IT-Bildungsallianz unterstützt Programmier-Atelier für hochbegabte Kinder in Sursee

 |   Microsoft Schweiz

Drei Schulkinder sitzen um den PC

Die IT-Bildungsallianz vom Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) der Migros Luzern und Microsoft Schweiz unterstützt das Angebot für Hochbegabte der Luzerner Volksschule: Beim Atelier Programmierung werden die Räumlichkeiten und IT-Infrastruktur des IBAW zur Verfügung gestellt und das Labor mit Fachspezialisten von Microsoft Schweiz kann kostenlos genutzt werden.

Im neuen Schuljahr 2019/20 werden zehn hochbegabte Schülerinnen und Schüler von der dritten bis sechsten Primarklasse das Atelier Programmierung in Sursee besuchen: Sie tauchen in die Welt der Digitalisierung ein und erlernen die Programmiersprache Python, welche im Bereich Data Science oft verwendet wird. Die Durchführung findet in Sursee in den Räumlichkeiten des Instituts für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) statt, wo auch Data Scientisten für die Berufswelt ausgebildet werden. Die IT-Infrastruktur und Programmierumgebung werden den Schülerinnen und Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt. Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die digitale Welt und können neueste Technologien, wie beispielsweise die Datenbrille HoloLens im Microsoft Labor in Wallisellen ausprobieren.

«Ein bis zwei Prozent der Kinder in den Luzerner Volksschulen gelten als sogenannte Hoch- oder Höchstbegabte und haben einen Intelligenzquotienten von 130 und mehr. Ob sie ihr Leistungspotential auch tatsächlich nutzen, hängt von der jeweiligen Förderung und den Bedingungen des Umfeldes ab, in dem die Kinder aufwachsen», erklärt Andrea Renggli, Pädagogische Mitarbeiterin der Dienststelle Volksschulbildung.

Die Unterstützung des Programmierung-Ateliers ist eines von mehreren Engagements der IT- Bildungsallianz, um dem Fachkräftemangel in der Schweiz im Bereich der Digitalisierung entgegen zu wirken. Investitionen in die Grundbildung aber auch Weiterbildungen in den Bereichen Informatik und Data Science sind dringend notwendig. «Angebote wie das Atelier für Programmierung sind enorm wichtig, um Kinder und Jugendliche schon früh für das Thema zu begeistern und ihnen Wissen mitzugeben. Deshalb schätzen wir die langjährige Partnerschaft mit dem IBAW und unterstützen dieses Projekt gerne», erklärt Marc Weder, verantwortlich für die Bildungskunden bei Microsoft Schweiz.

Die Bildungsallianz zwischen Microsoft Schweiz und dem Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) der Migros Luzern verfolgt das Ziel, gemeinsam bis ins Jahr 2021 über 1’500 Fachkräfte, von Cloud Architekten, Daten Scientisten, Wirtschaftsinformatikern bis hin zu Programmierern und System-und Netzwerktechnikern, aus und weiter zu bilden.

 

Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung IBAW
Das Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) bietet für Privatpersonen und Firmen/Institutionen an verschiedenen Standorten in der Deutschschweiz qualitativ hochstehende und praxisnahe Bildungsangebote der Höheren Berufsbildung «Informatik» und «Digitale Transformation» an. Zur Auswahl stehen aktuell zehn Studiengänge und verschiedene Seminare.

Das IBAW ist eine registrierte Marke der Genossenschaft Migros Luzern und leistet mit seinem Bildungsengagement einen wichtigen Beitrag gegen den Technologie-Fachkräftemangel in der Schweiz.

Tags: , ,