Die Migros-Gemeinschaft nutzt Microsoft Azure für ihre «Journey to the Cloud»

mgb-hochhaus_w915_h515

Read this article in English | Lire cet article en français

Die Migros-Gemeinschaft hat sich auf ihrer «Journey to the Cloud» für eine Partnerschaft mit Microsoft entschieden. Das Schweizer Detailhandelsunternehmen nutzt neben Microsoft 365 in Zukunft auch Azure Services aus der Microsoft Cloud in der Schweiz und beschleunigt damit die bereits fortgeschrittene Digitalisierung der ganzen Unternehmensgruppe.

Patrick Mosberger, Leiter IT-Infrastruktur des Migros-Genossenschafts-Bundes, freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit: «Mit unserer Cloud-First-Strategie bringen wir die Migros in eine neue Infrastruktur-Ära. Die effiziente und skalierbare Cloud-Technologie ermöglicht es uns, gemeinsam mit unseren Genossenschaften und Tochterfirmen, innovative Ecommerce-Konzepte und neue Business Modelle zu testen und flexibel auf die Ansprüche der Kunden zu reagieren.»

Die Schweizer Datencenter spielen dabei für Patrick Mosberger eine zentrale Rolle: «Sicherheit und Datenschutz sind für die Migros zentrale Werte. Uns ist es wichtig, jederzeit die Kontrolle und volle Transparenz zu haben. Die Möglichkeit der lokalen Datenhaltung in den Datencentern der Microsoft Schweiz war für uns deshalb neben den technologischen Kriterien ein ganz entscheidender Grund für diesen strategischen Plattformentscheid und für die Partnerschaft mit Microsoft.»

Verschiedene Unternehmen der Migros-Gemeinschaft nutzen bereits seit längerer Zeit Services aus der Azure Cloud von Microsoft, so zum Beispiel der erfolgreichste Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus AG und die Migros Klubschule.

Related Posts

Microsoft Build 2023: Intelligente Tools für die Zukunft der Software-Entwicklung

Der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) steht im Mittelpunkt der diesjährigen Microsoft Build. Die Developer-Konferenz umfasst neben Keynotes, unter anderem von Microsoft-CEO Satya Nadella und CTO Kevin Scott, auch 250 Breakout-Sessions, Labs und Demos. Insgesamt stellt Microsoft im Rahmen der Konferenz vom 23. bis 25. Mai mehr als 50 neue Produkte und Funktionen vor. Zu den wichtigsten Neuheiten gehören dabei die Erweiterung des KI-Plugin-Ökosystems, neue Tools für die KI-gestützte Entwicklung intelligenter Software sowie Copilot für Windows 11, der künftig das Arbeiten in der Windows-Umgebung unterstützt.

Weitere neue KI-Innovationen in Bing und Edge

Es ist 100 Tage her seit Microsoft das neue KI-gestützte Bing und Edge vorgestellt hat. In einem Blogbeitrag werden nun mehrere neue Funktionen für Bing und Edge vorgestellt, die auf mobile Endgeräte zugeschnitten sind.