Zum Hauptinhalt springen
Der Schriftzug "Moin" an einer roten Wand.

Ein Rundgang durch das Regional Office Hamburg

New Work zwischen Alster und Elbe

Der Wandel der Arbeitswelt schreitet rasant voran. Organisationen weltweit müssen sich den neuen Anforderungen an persönliche Produktivität und Zusammenarbeit stellen – sei es mit flexiblen Arbeitsmodellen oder neuen Bürokonzepten. Bei Microsoft setzen wir bereits seit langem auf neues Arbeiten: Unsere Regional Offices in München, Köln und Berlin bieten unseren Beschäftigten optimale Möglichkeiten für Teamwork, selbstbestimmtes Arbeiten und persönliche Produktivität, sowie ein hohes Maß an Flexibilität. Mit dem Umzug unseres Hamburger Büros setzen wir unser „Smart Workspace“-Konzept nun auch in den neuen Räumlichkeiten in der Neustadt um – mit modernen Technologien und regional geprägtem Design. Von den Deichtorhallen bis zu den Landungsbrücken – wir nehmen euch mit auf eine virtuelle Erlebnisreise durch das neue Regional Office Hamburg.

1.000 Quadratmeter und 34 Arbeitsplätze für 200 Beschäftigte – das sind die Eckdaten unseres neuen Hamburger Standorts. Sie spiegeln unsere Vision der neuen Arbeitswelt wider. Eine Arbeitswelt, die von Flexibilität, selbstbestimmtem Arbeiten und Vertrauen geprägt ist. Eine Arbeitswelt, in der nicht jede*r täglich im Büro arbeitet, sondern jeden Tag aufs Neue entscheidet, wo sie oder er seine Aufgaben am besten erledigen kann – im Regional Office in der Hamburger Neustadt, im Homeoffice, im Café oder bei Kund*innen vor Ort.

Dieser Tage ein Büro zu eröffnen, erscheint vielen von uns in der aktuellen Situation ungewöhnlich. Der COVID-19-Ausbruch hat über Nacht verändert, wie Unternehmen und Beschäftigte weltweit zusammenarbeiten. Doch wir glauben, dass Büros wichtige Begegnungsstätten und Plattformen für persönlichen und beruflichen Austausch sind und bleiben. Mit unserem modernem Bürokonzept tragen wir den veränderten Anforderungen an die Arbeitswelt Rechnung und ermöglichen hybrides Arbeiten – sei es im Büro oder im Homeoffice.

Das moderne Büro: Der Faktor Mensch

Bei Microsoft verstehen wir neues Arbeiten als einen Dreiklang aus Mensch, Raum und Technologie: Der Raum und die Technologie sind das Handwerkszeug einer modernen Arbeitswelt, das die Beschäftigten bestmöglich dabei unterstützt, produktiv zu arbeiten. Unser neues Regional Office Hamburg ist optimal auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Beschäftigten zugeschnitten. Basierend auf dem „Smart Workspace“-Konzept, das wir gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO entwickelt haben, stehen unseren Kolleg*innen am Axel-Springer-Platz 3 verschiedene Arbeitszonen zur Verfügung – von Rückzugsorten für Tätigkeiten, die eine hohe Konzentration erfordern, bis hin zu Büroflächen, die bewusst auf Teamarbeit und Kollaboration ausgelegt sind. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann anhand der individuellen Anforderungen an den Arbeitsplatz selbst entscheiden, in welchen Bereichen und auf welche Art sie oder er arbeiten möchte. Ganz ohne starre Arbeitszeiten oder Anwesenheitspflicht unterstützen wir unsere Beschäftigten so dabei, Privates und Berufliches miteinander in Einklang zu bringen oder, wie wir es bei Microsoft nennen, den persönlichen #worklifeflow zu leben.

Im Raum "Park Fiction" sind Sessel sowie eine Xbox zu finden. Der Raum ist in Grüntönen gehalten.

30 Jahre gute Nachbarschaft: Modernes Arbeiten trifft auf Regionalität

Wir leben und arbeiten in einer zunehmend globalisierten Welt, in der Zusammenarbeit über Ländergrenzen und Zeitzonen hinweg immer wichtiger wird und wir mit dem hohen Tempo des digitalen Wandels mithalten. Vor diesem Hintergrund gewinnt die regionale Verankerung als Konstante für viele Menschen an Bedeutung, so auch für unsere Hamburger Beschäftigten. Denn unsere gemeinsame Geschichte mit der Stadt ist lang: Den Grundstein dafür legten wir 1992 mit unserem Vertriebs-Office in der Wendenstraße in Hamburg-Mitte. Mehr als zehn Jahre später zog es uns im Jahr 2001 zum Berliner Tor und im Sommer 2004 schließlich in die Bahrenfelder Gasstraße.

Mit dem Umzug in die Hamburger Neustadt kehren wir nun ins Herz der Stadt zurück – ganz nah an die Alster, mit Blick auf Elbphilharmonie und Chilehaus. Daher sollten auch unsere neuen Büroräumlichkeiten die enge Verbundenheit mit der Stadt und ihren Menschen widerspiegeln.

Eine Deckenlampe im Hamburger Büro. Darauf steht

Dazu übersetzte das Architekturbüro Lepel & Lepel die verschiedenen Facetten Hamburgs in das Designkonzept „Hamburg by Nature“: typische Elemente wie das Wasser, den roten Backstein und auch die vielen Fenster, die in Hamburger Wahrzeichen wie der Elbphilharmonie stilgebend sind. So teilt sich die Bürofläche in die drei thematischen Bereiche Wasser, Stein und Fenster ein: Der öffentliche Büroteil, in dem wir uns mit Kund*innen und Partnern austauschen und Veranstaltungen ausrichten, ist durch das Thema Wasser geprägt. Hingegen lässt sich der Bereich der Fenster im Mitarbeiterbereich wiederfinden. Verbunden sind die Flächen durch den sich in der Mitte befindenden Versorgungskern im Stil der Speicherstadt. Um den regionalen Anklang noch zu unterstützen, sind das Farbkonzept und die Materialauswahl im Stil verschiedener Hamburger Wahrzeichen wie den Deichtorhallen, den Landungsbrücken oder der Elbphilharmonie gestaltet. Das neue Büro setzt jedoch nicht nur in Bezug auf Design neue Maßstäbe, es erfüllt auch unsere Ansprüche an eine moderne technologische Ausstattung – seien es bespielbare Pinnwände, Konferenzräume mit Videotelefoniesystemen (Teams Roomsystems), Phone Booths für vertrauliche Telefonate oder Tools für barrierefreie Kommunikation.

Der Raumplan des Regional Office Hamburg

Das Regional Office Hamburg – in 360 Grad

Wir geben euch die Möglichkeit, die Besonderheiten unserer neuen Büroräumlichkeiten selbst zu erkunden. Ihr könnt die 360-Grad-Aussicht der einzelnen Zonen genießen oder euch mit einem Klick selbst durch die Bilder navigieren. Um mehr über den jeweiligen Raum zu erfahren, öffnet das Buch-Symbol. Oder ihr lauscht unserer Deutschland-Chefin Sabine Bendiek, den Architektinnen von Lepel & Lepel und vielen weiteren bei ihren Erzählungen zum Regional Office Hamburg zu. Klickt dazu auf das im Bild integrierte Mikrofon-Symbol.

Die St. Pauli Landungsbrücken sind mehr als eine Anlegestelle, sie sind das sprichwörtliche Tor zur Welt. Seit knapp 200 Jahren legen hier Schiffe aus aller Welt an, starten ihre Reise nach Übersee oder auch nur auf die gegenüberliegende Elbuferseite. Auch im Bürokonzept des Regional Office ist die Rezeption die erste Anlaufstelle für unsere Gäste.

Verlassen wir die Landungsbrücken in Richtung Kundenbereich, erreichen wir unsere repräsentative Besucherküche. In der offenen Räumlichkeit können wir Elemente der Elbphilharmonie wiederfinden. In ungezwungener Atmosphäre tauschen wir uns hier bei einem Kaffee mit unseren Kund*innen aus.

Im öffentlichen Büroteil befindet sich ebenfalls der Event-Raum des Regional Office. Im Stil der Norderelbe bietet die Räumlichkeit den richtigen Ort für Veranstaltungen jeder Größe. Denn mit den mobilen Trennwänden und einer flexiblen Bestuhlung können wir die Größe der Räumlichkeit je nach Anlass nutzen – sei es für einen Vortrag oder eine interne Feier.

In der Mitte unseres neuen Office befindet sich der Versorgungskern – mit Schließfächern, der Garderobe und Conversation Rooms, die einen Ort für kurzen Austausch bieten. Im Kontrast zu den Bereichen Wasser und Fenster ist der Kern des Büros in einem Ziegelton gestrichen, der an die roten Fassaden der Speicherstadt erinnert.

Im großzügigen Mitarbeiterbereich bieten wir unseren Beschäftigten flexible Arbeitszonen für verschiedene Tätigkeiten. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann anhand der eigenen Bedürfnisse und Anforderungen an den Arbeitsplatz selbst entscheiden, wo und wie sie oder er arbeitet. Das bedeutet auch, dass niemand von uns einen festen Arbeitsplatz hat. Damit das möglich ist, leben wir bei Microsoft nach dem „Clean Desk“-Prinzip: Das bedeutet, wir hinterlassen unseren Arbeitsplatz genauso wie wir ihn vorgefunden haben, sodass unsere Kolleg*innen ihn jederzeit nutzen können.

Der Mitarbeiterbereich ist ganz dem Thema Fenster gewidmet. Hamburger Wahrzeichen wie die Deichtorhallen, der Großmarkt, St. Michaelis und das Chilehaus bilden die stilistische Grundlage für die Ausgestaltung der Bürofläche. Der Bereich des Chilehauses beispielweise bietet unseren Mitarbeiter*innen neben Arbeitsplätzen für konzentriertes Arbeiten auch eine Phone Booth für vertrauliche Telefonate sowie einen Conversation Room.

Zwei Deckenlampen im Regional Office Hamburg, auf denen "Von nichts, kommt nichts" steht.

Die Arbeitswelt von morgen

Die Anforderungen an die moderne Arbeitswelt verändern sich stetig – und so auch die technologischen Möglichkeiten. Der Ausbruch von COVID-19 dient hierbei noch als Katalysator des Wandels. Was wir mit unserer Idee des „Smart Workspace“ begonnen haben, ist längst noch nicht „das Ende der Fahnenstange“. Innovative technologische Entwicklungen eröffnen uns immer neue Möglichkeiten, wie wir den Arbeitsplatz unserer Beschäftigten noch individueller und vernetzter gestalten können.

Die zentrale Rolle des Menschen bei der Technologiestrategie rückt dabei immer mehr in den Fokus. Viele Unternehmen haben erkannt, dass eine Arbeitsumgebung heute nicht nur den veränderten Anforderungen der Beschäftigten entsprechen, sondern auch der Zusammenarbeit mit Kund*innen sowie Partnern Rechnung tragen muss. Nur so können Unternehmen auch in Zukunft konkurrenzfähig, innovativ und im „War for Talents“ attraktiv für potenzielle Arbeitskräfte bleiben.

Ein Büroraum des Hamburger Office im Stil von Park Fiction.

Dabei geht es jedoch nicht nur um ein schönes Design und moderne Technologie. Vielmehr bedarf es für eine erfolgreiche Transformation der Arbeitswelt einer ganzheitlichen und unternehmenseigenen Strategie, die sowohl technologische als auch kulturelle Faktoren berücksichtigt. Natürlich lässt sich dies nicht über Nacht etablieren. Der Wandel hin zu modernem Arbeiten ist eine gemeinsame Anstrengung von Führungsebene und Beschäftigten, um Vertrauen, Offenheit und Flexibilität aufzubauen.