Viva Goals vereint Unternehmensziele mit individuellem Beitrag

Arbeit ist für viele Menschen mehr als ein reiner Gelderwerb. Viele suchen nach einer sinnstiftenden Tätigkeit: Sie wollen mit ihrer Arbeit etwas bewirken und einen Beitrag leisten. Im Idealfall können sie das auch tun – in Übereinstimmung mit den Zielen ihres Unternehmens. Das neue Microsoft Viva Goals vereint die strategischen Unternehmensziele mit dem Beitrag der Mitarbeiter*innen. 

Dem Work Trend Index von Microsoft zufolge gaben 77 Prozent der befragten Mitarbeiter*innen an, dass es für ihren Arbeitgeber wichtig oder sehr wichtig ist, bei der Arbeit ein Gefühl von Sinnhaftigkeit und Bedeutung zu vermitteln. Gleichzeitig sagten 69 Prozent der Arbeitnehmer*innen, es sei ihnen wichtig oder sehr wichtig, für das Erzielen von Ergebnissen und nicht für die geleisteten Arbeitsstunden belohnt zu werden. Für die Studie hat Microsoft 30.000 Menschen in 31 Ländern befragt, darunter auch in der Schweiz. Wir schliessen daraus, dass sich die Mitarbeiter*innen mit den Zielen ihres Unternehmens identifizieren, mit ihnen wachsen und etwas bewirken möchten. Klare und konsistente Prozesse helfen dabei allen Beteiligten und auch dem Unternehmen selbst. 

Im vergangenen Jahr haben wir mit Microsoft Viva die Möglichkeit einer individuellen Employee Experience Plattform vorgestellt. Aufgeteilt in vier Anwendungsbereiche (Viva Connections, Viva Insights, Viva Learning und Viva Topics), ist es das Ziel, die Kommunikation, die Förderung des Wohlbefindens von Mitarbeitenden sowie den Zugang zu Wissen, direkt in die täglichen Arbeitsabläufe integrieren zu können. Mit Microsoft Viva Goals veröffentlichen wir heute als Private Preview ein neues Modul für das Definieren und Verwalten von Unternehmenszielen. Die Erweiterung wird in der Microsoft Viva-Suite enthalten sein, sobald es im dritten Quartal 2022 allgemein zur Verfügung stehen wird.

Viva Goals ist infolge unserer Übernahme von Ally.io entstanden, einem führenden Unternehmen für Objectives and Key Results (OKR). Mit Viva Goals können die Mitarbeiter*innen und Teams die eigenen Ziele an den strategischen Prioritäten ihres Unternehmens ausrichten. Der Unternehmensleitung hilft Viva Goals, sich über die Ziele und Vorstellungen der Mitarbeiter*innen Klarheit zu verschaffen, sodass sich die Teams mit dieser Ausrichtung auf ihre Arbeit konzentrieren, fundierte Entscheidungen treffen und die gewünschten Ergebnisse für das Unternehmen erzielen können.  

OKR: an Zielen und wichtigen Ergebnissen arbeiten

Viva Goals versetzt Teams in die Lage, OKRs auf allen Ebenen zu nutzen. Die Ziele und Ergebnisse können dazu beitragen, alle internen Stakeholder, also die Unternehmensleitung ebenso wie die Mitarbeitenden, gemeinsam auf ihre Ziele zu fokussieren. Das funktioniert allerdings nicht, wenn OKRs nur als Direktiven von oben nach unten genutzt werden. Für den Erfolg dieses Systems ist es notwendig, dass Ziele und Ergebnisse auch von den Mitarbeiter*innen selbst definiert und der Fortschritt verfolgt wird. 

OKRs können Teil von Besprechungen zwischen Unternehmensleitungen und ihren Mitarbeiter*innen sein, in Fortschrittsberichten der Teams oder im Rahmen regelmässiger Planungsprozesse vorkommen. Damit ist das Ziel verbunden, regelmässig und auf unterschiedlichen Ebenen darüber nachzudenken, was funktioniert hat und was geändert werden sollte.  

Transparenz ist wichtig, um grosse Ziele zu erreichen

Für diesen Austausch ist Transparenz wichtig: Erst mit dem Wissen um die Ziele des Unternehmens sind die Mitarbeiter*innen in der Lage, auf Team- und individueller Ebene zusammenzuarbeiten und zu handeln. Für viele Mitarbeiter*innen ist der tägliche Fortschritt ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit. Wer Ziele vor Augen hat und diese allein oder mit dem Team erreicht, kann aus diesen Momenten einen echten Mehrwerfür die Arbeit schöpfen.  

Viva Goals integriert die Geschäftsziele eines Unternehmens in die tägliche Arbeit der Mitarbeiter*innen und hält sie mit aktuellen Daten und automatischen Erinnerungen auf dem Laufenden. Zudem ist es leicht möglich, OKRs und deren Fortschritte über aktuelle Dashboards und Quick Links im gesamten Unternehmen zu teilen. 

Bereits jetzt lässt sich Viva Goals in Microsoft TeamsAzure DevOps und andere Arbeitsmanagement- und Datentools integrieren. Geplant sind weitere Integrationen mit Microsoft Viva, Microsoft Power BI und anderen Anwendungen von Microsoft 365. Über diese Integrationen existieren OKRs nicht mehr länger in einem Silo, sondern stehen künftig an dem Ort zur Verfügung, an dem die Menschen arbeiten.  

Related Posts

Open Systems est le partenaire national suisse de Microsoft de l’année 2022

Chaque année, Microsoft honore ses partenaires qui ont répondu aux besoins critiques de leurs clients régionaux avec des solutions innovantes basées sur les technologies Microsoft. Cette année, le titre de “Microsoft Swiss Partner of the Year” revient à Open Systems. Nous félicitons également Tata Consultancy Services qui a remporté le prix Microsoft Global Partner Award dans la catégorie SAP on Azure.

Open Systems ist Schweizer Microsoft Country Partner of the Year 2022

Jedes Jahr zeichnet Microsoft seine Partner aus, die mit innovativen Lösungen auf Basis von Microsoft-Technologien die kritischen Bedürfnisse ihrer regionalen Kunden erfüllen. Dieses Jahr geht der Titel «Microsoft Swiss Partner of the Year» an Open Systems. Gratulation auch an Tata Consultancy Services für den Gewinn des Microsoft Global Partner Award in der Kategorie SAP on Azure.