Wir sprechen nicht nur über die Demokratisierung von KI, wir machen sie

Gemeinsame Open Data Initiative - Microsoft, SAP, Adobe

Bei Microsoft sprechen wir viel und oft über die Demokratisierung von künstlicher Intelligenz und über unser Ziel, unsere Kunden zu befähigen, mit modernen Technologien mehr zu erreichen. Mancher mag das für den üblichen Marketing-Sprech halten.

Offen und sicher: Die Open Data Initiative (ODI)

Aber wir meinen das so und gehen jetzt mit einer neuen Initiative und starken Partnern einen weiteren wichtigen Schritt: Diese Woche haben auf der Microsoft Ignite 2018 die CEOs von Adobe, SAP und Microsoft, Shantanu Narayen, Bill McDermott und Satya Nadella, die Gründung der Open Data Initiative bekanntgegeben. Es ist eine starke Partnerschaft mit einer grossen Vision für offene Daten und intelligente Anwendungen. Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen Software und Dienstleistungen von Adobe, Microsoft und SAP, um Produktentwicklung, Betrieb, Finanzen, Marketing, Vertrieb, Personalwesen und mehr zu betreiben. Die drei Unternehmen bilden jetzt den Kern der Initiative, die auch anderen offensteht; Coca-Cola, Walmart und Unilever haben bereits angekündigt, die Initiative zu unterstützen.

In der Welt von heute sind Daten wertvolles Kapital eines Unternehmens. Gleichzeitig stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, einen vollständigen Überblick über ihre Kundeninteraktionen und -abläufe zu erhalten, sprich, Informationen aus unterschiedlichen Datenquellen und Silos zu verbinden. Denn Informationen beispielsweise über Kunden sowie aus Logistik oder Warenbuchungen liegen mitunter unzugänglich in Silos brach und extern frei verfügbare Daten etwa aus den sozialen Netzwerken lassen sich nicht ohne Aufwand in interne Systeme integrieren.

All das schränkt die Fähigkeiten und Möglichkeiten von Unternehmen ein, Verbindungen zwischen Daten herzustellen, um neue Informationen zu sammeln und damit Mehrwert aus Daten zu generieren.

Adobe, Microsoft und SAP haben sich im Rahmen der Open Data Initiative zusammengetan, um den Austausch und die Anreicherung von Daten zu ermöglichen – jenseits von Datensilos, Systemgrenzen und proprietären Plattformen.

Gemeinsame Open Data Initiative von Microsoft, SAP und Adobe

Daten bringen die Welt voran

Daten sind der Treibstoff der digitalen Transformation: Wer aus ihnen Erkenntnisse ziehen kann, wird seine Kunden besser bedienen, bessere Produkte entwickeln, Mitarbeiter motivieren und die eigenen sowie die Ressourcen unserer Umwelt schonen.

Daten sind auch die Basis von künstlicher Intelligenz, von Maschinen also, die uns gefährliche, schmutzige oder eintönige Tätigkeiten abnehmen, die unseren Horizont erweitern und die Lösung grosser und wichtiger Herausforderungen ermöglichen werden.

Mit der Open Data Initiative sorgen wir gemeinsam mit SAP und Adobe dafür, dass wir alle, Unternehmen, Privatpersonen und Gesellschaften, unsere Daten besser nutzen können als bisher. Allerdings werden wir im Rahmen der Initiative keine Daten bereitstellen, schon gar nicht solche Daten, die nicht öffentlich verfügbar sind. Die Daten bleiben im Besitz ihrer Eigentümer. Wir sorgen dafür, dass alle Daten eines Unternehmens – optional angereichert durch öffentlich zugängliche externe Daten – zentral und einfach für Datenanalysen zur Verfügung stehen.

Open Data Initiative

Grenzenlose Daten, aber sicher!

Die Offenheit, die wir mit der gemeinsamen Initiative von Adobe, Microsoft und SAP anstreben, benötigt unbedingt eine sichere Basis, um ihren Wert entfalten zu können.

Daher hat die ODI drei Prinzipien formuliert, um die Integrität der Daten sicherzustellen:

  1. Alle Unternehmen behalten die vollständige Kontrolle über ihre Daten.
  2. Kunden können auf der Basis von Daten KI-getriebene Geschäftsprozesse modellieren, um Erkenntnisse aus Daten ableiten zu können.
  3. Durch das Partnermodell der Initiative ist es möglich, die Lösung über offene Datenmodelle zu erweitern.

Auf diese Weise schaffen wir gemeinsam mit unseren Partnern ein leistungsfähiges Ökosystem für den offenen Austausch und die produktive Nutzung von Daten. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass Unternehmen die Kontrolle über die Daten, die verarbeitet und gemeinsam genutzt werden, um Anwendungen und Datenmodelle zu bauen, behalten und auf dieser Basis umfangreiche Erkenntnisse gewinnen können, um ihr Unternehmen voranzutreiben.

Related Posts

Sieben Wege, wie KI unser Leben einfacher macht

Künstliche Intelligenz (KI) ist mehr als ein Werkzeug für Büroarbeiter*innen oder eine Produktivitätssoftware für Unternehmen. KI kann jederzeit und überall schnelle Antworten geben und dabei helfen, Ideen, Informationen und Inspiration für fast alle Situationen in Beruf und Freizeit zu entwickeln. Eine einfache Möglichkeit, KI zu nutzen, ist Microsoft Copilot auf dem iOS- oder Android-Smartphone zu installieren. Die kostenlose KI-Anwendung fasst Informationen aus dem Internet zusammen, hilft beim Recherchieren, Planen oder Erstellen von Texten oder Bildern auf Grundlage von Anfragen oder sogenannten “Prompts”. Hier sind sieben Tipps, um mit KI mehr aus dem Tag zu machen:  

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.