5. Oktober 2006
Microsoft Systemmanagement Summit erstmals in Deutschland

Microsoft veranstaltet das Systemmanagement Summit 2006 am 18. Oktober in Köln. Damit bietet der Softwarehersteller diesen eintägigen Event rund um das Thema Systemmanagement zum ersten Mal für seine Kunden in Deutschland an. Bei dem Kongress werden die bekannten Werkzeuge Microsoft Systems Management Server (SMS) 2003, Microsoft Operations Manager (MOM) 2005 und deren Nachfolgerprodukte, sowie das neue Mittelstandsprodukt System Center Essentials und die Managementtechnologien in Windows Vista vorgestellt. Der Kongress richtet sich vor allem an technische Entscheider, Systemadministratoren und IT-Architekten aus dem Mittelstand, von Großunternehmen sowie Microsoft-Partnern.^

16. November 2005
Microsoft Windows seit 20 Jahren erfolgreich im Markt

Vor genau 20 Jahren, am 20. November 1985, stellte Microsoft unter dem Namen Microsoft Windows 1.0 die erste grafische Benutzeroberfläche für die MS-DOS-Umgebung vor. Zu der Zeit war die einzigartige Erfolgsgeschichte der Windows Produktfamilie noch nicht abzusehen. War Windows im Jahre 1985 noch eine Software für EDV-Enthusiasten, so ermöglicht es heute Computernutzung für jedermann, dient als Plattform für vielfältige branchenübergreifende Applikationen und für den digitalen Lifestyle. Seit Microsoft Windows 1.0 bis zur angekündigten Version Windows Vista war es stets das Ziel von Microsoft, komplexe Technologien einfach zugänglich zu machen sowie Lösungen für die Herausforderungen der IT-Welt zu finden. Dies wäre ohne die Unterstützung von 775.000 Partnerunternehmen und sechs Millionen Profi-Entwicklern weltweit nicht möglich gewesen: Diese entwickeln auf Basis von Windows kundenspezifische Anwendungen und Lösungen für die verschiedensten Anforderungen.^

28. September 2005
Microsoft-Initiative „Innovative Ganztagschule“ startet neue Bewerbungsrunde

München, 28. September 2005 – Die „Innovative Ganztagschule“ geht in die zweite Runde. WissensWert – das Bildungsnetzwerk von Microsoft Deutschland und Partnern – baut die im September 2004 gestartete Bildungsinitiative weiter aus. Das Projekt „Innovative Ganztagsschule“, das von Microsoft in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) sowie den Landesministerien von Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland entwickelt wurde, fördert den Einsatz innovativer Medienkonzepte speziell in der Ganztagsschule. Bis zum 14. Oktober 2005 können sich Ganztagsschulen aus Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland bewerben. Die Ausschreibung richtet sich an Schulen, die ihr Angebot im Bereich der neuen Medien erweitern möchten, um so die Medienkompetenz ihrer Schüler zu stärken.^

10. Mai 2005
Microsoft Windows Mobile 5.0

Microsoft arbeitet bei der Entwicklung einer neuen Generation von handlichen und leistungsstarken Windows Mobile-basierten Geräten mit Geräteherstellern, unabhängigen Softwareanbietern und Mobilfunknetzbetreibern zusammen. Ziel ist es, Menschen auch unterwegs, zum Beispiel am Flughafen, auf Geschäftsterminen oder beim Kunden, zu vernetzen. Windows Mobile eröffnet neue Möglichkeiten für Partner in der Industrie, ermöglicht mobilen Professionals größere Produktivität und unterstützt die Integration von multimedialen Anwendungen und Inhalten auf einer breiten Palette von Produkten – vom Smartphone über den Pocket PC bis zum Portable Media Center.^

19. November 2001
MSN Messenger 4.5 steht kostenlos zur Verfügung

Unterschleißheim, 19. November 2001 – Der MSN Messenger 4.5 kommt mit neuem Layout, einer Dropdown-Liste für Emoticons und Video Messaging für Windows XP Nutzer. Für die Nutzer besteht jetzt auch die Möglichkeit, ihre Buddy-Listen zu unterteilen und Gruppen für Freunde, Kollegen oder die Familie zu definieren. Seit Ende Oktober steht der Service in der neuen Version auf www.msn.de kostenlos zur Verfügung.^

16. Oktober 2001
Europäischer Xbox Verkaufsstart am 14. März 2002

Cannes, 16. Oktober 2001 – Xbox ist dem europäischen Verkaufsstart einen Schritt näher gekommen – auf X01, einem exklusiven Event in Cannes, wurden heute Details zum europäischen Launch des Videospielsystems bekannt gegeben.^

26. Juli 2001
Windows XP bietet noch bessere Unterstützung für MP3-Format

Windows XP, das neue Betriebssystem von Microsoft, eröffnet Anwendern speziell im Multimediabereich eine Vielzahl innovativer Möglichkeiten. Der in Windows XP integrierte Windows Media Player, der das Abspielen von Video- und Audiodateien in Formaten wie MP3 und Windows Media Audio (WMA) gestattet, erweitert den Funktionsumfang der bisherigen Player-Versionen erheblich. Mit dem MP3 Creation Pack, einem Add-On-Produkt der Hersteller CyberLink, InterVideo und RAVISENT Technologies, können Benutzer erstmals direkt über den Windows Media Player Audio-CDs in MP3-Dateien auslesen. Das DVD Decoder Pack, das ebenfalls von den drei amerikanischen Firmen angeboten wird, ermöglicht das Abspielen von DVDs ohne installiertem DVD-Decoder. Zusätzlich bietet der Windows Media Player für Windows XP zahlreiche weitere neue Features, zum Beispiel intelligente Funktionen zur Verwaltung von Musiksammlungen oder zur Editierung und Anzeige ergänzender Titelinformationen.

5. April 2001
Microsoft vollendet Eingliederung von Great Plains

Microsoft gab heute den Abschluss der Übernahme von Great Plains be-kannt. Das Unternehmen hatte den führenden Anbieter von Business-Applikationen für den Mittelstand durch die Übernahme von Aktien im Wert von 1,1 Milliarden US-Dollar erworben. Entsprechend den Vereinba-rungen der Übernahme – wie am 21. Dezember 2000 angekündigt – wird Great Plains als Great Plains Division in die von Jeff Raikes geleitete Pro-ductivity and Business Services Group von Microsoft eingegliedert. Für die Führung der neuen Microsoft Division, deren Hauptsitz in Fargo, North Dakota, verbleibt, sind Doug Burgum und das derzeitige Management-Team von Great Plains verantwortlich.

28. Februar 2001
SQL Server 2000 ermöglicht hoch skalierbare und verfügbare Business-Intelligence-Lösung

T³ lautet der Codename eines Modellprojekts, in dessen Rahmen Microsoft, EMC, Knosys und Unisys gemeinsam eine Business-Intelligence-Lösung für hoch komplexe Datenanalysen in großen Unternehmen entwickeln. Auf der Basis des Microsoft SQL Server 2000, dem Symmetrix 3839 Enterprise Storage System von EMC, ProClarity Front-End-Tools von Knosys sowie einem [email protected] Enterprise Server ES 7000 von Unisys richteten die Unternehmen die bislang größte multidimensionale OLAP-Datenbank (OLAP = Online Analytical Processing) der Welt ein. Die im Microsoft Executive Briefing Center in Redmond gehostete Lösung speichert und analysiert derzeit über 1,2 Terabyte realer Produkt- und Verkaufsdaten. Beim gleichzeitigen Zugriff durch 50 Benutzer beträgt die Reaktionszeit für komplexe Warm-Cache-Queries 0,02 Sekunden, für Cold-Cache-Queries 0,08 Sekunden. Damit bietet T3 eine zum Teil über den Ergebnissen von UNIX- oder RISC-Systemen liegende Leistungsfähigkeit.

1. Februar 2001
Microsoft präsentiert Commerce Server 2000

Unterschleißheim, 1. Februar 2001 – Microsoft hat heute den Commerce Server 2000 vorgestellt. Das neue Sell-Side-System zur Entwicklung und Verwaltung von E-Commerce-Sites wurde im Rahmen des .NET E-Business Summit in Düsseldorf präsentiert, einer Veranstaltung bei der Bill Gates einen Vortrag zum Thema „.NET will make your E-Business profitable“ hielt. Der Commerce Server 2000, mit dem Microsoft mittlerweile die vierte Generation von E-Commerce-Technologien anbietet, ergänzt die Palette der .NET Enterprise Server um eine hoch leistungsfähige Shop-, Analyse- und Business-Management-Lösung. Das Produkt, dessen Preis sich aus einem prozessorbasierten Preismodell ergibt, kommt in Deutschland voraussichtlich noch im Februar 2001 auf den Markt.^

19. Januar 2001
Microsoft erzielt mit Umsatzplus von 8 Prozent im zweiten Quartal 2001 erneut ein Rekordergebnis

Redmond, Washington – 18. Januar 2001 – Microsoft gab heute einen Rekordumsatz von 6,59 Milliarden US-Dollar für das zweite Quartal 2001, das am 31. Dezember 2000 endete, bekannt. Damit verzeichnet das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 6,11 Milliarden US-Dollar ein Umsatzplus von insgesamt 8 Prozent. Der Unternehmensgewinn belief sich im Berichtsquartal auf 2,62 Milliarden US-Dollar und der Gewinn pro Aktie auf 0,47 US-Dollar.

18. Oktober 1999
Windows NT bevorzugte Plattform bei SAP R/3-Neukunden

Im zweiten Quartal 1999 erreichte der Marktanteil von Microsoft Windows NT Server eine neue Rekordmarke bei Neuinstallationen von SAP R/3. Wie Anfang Oktober bekanntgegeben, haben sich in diesem Zeitraum über drei Viertel (76 Prozent) aller Kunden in Deutschland bei der Neuanschaffung der Mission Critical Applikation R/3 für Windows NT als Plattform entschieden.