigung ist es vergleichbar mit dem auf einem PC. Hinzu kommen Multitasking, praktische Personalisierungs-Tools, die Anzeige von Konversations-Historien sowie eine noch konsequentere Social-Media-Einbindung. Der Kontakte-Hub bringt alle Kontakte zusammen und zeigt in Echtzeit Updates aus sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Windows Live an. Kontakte lassen sich in Gruppen zusammenfassen, verwalten und auf die Startseite heften. Neuigkeiten von einzelnen Mitgliedern der Gruppe sind sofort ersichtlich und der Nutzer kann umgehend per SMS, E-Mail oder Instant Message reagieren. Der Facebook Chat ist bereits integriert, wie auch der Messenger und die Möglichkeit für Check-ins oder Photo Tagging. Ebenfalls neu sind die Möglichkeit zur Verknüpfung mehrerer E-Mail-Konten sowie eine Sprachsteuerung, um Freunde anzurufen, Apps zu starten oder Nachrichten zu verfassen. Auch der Marketplace wächst rasant. Nebst den beliebten Apps von SBB, Swiss, local.ch, Blick, Swisscom TVair oder Zattoo sind neu auch Titel wie WhatsApp, Xing oder Leo Dictionary erhältlich.

Windows Phones eignen sich auch hervorragend für den geschäftlichen Einsatz. Dafür sorgt die optimale Integration der Microsoft Exchange Umgebung, das umfassende Office-Paket oder die Anbindung an Sharepoint. Das Update zu 7.5 bietet zudem praktische Neuerungen in Sachen E-Mail-Handling und Sicherheit. Hinzu kommt die Synchronisierung mit den Aufgaben im Outlook oder die übersichtliche Darstellung von geschäftlichen und privaten Terminen in einer Kalenderansicht.

Drei

neue

Geräte
in der
Schweiz

Das Update zu 7.5 ist gratis, es kann auf sämtlichen bestehenden Windows Phones ausgeführt werden. Der Rollout beginnt heute, bis Ende Oktober bedient Microsoft alle bestehenden Kunden mit der neuen Software. Auf der Website Where’s my phone update? findet man laufend Infos zum Update-Prozess. Mit 7.5 gelangen in der Schweiz zwei neue Geräte bei den Telekomanbietern in den Verkauf: Sunrise führt ab Oktober das HTC Radar im Sortiment. Bei Swisscom sind in den nächsten Wochen das HTC Radar sowie das Samsung Omnia W. erhältlich. Zusätzlich ist das HTC Titan ab Mitte Oktober u.a. bei Digitec verfügbar. Orange setzt auf die bald verfügbaren Nokia-Geräte mit dem Microsoft-Betriebssystem und führt bis dahin keine neuen Geräte ein.

Zitate


«Smartphones verfolgen heute alle denselben Ansatz, basierend auf einem Netz an Symbolen und Applikationen. Damit geht jedoch verloren, was wirklich wichtig ist: Menschen miteinander zu verbinden. Das Öffnen und Schliessen von Apps verhindert eine flüssige Bedienung des Smartphones. Windows Phone macht es anders – es setzt den Menschen an erste Stelle.»

Daniel
Moschin
, General Manager Consumer Channel Group Microsoft
Schweiz

Related Posts

Microsoft’s Work Trend Index 2024: Swiss Knowledge Workers Outpace Global AI Adoption Trend

Microsoft’s Annual Work Trend Index highlights a significant embrace of generative AI among Swiss knowledge workers, with the vast majority incorporating it into their regular workflow. Additionally, a substantial number of Swiss managers prioritize AI proficiency over experience when hiring new talent. However, over half express concern about their organization’s top leadership not having a clear strategy or vision for AI integration.

Microsofts Work Trend Index 2024: Schweizer Wissensarbeiter liegen über dem globalen Durchschnitt beim Einsatz von KI

Der jährliche Work Trend Index von Microsoft zeigt, dass generative KI bei Schweizer Wissensarbeitern hoch im Kurs steht und von einer grossen Mehrheit in die regulären Arbeitsabläufe integriert wird. Darüber hinaus gibt eine beträchtliche Anzahl von Schweizer Managern bei der Einstellung neuer Talente KI-Kenntnissen Vorrang vor Erfahrung. Mehr als die Hälfte der Befragten ist jedoch besorgt darüber, dass die Führungsspitze ihres Unternehmens keine klare Strategie oder Vision für die Integration von KI hat.

Rapport Work Trend Index 2024 par Microsoft: Les travailleurs du savoir suisses dépassent les tendances mondiales en matière d’adoption de l’intelligence artificielle

Le rapport Work Trend Index 2024 de Microsoft a révélé l’adoption significative de l’IA générative parmi les travailleurs du savoir suisses, la grande majorité d’entre eux intégrant cette technologie à leur routine professionnelle. Beaucoup de managers suisses privilégient également la maîtrise de l’IA à l’expérience lorsqu’ils recrutent de nouveaux talents. Cependant, plus de la moitié s’inquiètent du fait que les dirigeants n’ont pas de stratégie ou de vision claires en matière d’intégration de l’IA.