UBS setzt bei geschäftskritischen Technologien auf die Microsoft Cloud

Read this article in English

Der weltgrösste Vermögensverwalter UBS setzt im Zuge seiner digitalen Transformation zukünftig auf die Microsoft Azure Cloud. Das Unternehmen will sich dadurch unabhängiger von veralteten Technologien machen, neue Wege beim Einsatz digitaler Kanäle beschreiten und die eigenen Arbeitsweisen auf den Prüfstand stellen.

«Der Finanzdienstleistungsbereich befindet sich in einem gewaltigen Umbruch und die Technologie bietet den Firmen dabei zunehmend Wettbewerbsvorteile», so Judson Althoff, Executive Vice President von Microsofts Worldwide Commercial Business. «UBS ist ein Beispiel für die digitale Transformation der Finanzdienstleistungen. Mit Microsoft Azure profitiert das Unternehmen von allen neuesten technologischen und wirtschaftlichen Vorteilen der Cloud-Technologie. Unterstrichen wird dies durch Microsofts Investitionen in Sicherheit, Transparenz und die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, wodurch UBS innovativ und gleichzeitig weltweit tätig sein kann.»

Derzeit verwendet UBS Azure bereits für ihre Risikomanagement-Plattform, eine Technologie, welche eine enorme Rechenleistung erfordert, um jeden Tag Millionen von Berechnungen ‹on demand›, also auf Abruf, durchzuführen. Das Ergebnis: Beschleunigung der Berechnungszeiten um 100 %, Senkung der Infrastrukturkosten um 40 %, nahezu unendliche Skalierbarkeit binnen Minuten. Dadurch hat die Firma mehr Arbeitskapital zur Verfügung und die Mitarbeiter können schnellere und fundiertere Entscheidungen für ihre Kunden treffen.

«Die Erhöhung der Flexibilität und Skalierbarkeit unserer technologischen Infrastruktur ist von entscheidender Bedeutung für die Strategie der Bank», erklärt Paul McEwen, Group Head of Technology Services bei UBS, der für die gesamte Strategie und Unterstützung der Infrastrukturplattformen verantwortlich zeichnet und die strategische Planung an der Schnittstelle zwischen Geschäfts- und IT-Anforderungen der Bank vorantreibt. «Mit Microsoft Azure setzen wir auf die branchenführende Cloud-Plattform in Bezug auf Innovation, Technologie und Sicherheit, aber auch im Hinblick auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen – ein Aspekt, der für uns als Schweizer Finanzinstitut von grosser Bedeutung ist.»

Bei der Entscheidung für Azure spielte die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen für UBS eine wesentliche Rolle. Das Financial Services Compliance Program von Microsoft – ein einzigartiges Programm, das es Unternehmen und Aufsichtsbehörden ermöglicht, die Microsoft Cloud-Systeme, Dienste und Prozesse eingehend zu prüfen – bringt Transparenz in Microsofts Cloud-Betrieb. Dies garantiert UBS und den Aufsichtsbehörden, dass Microsoft die richtigen Schritte zur Datensicherung und Risikominderung unternommen hat. Darüber hinaus wird durch das branchenführende Compliance-Portfolio von Azure sichergestellt, dass UBS unter Einhaltung aktueller Compliance-Anforderungen in die Cloud wechseln und gleichzeitig für zukünftige Bestimmungen planen kann.

Die Risikoplattform stellt für UBS im Zuge der strategischen Ausrichtung auf die Cloud lediglich einen ersten Schritt dar.
In einer aktiven Partnerschaft mit Microsoft sucht das Unternehmen nach Möglichkeiten, weitere Geschäftsanwendungen in die Azure-Cloud zu verlagern.

Microsoft erfreut sich eines anhaltend starken Anstiegs der Cloud-Nutzer im Finanzdienstleistungsbereich: Über 80 Prozent der grössten Banken weltweit und über 75 Prozent der weltweit systemrelevanten Finanzinstitute verwenden Azure bereits. Damit setzt die Plattform den Branchenstandard für Rechts-, Compliance-, Sicherheits- und Akquisitions-Teams.

Über Microsoft

Microsoft (Nasdaq «MSFT» @Microsoft) ist das führende Plattform- und Produktivitätsunternehmen für die Mobile-first-, Cloud-first-Welt. Seine Mission lautet, jede Person und jede Organisation auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen.

Über UBS

UBS bietet Finanzberatung und -lösungen für vermögende, institutionelle und Firmenkunden weltweit sowie für Privatkunden in der Schweiz. Die operative Struktur des Konzerns besteht aus dem Corporate Center und fünf Unternehmensbereichen: Wealth Management, Wealth Management Americas, Personal & Corporate Banking, Asset Management und Investment Bank. Die Strategie von UBS beruht auf den Stärken aller Unternehmensbereiche. Dadurch kann sich UBS auf Sparten konzentrieren, in denen sie sich auszeichnet. UBS möchte von den attraktiven Wachstumsaussichten in den Geschäftsbereichen und Regionen, in denen sie tätig ist, profitieren, um für ihre Aktionäre attraktive und nachhaltige Renditen zu erwirtschaften. Alle Unternehmensbereiche sind kapitaleffizient und verfügen über eine starke Wettbewerbsposition in ihren Zielmärkten.

UBS ist an allen wichtigen Finanzplätzen der Welt und in 54 Ländern mit Niederlassungen vertreten. Rund 34 % ihrer Mitarbeiter sind in Amerika, 35 % in der Schweiz, 18 % im Rest Europas, dem Nahen Osten und Afrika und weitere 13 % im asiatisch-pazifischen Raum tätig. Die UBS Group AG beschäftigt weltweit zirka 60 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre Aktien sind an der SIX Swiss Exchange sowie an der New York Stock Exchange (NYSE) kotiert.

Related Posts

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.

Advancing the new era of work with Copilot, Windows, and Surface

It’s been one year since we first introduced the world to Copilot for Microsoft 365, and data from our Work Trend Index research shows it’s already making employees more productive and creative, saving some as much as 10 hours per month.1 We’re continuing to innovate, bringing Copilot capabilities to our entire product portfolio, including the applications and services organizations are built on—from Windows and Microsoft 365 to Microsoft Teams, Edge, and more.

Microsoft annonce de nouveaux PC Surface pour entreprises boostés à l’IA

Nous sommes ravis d’annoncer aujourd’hui nos premiers PC Surface boostés à l’IA et pensés exclusivement pour les entreprises : les Surface Pro 10 et Surface Laptop 6, qui seront disponibles à partir d’avril 2024. Ces PC ont été conçus pour intégrer les fonctionnalités demandées par les professionnels : optimisation pour Copilot, une connectique revisitée, un lecteur NFC1, un focus mis sur les performances et la sécurité avec les derniers processeurs Intel Core Ultra et intégrant un NPU (Neural Processor unit ou unité de traitement neuronal) permettant d’alimenter les expériences d’IA (économisant l’usage de la batterie, du CPU et du GPU).