Der Start in eine neue Ära mit Microsoft Teams

a screenshot of the Teams app showing the new Teams

Read the original blogpost here

Seit der Einführung von Microsoft Teams im Jahr 2017 ist es unsere Vision, alle Kommunikations- und Kollaborationstools an einem Ort zu vereinen – von Chats und Meetings bis hin zu Apps und Dateien. Ob bei der Arbeit, in der Schule oder im Privatleben: Über 280 Millionen Menschen nutzen Teams jeden Monat, um produktiv zu sein und mit Kolleg*innen, Partner*innen, Kund*innen, Freund*innen und der Familie in Verbindung zu bleiben. Heute schlagen wir mit der öffentlichen Vorschau der neuen Microsoft Teams App für Windows ein neues Kapitel auf.

Die neue Microsoft Teams App stellt Geschwindigkeit, Leistung, Flexibilität und Intelligenz in den Fokus. Sie ist bis zu zweimal schneller und benötigt 50 Prozent weniger Arbeitsspeicher, sodass Nutzer*innen Zeit sparen und effizienter zusammenarbeiten können. Ausserdem haben wir die Benutzer*innenfreundlichkeit optimiert, sodass die Anwendung einfacher zu bedienen und alles an einem Ort zu finden ist. Diese Innovationen bilden auch die Grundlage für neue KI-gestützte Funktionen wie Copilot für Microsoft Teams.

Während wir bereits kontinuierlich Verbesserungen in der bestehenden Teams-App vorgenommen haben, werden einige Features nur im neuen Teams verfügbar sein. Nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen. Eine vollständige Übersicht gibt es in diesem Blogbeitrag.

Schneller. Unser Ziel für Microsoft Teams ist es, dass die Anwendung bei doppelter Geschwindigkeit nur die Hälfte der Systemressourcen benötigt. Um dies zu erreichen, haben wir die Plattform von Grund auf überarbeitet, um die Daten-, Netzwerk-, Chat- und Videoarchitektur auf Geschwindigkeit und Leistung zu optimieren. Die Optimierung ist noch lange nicht abgeschlossen, aber wir haben bereits vielversprechende Daten zur Leistung des heute veröffentlichten Preview-Builds erhalten. In Zusammenarbeit mit der unabhängigen Benchmarking-Firma GigaOm konnten wir bereits einige der Leistungssteigerungen messen. Diese berichtet, dass sowohl der Start der App als auch das Beitreten zu einem Meeting bereits doppelt so schnell, und der Speicherverbrauch beim Testen der neuen Teams-Vorschau im Vergleich zu bisherigen Teams um die Hälfte gesunken sei.

Einfacher. Wir sind stets auf der Suche nach Möglichkeiten, unserer vielfältigen und wachsenden Nutzer*innenbasis eine einfache und dennoch funktionsreiche Erfahrung zu bieten. Aus diesem Grund freuen wir uns, verbesserte Teams-Kernfunktionen einzuführen, die es Nutzer*innen erleichtern, den Überblick über Benachrichtigungen zu behalten, nach Informationen zu suchen, ihre Nachrichten zu verwalten und Kanäle zu organisieren – all das mit noch weniger Klicks.

collage of usability improvements in new Teams

Flexibler. Viele unserer Kund*innen arbeiten in Strukturen, die mehrere Unternehmen und Konten umfassen. Deshalb haben wir intensiv in unsere Unterstützung für diese Szenarien investiert. Wir haben unser Authentifizierungsmodell, die Synchronisierung und die Benachrichtigungssysteme verbessert, um eine nahtlose Nutzer*innen-Experience zu bieten.

Viele Kund*innen müssen beispielsweise mit Personen über Unternehmensgrenzen hinweg zusammenarbeiten, was manchmal bedeutet, dass sie Teams über mehrere Konten hinweg nutzen. Anstatt sich bei verschiedenen Tenants und Konten an- und abzumelden, können Nutzer*innen jetzt bei allen angemeldet bleiben und erhalten Benachrichtigungen, unabhängig davon, welches Konto sie gerade verwenden.

a drop-down panel within new Teams showing multiple tenants and accounts

Intelligenter. Das neue Teams wird die Basis für die nächste Generation von KI-Lösungen sein, einschliesslich der bereits angekündigten intelligenten Zusammenfassung und Copilot für Microsoft Teams. Wir werden künstliche Intelligenz nutzen, um die Zusammenarbeit zu erleichtern, indem wir die Nutzer*innen über das, was passiert ist auf dem Laufenden halten, bevor sie einem Meeting oder Chat beigetreten sind und ihre Fragen im Verlauf der Diskussion beantworten. Wir fangen gerade erst an, das Potenzial von KI in Teams zu entdecken und werden in Zukunft noch mehr darüber berichten.

Wir streben an, im Laufe des Jahres das neue Teams allgemein verfügbar zu machen. In der Zwischenzeit möchten wir unsere Unternehmenskund*innen dazu einladen, die öffentliche Vorschau auszuprobieren. Die Version für Windows ist ab heute verfügbar. Ausserdem soll die Vorabversion im Laufe des Jahres einem breiteren Kund*innenkreis zugänglich gemacht werden, einschliesslich Mac-Nutzer*innen.

Während private Nutzer*innen ab sofort Zugriff auf das neue Teams haben, ist für Unternehmenskund*innen zunächst die Freigabe durch eine*n Administrator*in erforderlich. Danach können die Anwender*innen über einen einfachen Schalter zum neuen Teams hin- und auch jederzeit zur bisherigen Version zurückwechseln. Informationen für IT-Administrator*innen zur Aktivierung des neuen Teams gibt es hier.

a screenshot of the Teams app showing the new Teams toggle switch and the Classic Teams user experience being peeled away

Heute beginnt die neue Ära von Microsoft Teams und wir stehen erst am Anfang. Einen kleinen Vorgeschmack auf all die Funktionen, die wir in das neue Teams einbauen, gibt es in diesem Video:

Einen ausführlichen Überblick über die mehr als 90 zusätzlichen neuen Funktionen von Teams bietet dieser Blogbeitrag, der alle Ankündigungen zusammenfasst, die wir diese Woche auf der Enterprise Connect machen.

Related Posts

Sieben Wege, wie KI unser Leben einfacher macht

Künstliche Intelligenz (KI) ist mehr als ein Werkzeug für Büroarbeiter*innen oder eine Produktivitätssoftware für Unternehmen. KI kann jederzeit und überall schnelle Antworten geben und dabei helfen, Ideen, Informationen und Inspiration für fast alle Situationen in Beruf und Freizeit zu entwickeln. Eine einfache Möglichkeit, KI zu nutzen, ist Microsoft Copilot auf dem iOS- oder Android-Smartphone zu installieren. Die kostenlose KI-Anwendung fasst Informationen aus dem Internet zusammen, hilft beim Recherchieren, Planen oder Erstellen von Texten oder Bildern auf Grundlage von Anfragen oder sogenannten “Prompts”. Hier sind sieben Tipps, um mit KI mehr aus dem Tag zu machen:  

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.