Das Kinderspital Zürich setzt auf Microsoft-Technologie

Grossbuchstaben "Spital Zürich" ersichtlich

Um den Kindern die bestmögliche Therapie zu ermöglichen, investiert das Herzzentrum des Kinderspitals Zürich in modernste Technologie. Das neu implementierte Datawarehouse mit intelligenter Microsoft-Software gibt den Ärzten die Möglichkeit, datenbasiert zu arbeiten und ihre Therapien in Kooperation mit dem internationalen Netzwerk weiterzuentwickeln. 

«Modernste Technologie und der schnelle Zugriff auf medizinisches Datenmaterial sind wichtige Voraussetzungen, um die Kinder optimal zu behandeln», sagt Prof. Dr. med. Michael Hübler, Chefarzt Herzchirurgie am Kinderspital Zürich. «Die meisten Kinder kommen als dringliche Fälle oder sogar als Notfälle zu uns und benötigen schnellstmöglich medizinische Versorgung, denn jede Minute zählt.»

Das Kinderspital Zürich betreibt eines der führenden Kinder-Herzzentren Europas. Jedes Jahr behandeln die Herzchirurgen und Kardiologen rund 800 Kinder stationär und führen 450 Herzoperationen sowie 350 Herzkatheteruntersuchungen durch. Das Ziel des Teams ist klar: Die Lebensqualität der Kinder zu verbessern und ihnen ein möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Die Suche und Auswertung des medizinischen Datenmaterials war bisher aufwändig und zeitraubend. Die Datensammlungen lagerten auf unterschiedlichen IT-Systemen. Anästhesie- und Intensivverläufe waren teilweise nur auf Papier erfasst und elektronisch nicht vollumfänglich verfügbar.

https://www.youtube.com/watch?v=zDIKUPrnVJk

In enger Zusammenarbeit zwischen der IT-Abteilung, den Fachbereichen Kardiologie und Herzchirurgie sowie dem Partner IT-Logix wurde eine neue Plattform geschaffen, um das für die Herzspezialisten relevante Datenmaterial aus den Primärsystemen an einem Ort zu konsolidieren. Mittels der im Datawarehouse integrierten Analysesoftware Microsoft BI sind die Ärzte heute in der Lage, faktenbasierte Fallanalysen vorzunehmen und per Knopfdruck Standardreports zu ziehen, um Qualitätsmanagement und Forschung auf internationalem Topniveau zu betreiben.

Die Vision des Chefchirugen Hübler und seiner Ärzte-Kollegen am Kispi ist schon bald realisierbar. «Unser Ziel ist es alle herzchirurgischen Daten des Kinderspitals Zürich ins Europäische Register einzuspeisen. So können wir unser Knowhow weitergeben und auf das Wissen anderer Spitzenkliniken zugreifen – damit wir jedem kleinen Herzpatienten die bestmögliche Therapie und eine lebenswerte Zukunft schenken können.»

Related Posts

LUKS führt automatisierte Dienstplanung in Zusammenarbeit mit Polypoint und Microsoft Schweiz ein

In a pioneering move, Luzerner Kantonsspital (LUKS), one of the first hospitals in Switzerland, is implementing an AI-driven automated shift scheduling system. This initiative aims to significantly reduce planning efforts, allocate more time to core tasks, and enhance employee satisfaction, in collaboration with Polypoint and Microsoft Switzerland. The automated scheduling system is set to launch at LUKS in the first half of 2024 after successful pilot tests.

Microsoft Receives Award for Most Popular Employer 2024

Handelszeitung and PME, in collaboration with market research company Statista, have announced the “Best Employers 2024”. For the third year running, Microsoft Switzerland has secured the top spot as the best employer in the category “Internet, Telecommunications and IT”.

Microsoft erhält Auszeichnung zum beliebtesten Arbeitgeber 2024

Die Handelszeitung und PME haben in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista die „Besten Arbeitgeber 2024“ gekürt. Microsoft Schweiz erreicht das dritte Jahr in Folge in der Kategorie „Internet, Telekommunikation und IT“ den Spitzenplatz.