COVID-19: Microsoft Partner Network Update

Read the original blog post in English

Lesen Sie auch den Artikel COVID-19: Microsoft support for our Partners vom 23 März 2020

……………………………………………………………………………………………….

von Gavriella Schuster am 2. April 2020
CVP, One Commercial Partner

An unsere Partner

Jeden Tag erfahren wir mehr über die globalen Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) und darüber, wie sich die Gesundheitskrise auf unsere Familien, Mitarbeiter und Geschäfte auswirkt. Sie sollen wissen, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kunden, Partner, Lieferanten und Mitarbeiter für uns alle bei Microsoft derzeit oberste Priorität haben. Auch wenn die Unsicherheit weltweit überwiegt, gibt es doch Hoffnung und unglaubliche Beispiele für Partnerschaft und Innovation in diesen außergewöhnlich schwierigen Zeiten.

Seit Jahrzehnten sind Microsoft-Partner ein wichtiger Faktor dafür, wie wir Kunden Technologien und Unternehmenstransformationen liefern. Heute müssen wir mehr denn je zusammenarbeiten und gemeinsam Innovationen entwickeln, um die Bedürfnisse dieser Kunden zu erfüllen. Für uns bedeutet das, Ihnen in den kommenden Wochen und Monaten die Unterstützung zu bieten, die Sie benötigen.

In meinem Blogbeitrag vom 16. März habe ich erste Ressourcen bereitgestellt, die Ihre Kunden und Ihr eigenes Unternehmen bei der Arbeit im Homeoffice unterstützen können. Basierend auf Ihrem Feedback haben wir diesen Blog aktualisiert und um die CSP Office 365 E1-Testversion ergänzt, die es Partnern im CSP-Programm ermöglicht, die Erfahrung zu initiieren und zu verwalten. Wir werden diesen Beitrag weiterhin aktualisieren, wenn unsere Produktteams neue Funktionen online stellen. Ich empfehle Ihnen, auch einen Blick auf unsere neuesten Informationen zur Remotearbeit, auf unser Kundenversprechen und die Microsoft Cloud Services-Kontinuität sowie auf gemeinsame Ressourcen für unsere gemeinsamen Kunden zu werfen.

Wir haben ausserdem lange darüber nachgedacht, wie unsere Partnerprogramme unseren Partnern im weiteren Verlauf am besten helfen können. Wir wissen, dass einige Partner das Tempo erhöhen möchten, während andere Partner die Dinge möglicherweise langsamer angehen. Unabhängig davon müssen Sie lediglich wissen, dass wir Feedback von Ihnen, unseren Partnern, annehmen und alles tun, was wir können, um Sie zu unterstützen.

In diesem Sinne möchte ich Ihnen einige Anpassungen vorstellen, die wir an Programmen vornehmen, um Ihr Feedback umzusetzen und Ihnen mehr Flexibilität zu bieten.

Microsoft Teams Online Services Usage M365 (OSU)-Incentive 

  • Ab 1. April bis zum 30. September haben wir die Incentive-Auszahlung für den 15-Prozent-Meilenstein für alle qualifizierten Berechtigungen für Nicht-FastTrack-Partner erhöht und eine neue Incentive-Auszahlung auf der niedrigsten qualifizierten Berechtigungsstufe für FastTrack-Partner hinzugefügt. Mehr Erfahren.

Kompetenzverlängerung

  • Wir haben von vielen Partnern gehört, dass es unter den aktuellen Umständen schwierig ist, Anforderungen zu erfüllen und bestehende Kompetenzen zu erneuern. Wenn das Reprofilierungsdatum für Ihre Kompetenz zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2020 liegt, verlängern wir Ihre bestehenden Kompetenzen bis zu Ihrem nächsten Reprofilierungsdatum im Jahr 2021. Sie müssen im Partner Center Massnahmen ergreifen, um die Verlängerung nutzen zu können. Somit können Sie sich weiterhin darauf konzentrieren, Ihre Kunden zu unterstützen. Informationen für Ihr jeweiliges Unternehmen finden Sie noch in diesem Monat im Partner Center.

Azure Expert MSP-Verlängerungen

  • Wenn Sie Ihre Azure Expert MSP-Partnerschaft verlängern möchten und das Auditdatum vor dem 30. Juni liegt, wird das Reprofilierungsdatum für Ihr Programm verschoben und Sie werden anhand der Fortschrittsprüfliste für Frühjahr 2020 am oder vor dem 31. Dezember 2020 geprüft. Informationen dazu, wie dies für Ihr Unternehmen aussieht und welche Massnahmen Sie ergreifen müssen, finden Sie noch in diesem Monat im Partner Center.
  • Wenn Sie Ihre Azure Expert MSP-Partnerschaft zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember 2020 anhand der Fortschrittsprüfliste für Herbst 2020 verlängert müssen, wird das Reprofilierungsdatum für Ihr Programm verschoben, sodass Sie die Prüfung am oder vor dem 31. Dezember 2020 ablegen können. Dabei wird die Fortschrittsprüfliste für Frühjahr 2020 zugrunde gelegt, nicht die für Herbst 2020. Informationen dazu, wie dies für Ihr Unternehmen aussieht und welche Massnahmen Sie ergreifen müssen, finden Sie noch in diesem Monat im Partner Center.
  • Wenn Sie sich gerade erst für das Azure Expert MSP-Programm bewerben, haben Sie bis zum 31. Dezember 2020 Zeit, Ihre Prüfung anhand der Fortschrittsprüfliste für Frühjahr 2020 abzuschließen.
  • Die für den 1. Juli geplanten höheren Anforderungen bei Azure Consumed Revenue (ACR) treten nun am 1. Januar 2021 in Kraft. Die Prüfliste und die Fortschrittsprüfliste für Herbst 2020 treten ebenfalls am 1. Januar 2021 in Kraft.

Verlängerung der erweiterten Spezialisierung in Azure

  • Wenn Sie derzeit bei einer erweiterten Spezialisierung in Azure registriert sind und Ihr Reprofilierungsdatum am oder vor dem 31. Dezember 2020 liegt, wird das Reprofilierungsdatum Ihres Programms auf den 30. Juni 2021 verschoben. Bei erweiterten Spezialisierungen, die eine Prüfung erfordern, erfolgt die Prüfung anhand der Prüfliste, die zum Zeitpunkt der Prüfung Ihrer Reprofilierung gilt. Für diese Verlängerungen sind derzeit keine Maßnahmen erforderlich. Dies gilt für die folgenden erweiterten Spezialisierungen:
    • Windows Server- und SQL Server-Migration zu Microsoft Azure
    • Migration von Linux- und Open Source-Datenbanken auf Microsoft Azure
    • Data Warehouse-Migration zu Microsoft Azure
    • Kubernetes auf Microsoft Azure
    • Modernisierung von Webanwendungen in Microsoft Azure
    • SAP auf Microsoft Azure

Kompetenz Cloud Business Applications

  • Wir haben den 1. April 2021 als neuen Termin festgelegt, an dem die Partner Contribution Indicators (PCI)-Bewertung für die Kompetenz Cloud Business Applications als Teil der Anforderungen in Kraft tritt. Darüber hinaus verschieben wir die Implementierung der Basismomentaufnahme für die Functional Consultant-Metrik in der neuen Partner Contribution Indicators-Bewertung vom 31. März auf den 1. Oktober 2020. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Partner-Website.

Trainings, Prüfungen und Zertifizierungen  

  • Das Microsoft Worldwide Learning-Team hat kürzlich Pläne angekündigt, die sicherstellen sollen, dass Ihre Teams geschult und zertifiziert werden können. Wir erhöhen die Anzahl der digitalen Testzentren, damit Zertifizierungsprüfungen von zu Hause durchgeführt werden können, verzichten auf Umbuchungsgebühren und verlängern die Gültigkeit von Prüfungsgutscheinen. Erfahren Sie mehr über diese Updates.
  • Wir verlegen Hunderte von technischen Präsenztrainings auf virtuelle Plattformen, damit Partner weiterhin spezielles Training von lokalen Experten und Trainingsleitern erhalten können. Verfügbare Veranstaltungen finden Sie unter events.microsoft.com.
  • Microsoft Learn ist Ihre Plattform für kostenloses digitales Training und bietet einen umfassenden Katalog von Onlinetrainings, die interaktive Codierungsumgebungen und rollenbasierte Lernpfade für Azure umfassen.
  • Partner Technical Services stehen zur Verfügung und sollen Partner mit technischen und Deployment-Leitfäden für Presales sowie Hilfe bei der Anwendungsentwicklung bei Geschäftsabschlüssen unterstützen. Diese Ressource steht Partnern zur Verfügung, in deren Kompetenz oder Action Pack Advisory Hours enthalten sind.

Microsoft-Partnervereinbarung

  • Wir hatten zuvor mitgeteilt, dass wir im April 2020 mit der nächsten Implementierungsphase der Microsoft-Partnervereinbarung – der Durchsetzung – beginnen würden und dass Partner, die die Vereinbarung nicht akzeptierten, keine Transaktionen mehr durchführen könnten. Um Probleme für Partner- und Kundenunternehmen zu vermeiden, verschieben wir das Durchsetzungsdatum auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr und werden Sie informieren, wenn wir ein neues Datum festgelegt haben. Wenn Sie die Vereinbarung noch nicht akzeptiert haben, lesen Sie die Ressourcen zur Microsoft-Partnervereinbarung so bald wie möglich.

Microsoft Inspire

  • Da wir weitere Möglichkeiten untersuchen, unsere Partnercommunity zusammenzubringen, werden wir Microsoft Inspire, unsere jährliche Partnerkonferenz, in diesem Jahr als virtuelle Veranstaltung durchführen. Weiteres erfahren Sie in Kürze auf der Microsoft Inspire-Website.

Software Assurance Deployment Planungs- und Trainingsgutscheine

  • Wir aktualisieren unsere Richtlinien für die Verwendung von Software Assurance Deployment Planning Services (DPS) und Software Assurance Trainingsgutscheinen. Wir verlängern aktive Gutscheine, die vor dem 1. April 2020 ausgestellt wurden, um weitere 90 Tage. Außerdem verzichten wir auf die Anforderung für Lieferpartner, vor Ort anwesend zu sein, sodass Remote-Aufträge für Deployment Planning Services bis zum 30. Juni 2020 zulässig sind. Für diese Verlängerungen sind keine Maßnahmen von Partnern oder Kunden erforderlich.

Mit Microsoft-Ressourcen auf den Markt kommen

Ich weiss, dass dies eine Menge Informationen sind. Ich hoffe, dass die genannten Updates und Ressourcen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden helfen können, diese schwierigen Zeiten zu überstehen. Besuchen Sie bei Fragen die Microsoft Partner Community, um die Diskussion fortzusetzen. Und natürlich halten wir Sie mit weiteren Informationen auf dem Laufenden.

Wie immer danken wir Ihnen vielmals für Ihre Partnerschaft mit Microsoft und Ihr Engagement für Ihre Kunden. Gemeinsam stehen wir das durch.

Mit freundlichen Grüssen

Gavriella

 

Related Posts

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.

Advancing the new era of work with Copilot, Windows, and Surface

It’s been one year since we first introduced the world to Copilot for Microsoft 365, and data from our Work Trend Index research shows it’s already making employees more productive and creative, saving some as much as 10 hours per month.1 We’re continuing to innovate, bringing Copilot capabilities to our entire product portfolio, including the applications and services organizations are built on—from Windows and Microsoft 365 to Microsoft Teams, Edge, and more.

Microsoft annonce de nouveaux PC Surface pour entreprises boostés à l’IA

Nous sommes ravis d’annoncer aujourd’hui nos premiers PC Surface boostés à l’IA et pensés exclusivement pour les entreprises : les Surface Pro 10 et Surface Laptop 6, qui seront disponibles à partir d’avril 2024. Ces PC ont été conçus pour intégrer les fonctionnalités demandées par les professionnels : optimisation pour Copilot, une connectique revisitée, un lecteur NFC1, un focus mis sur les performances et la sécurité avec les derniers processeurs Intel Core Ultra et intégrant un NPU (Neural Processor unit ou unité de traitement neuronal) permettant d’alimenter les expériences d’IA (économisant l’usage de la batterie, du CPU et du GPU).