Microsoft ist Partner der Weltklimakonferenz – wofür werden wir in Glasgow eintreten?

Niemand wird es heute noch ernsthaft bestreiten: Die Klimakrise ist die grösste Herausforderung für die Zukunft unseres Planeten. Regierungen wie Unternehmen haben in den vergangenen zwei Jahren entsprechend reagiert und ebenso fundierte wie ehrgeizige Pläne zur CO2-Reduktion vorgelegt – auch Microsoft. Doch das alles ist nicht genug. Wir brauchen mehr als „Netto-Null-Versprechen“.  Wir brauchen echten Fortschritt – und das weltweit! Deshalb engagieren wir uns auch politisch, wie jetzt im November als Partner der 26. UN-Klimakonferenz in Glasgow. Denn eines ist sicher:  Eine nachhaltige Zukunft für alle gelingt nur, wenn alle gemeinsam handeln.

Doch was braucht es ganz konkret, um jetzt und gemeinsam echten Fortschritt zu erzielen? In Glasgow wollen wir uns auf diese drei Themen konzentrieren:

  • Erstens: Wir können nicht managen, was wir nicht messen können. Deshalb brauchen wir dringend weltweit einheitliche Standards für die CO2-Bilanzierung.
  • Zweitens:  Wir setzen uns dafür ein, dass sich alle Unternehmen weltweit auf einen neuen Standard für die CO2-Bilanzierung einigen und diesen auch verbindlich anwenden.
  • Drittens: Wir können wir nichts in grossem Massstab messen, was wir nicht automatisieren können. Deshalb benötigen wir die passenden Tools, die sämtliche Emissionsquellen miteinander verbinden und auswerten können – und dadurch eben diese neuen Standards für die CO2-Bilanzierung ermöglichen.

Als Partner der 26. UN-Klimakonferenz werden wir unsere umfangreichen Erfahrungen aus dem Bereich CO2-Bilanzierung teilen und uns für gemeinsame Standards einsetzen. Wir sind der Überzeugung, dass wir Digitalisierung und Dekarbonisierung in Zukunft zusammen denken und angehen müssen. Wir brauchen technologische Innovation, um die industrielle Produktion, Mobilität und Energienetze effizient und nachhaltig zu gestalten. Die Potenziale sind riesig. Studien belegen, dass Deutschland durch eine konsequente Digitalisierung seine in Paris vereinbarten Klimaziele schon fast zur Hälfte erfüllen könnte.

Allerdings können digitale Technologien ihr Versprechen nur einlösen, wenn sie selbst CO2-neutral werden. Hier steht die IT-Industrie in der Verantwortung. Microsoft selbst hat sich dazu verpflichtet, nicht nur die eigenen CO2-Emissionen weiter zu senken, sondern mehr CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen als auszustossen. Diese „negative CO2-Bilanz“ soll 2030 erreicht werden. Ausserdem unterstützen wir unsere Kunden und Partner dabei, ihre eigenen Klimaziele zu erreichen und haben dafür die ‚Microsoft Cloud for Sustainability‘ entwickelt.

Mehr dazu und zu unserem Engagement auf der 26. UN-Klimakonferenz erfahren Sie in diesem englischsprachigen Blogpost von Microsoft President Brad Smith.

Related Posts

KPMG Schweiz gewinnt den Schweizer Microsoft Country Partner of the Year Award 2024

KPMG Schweiz ist für seinen wegweisenden Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Dienstleistungsbranche ausgezeichnet worden und hat den renommierten Partner of the Year Award für seine innovative Partnerschaft mit Microsoft erhalten. Dank dieser Zusammenarbeit konnte KMPG seine Dienstleistungen mithilfe modernster KI-Technologie, darunter Azure OpenAI und Copilot für Microsoft 365, entscheidend ausbauen.

KPMG Suisse gagne le Swiss Microsoft Country Partner of the Year Award 2024

KPMG Suisse a été récompensé pour son utilisation pionnière de l’intelligence artificielle (IA) dans les services professionnels, en recevant le prestigieux prix « Partner of the Year » pour son partenariat innovant avec Microsoft. Cette collaboration a été essentielle dans l’engagement de KPMG à améliorer ses services avec des technologies d’IA de pointe, y compris Azure OpenAI et Copilot pour Microsoft 365.

KPMG Switzerland wins the Swiss Microsoft Country Partner of the Year Award 2024

KPMG Switzerland has been recognized for its trailblazing use of artificial intelligence (AI) in professional services, receiving the prestigious Partner of the Year Award for its innovative partnership with Microsoft. This collaboration has been instrumental in KPMG’s commitment to enhancing its services with state-of-the-art AI technologies, including Azure OpenAI and Copilot for Microsoft 365.

How to unlock new experiences on your Copilot+ PC

Copilot+ PCs are our fastest, most intelligent Windows PCs ever and are available for pre-order today and generally available beginning on June 18th. Today, we’re excited to share more information about our new advanced AI experiences that enable you to do things you can’t on any other PC, helping you be more productive, creative and communicate more effectively. These experiences are only available on new Copilot+ PCs.

Neue Anwendungen auf Copilot+ PC

Copilot+ PCs sind unsere schnellsten und intelligentesten Windows PCs. Sie können ab heute vorbestellt werden und sind ab dem 18. Juni im Handel verfügbar. Wir freuen uns, Ihnen heute Neuigkeiten zu fortschrittlichen KI-Anwendungen mitzuteilen, die so noch auf keinem anderen PC möglich und nur auf den neuen Copilot+ PCs verfügbar sind. Die Anwendungen werden Ihnen helfen, produktiver und kreativer zu sein und effektiver zu kommunizieren.