SGS kündigt Zusammenarbeit mit Microsoft zur Entwicklung neuer digitaler TIC-Dienste an

Français | Read original announcement

SGS und Microsoft arbeiten zusammen, um das branchenübergreifende Fachwissen, die fortschrittlichen Datenlösungen und Produktivitätsplattformen von Microsoft und das globale Netzwerk und die führende Branchenkompetenz von SGS zu integrieren, um innovative Lösungen für die Kunden der Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsbranche (TIC) zu entwickeln.

Die Strategie von SGS richtet das Unternehmen weiter auf die Kundennachfrage und die wichtigsten TIC-Megatrends wie Konnektivität, Ernährung, Gesundheit und Wellness, Nachhaltigkeit und Klima, Infrastruktur und die Stärkung der Verbraucher aus. Auf diesem Weg entwickelt sich SGS kontinuierlich zu einem nachhaltigeren, digitalen und datengesteuerten Unternehmen weiter.

Durch die Verknüpfung von Daten mit Prozessen und Kund*innen und die Verbesserung des Benutzer*innenerlebnisses durch Design Thinking, das Internet der Dinge (IoT) und künstliche Intelligenz (KI) will SGS das Kundenerlebnis personalisieren und seine Lieferanten, Partner und Kunden miteinander vernetzen, um digitale End-to-End-Lösungen anzubieten.

Dies spiegelt sich in den strategischen Ambitionen von SGS wider, 20 % des Umsatzes durch digitale Dienstleistungen, 50 % durch auffindbare, zugängliche, interoperable, wiederverwendbare (FAIR) Daten und 30 % durch KI-gestützte Dienstleistungen zu erzielen. SGS sieht Microsoft als idealen Partner, um diese Ziele zu erreichen.

Die neue Zusammenarbeit wird SGS in die Lage versetzen, daten-, IoT- und KI-basierte TIC-Dienste zu entwickeln und zu innovieren, die nachhaltig und integrativ sind und ihren Kund*innen helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Frankie Ng, CEO von SGS, sagte: «Wir sind stolz darauf, eine Partnerschaft mit einem führenden Technologieunternehmen bekannt zu geben, um unsere digitale Strategie zu beschleunigen. Microsoft ist der natürliche Partner für SGS, das weltweit führende TIC-Unternehmen.» Gemeinsam werden beide Unternehmen ihr Fachwissen nutzen und ihre Digitalisierungsbemühungen beschleunigen, um eine bessere, sicherere und stärker vernetzte Welt zu ermöglichen. «Diese Zusammenarbeit erweitert die Kompetenz der Gruppe und ermöglicht es uns, unseren Kunden noch umfassendere und komplexere Dienstleistungen mit hohem Mehrwert anzubieten.»

Oren Ryngler, CPO, Digital Transformation Platform Group bei Microsoft, sagte: «Die potenziellen Auswirkungen digitaler Technologien für die Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsbranche sind erheblich. Indem wir auf die Microsoft Cloud als Plattform für Transformation und Innovation setzen, wird SGS die Umsetzung seiner Ziele beschleunigen, und gemeinsam werden wir einen bedeutenden Einfluss auf unsere gemeinsamen Kunden in allen Branchen haben.»

Related Posts

Microsoft’s Work Trend Index 2024: Swiss Knowledge Workers Outpace Global AI Adoption Trend

Microsoft’s Annual Work Trend Index highlights a significant embrace of generative AI among Swiss knowledge workers, with the vast majority incorporating it into their regular workflow. Additionally, a substantial number of Swiss managers prioritize AI proficiency over experience when hiring new talent. However, over half express concern about their organization’s top leadership not having a clear strategy or vision for AI integration.

Microsofts Work Trend Index 2024: Schweizer Wissensarbeiter liegen über dem globalen Durchschnitt beim Einsatz von KI

Der jährliche Work Trend Index von Microsoft zeigt, dass generative KI bei Schweizer Wissensarbeitern hoch im Kurs steht und von einer grossen Mehrheit in die regulären Arbeitsabläufe integriert wird. Darüber hinaus gibt eine beträchtliche Anzahl von Schweizer Managern bei der Einstellung neuer Talente KI-Kenntnissen Vorrang vor Erfahrung. Mehr als die Hälfte der Befragten ist jedoch besorgt darüber, dass die Führungsspitze ihres Unternehmens keine klare Strategie oder Vision für die Integration von KI hat.

Rapport Work Trend Index 2024 par Microsoft: Les travailleurs du savoir suisses dépassent les tendances mondiales en matière d’adoption de l’intelligence artificielle

Le rapport Work Trend Index 2024 de Microsoft a révélé l’adoption significative de l’IA générative parmi les travailleurs du savoir suisses, la grande majorité d’entre eux intégrant cette technologie à leur routine professionnelle. Beaucoup de managers suisses privilégient également la maîtrise de l’IA à l’expérience lorsqu’ils recrutent de nouveaux talents. Cependant, plus de la moitié s’inquiètent du fait que les dirigeants n’ont pas de stratégie ou de vision claires en matière d’intégration de l’IA.