boostbox.ch fördert jetzt auch die interkulturelle Kompetenz von Jugendlichen

Vor gut zwei Jahren haben Microsoft Schweiz und infoklick.ch die Plattform boostbox.ch ins Leben gerufen. Sie unterstützt Jugendliche im Alter von 13-25 Jahren, ihre Stärken selbst zu erkennen und auszubauen –  beispielsweise Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten sowie Problemlösungskompetenzen. Fähigkeiten, die in der heutigen Zeit besonders bedeutend sind. Gemeinsam mit Intermundo, dem Dachverband für Jugendaustausch, wurde nun das neue Modul „Boostbox Interkulturell“ entwickelt. Mit diesem steht jungen Menschen ein umfangreiches Angebot zur Verfügung, das die bewährte Methodik auch für interkulturelle Kompetenzen anwendet.

„Ein Austauschjahr oder ein Au-pair-Aufenthalt hat einen überaus hohen Bildungswert. Oft wird dieser jedoch weder von der Gesellschaft, noch von Arbeitgebern oder den jungen Menschen selbst wirklich erkannt“, beschreibt Guido Frey, Geschäftsleiter von Intermundo, die Herausforderung. Bei Auslandsaufenthalten werden nicht nur Sprachkenntnisse vertieft. Junge Menschen entwickeln darüber hinaus eine Vielzahl individueller Kompetenzen, die wertvoll für ihre persönliche und berufliche Entwicklung sind. Im Umgang mit anderen Kulturen lernen sie, auf neue Situationen zu reagieren und mit Menschen zu interagieren, die andere Wertvorstellungen haben. Die meisten Jugendlichen kehren von solchen Aufenthalten mit einem höheren Mass an Eigenverantwortung zurück. Nun steht mit „Boostbox Interkulturell“ ein Modul auf boostbox.ch zur Verfügung, das optimal zur Vor- und Nachbereitung eines längeren Auslandaufenthaltes dient. Selbstverständlich kann es auch von anderen Interessierten genutzt werden.

Wissenschaftlich abgesicherte Methodik

Bei boostbox.ch kommt eine Methodik zum Einsatz, die auf den Arbeiten des Kompetenzforschers Prof. Dr. John Erpenbeck basiert. Diese hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Zahlreiche Schweizer Schulen und Institutionen wie etwa die SAJV (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände) oder der DSJ (Dachverband Schweizer Jugendparlamente) sind Partner  und nutzen die Lernangebote von boostbox.ch. Das neue interkulturelle Modul ist nach den gleichen Prinzipien aufgebaut. Erst können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Stand ihrer Fähigkeiten feststellen. Insgesamt werden sechs grundlegende Kompetenzen beurteilt, die sich auf kulturelle Überschneidungssituationen beziehen. In Online-Tests werden Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, ganzheitliches Denken, Verständnisbereitschaft und Offenheit für Veränderung abgefragt. Bei der Beurteilung wird nicht nur die Selbsteinschätzung berücksichtigt, es werden auch Einschätzungen von aussen eingeholt. In Blogs können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen reflektieren und diskutieren. Zudem finden sie auf der Plattform „Augenblicksgeschichten“ die Erlebnisse anderer, die einen lebendigen Eindruck vermitteln, was junge Menschen im Umgang mit anderen Kulturen erleben und lernen.

Nachhaltiges Lernen

Microsoft setzt sich weltweit stark für die Förderung von Jugendlichen und die Verbesserung ihrer Zukunftschancen ein. Die vor rund drei Jahren global lancierte Initiative „YouthSpark“  hat zum Ziel, Jugendliche weltweit zu fördern. Youth Spark gibt es in über 100 Ländern.  In der Schweiz ist die Initiative mit boostbox.ch vertreten. Der Fokus der Online-Lernplattform liegt auf der Förderung der sogenannten „21 Century Skills“. boostbox.ch geht gezielt auf Kompetenzen ein, die in einer globalen, vernetzten und digitalen Welt immer wichtiger werden. Das ist nicht primär der Umgang mit neuen Technologien – da sind Jugendliche in der Regel bereits sehr fit – sondern Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Selbstreflexion oder die Auseinandersetzung mit dem eigenen Stärken- und Schwächenprofil. All diese Fähigkeiten tragen  zur Arbeitsmarktfähigkeit der Jugendlichen bei.

Umgesetzt wurde die Plattform durch Helliwood media & education. Als Partner konnte infoklick.ch gewonnen werden. Die schweizweit tätige Organisation für Kinder- und Jugendförderung ist bei der Verbreitung von boostbox.ch federführend. Markus Gander, der Geschäftsleiter von infoklick.ch: „Wir verstehen Lernen und Persönlichkeitsbildung sehr umfassend. Mit den on- und offline-Angeboten von boostbox.ch versuchen wir, möglichst direkt bei den Lebenswelten junger Menschen anzuknüpfen. Die Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt ist ein guter Ansatzpunkt, über den wir ganz elementare Fähigkeiten vermitteln können.“

Hier geht es zum Factsheet.

Medienkontakt:
Barbara Josef, PR Manager/Mediensprecherin
[email protected]
078 844 65 85

Related Posts

Sieben Wege, wie KI unser Leben einfacher macht

Künstliche Intelligenz (KI) ist mehr als ein Werkzeug für Büroarbeiter*innen oder eine Produktivitätssoftware für Unternehmen. KI kann jederzeit und überall schnelle Antworten geben und dabei helfen, Ideen, Informationen und Inspiration für fast alle Situationen in Beruf und Freizeit zu entwickeln. Eine einfache Möglichkeit, KI zu nutzen, ist Microsoft Copilot auf dem iOS- oder Android-Smartphone zu installieren. Die kostenlose KI-Anwendung fasst Informationen aus dem Internet zusammen, hilft beim Recherchieren, Planen oder Erstellen von Texten oder Bildern auf Grundlage von Anfragen oder sogenannten “Prompts”. Hier sind sieben Tipps, um mit KI mehr aus dem Tag zu machen:  

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.