Macht eure Windows 10 Geräte fit für den Frühling – 10 Tipps für mehr Produktivität und Leistung

Sobald die ersten Schneeglöckchen sprießen und Vögel singen, greifen nicht nur Marie Kondo-Verfechter und Ordnungsfanatiker zu Besen und Wischmopp: Der alljährliche Frühjahrsputz steht an. Und auch wenn die Tradition heutzutage nicht mehr in jedem Haushalt Einzug hält, ist der Frühling trotzdem ein guter Anlass, um euch einmal euren Laptops & Co. zu widmen und sie wieder auf Vordermann zu bringen. Deshalb teilen wir heute 10 Tipps, mit denen ihr eure Windows 10 Geräte innen wie außen wieder zum Strahlen bekommt.

1. Bringt Ordnung in eure Dateien

Dokumente, Präsentationen, Fotos, Videos etc. – mit der Zeit kann sich auf eurem PC eine Unmenge an Dateien ansammeln, über die man leicht den Überblick verliert. Der Frühling ist ein guter Anlass, um Ordnung in eure Dateien zu bringen. Sortiert eure Dateien und löscht alles, was ihr nicht mehr benötigt – der Papierkorb ist hier euer bester Freund. Überlegt euch für alle übriggebliebenen Dateien ein System, das für euch Sinn macht: Fotos könnte man beispielsweise nach Jahren sortieren, während man Dokumente vielleicht lieber thematisch ablegt.  

Übersicht mit Fotos in OneDrive

2. Ab in die Cloud!

Sobald ihr Ordnung in eure Dateien gebracht habt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr eure Daten sichert. Dabei sind die Zeiten von Sicherheitskopien auf CDs & Co. vorbei:  Legt eure Dateien einfach in die Cloud. Das hat gleich mehrere Vorteile: Ihr benötigt nicht nur deutlich weniger lokalen Speicherplatz für Dateien, auf die ihr nicht regelmäßig zugreift, sondern könnt von überall auf eure Dokumente und Fotos zugreifen. Und sollte euer PC irgendwann einmal das Zeitliche segnen, sind eure Dateien nicht verloren, sondern warten sicher in die Cloud auf euch. Speicherplatz in der Cloud muss auch überhaupt nicht teuer sein: Bei OneDrive erhält jeder Nutzer 5 GB Speicherplatz kostenlos, mehr Speicherplatz ist in Office 365 enthalten.  

3. Speicherplatz freigeben mit der Datenträgerbereinigung

Wusstet ihr, dass in Windows 10 ein eigenes Tool integriert ist, mit dem ihr euren PC von überflüssigen, alten Systemdateien befreien könnt, die eure Festplatte „zumüllen“? Die Datenträgerbereinigung entfernt beispielsweise heruntergeladene Programmdateien, temporäre Internetdateien, Setup-Protokolldateien und Systemfehler-Speicherabbilddateien – und kann so häufig mehrere Gigabyte an Speicherplatz freigeben. 

Screenshot von Windows 10

4. Befreit eure Festplatte von alten Programmen und Apps

Wer kennt es nicht? Man installiert ein Programm, nutzt dieses einmal – und vergisst es dann. Ungenutzte Apps und Programme nehmen unnötig Platz auf eurer Festplatte ein, was euren PC auf Dauer langsamer machen kann. Deshalb solltet ihr regelmäßig überprüfen, welche Programme auf eurem PC überhaupt installiert sind. Öffnet dafür in Windows zu eure „Einstellungen“ und klickt anschließend auf die Kachel „Apps“ – dort bekommt ihr nicht nur eine Übersicht über eure installierten Programme, sondern könnt nicht benötigte Apps auch mit einem Klick deinstallieren.  

5. Windows 10 schneller starten lassen

Euer PC startet nur langsam und ihr wisst nicht, woran es liegt? Viele Programme sind so voreingestellt, dass sie sich automatisch öffnen, sobald ihr euren PC hochfahrt – und verlangsamen so häufig das ganze System. Überprüft daher eure Autostart-Einträge – und deaktiviert den automatischen Start für alle Programme, die ihr nicht unbedingt direkt nach dem Anschalten eures PCs benötigt.  

6. Automatische Windows 10 Updates nutzen

Damit eure Geräte immer den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, solltet ihr euer Windows 10 immer aktuell halten und bereitgestellte Updates automatisch installieren. So erhaltet ihr neueste Korrekturen und Verbesserungen, damit euer Device jederzeit effizient arbeitet. Üblicherweise werden Windows 10 Updates automatisch eingespielt, ihr könnt unter „Einstellungen“ und „Updates und Sicherheit“ aber auch manuell überprüfen, ob euer Windows auf dem aktuellen Stand ist.  

7. Aktualisierung eurer Apps

Veraltete Apps können dazu führen, dass euer PC langsamer wird. Stellt daher unbedingt sicher, dass ihr immer die aktuelle Version eurer Programme nutzt. Öffnet dafür den Microsoft Store auf eurem Windows 10 Gerät und öffnet die „Einstellungen“ im Kontextmenü. Der Schieberegler beim Punkt „App-Updates“ sollte auf „Ein“ gestellt sein – so werden Updates direkt installiert. Alternativ könnt ihr im Kontextmenü auch „Downloads und Updates“ aufrufen und mit einem Klick auf die Schaltfläche „Updates abrufen“ manuell nach neueren Versionen eurer Apps suchen. 

8. Spuren im Browser beseitigen

Beim Surfen hinterlasst ihr Spuren im Internet – wie beispielsweise Cookies, Browserverläufe oder Kennwörter. Diese könnt ihr in den meisten Browsern mit nur einem Klick löschen. Im Microsoft Edge Browser funktioniert das ganz unkompliziert im Kontextmenü im Abschnitt „Datensicherheit & Kennwörter“. Übrigens: Mit der neuen Funktion „Tracking-Verhinderung“ in Microsoft Edge Chromium könnt ihr selbst bestimmen, welche Spuren ihr beim Surfen hinterlassen wollt.   

Windows Hello

9. Passwörter ändern

123456 ist nach wie vor noch das beliebteste Passwort der Deutschen. So einfach sich diese Kombination zu merken ist, so einfach ist es auch für Kriminelle, dieses Passwort zu erraten. Deshalb solltet ihr nicht nur sichere Passwörter mit einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen wählen, sondern die Passwörter auch regelmäßig ändern. Bei Windows 10 könnt ihr sogar ganz auf Passwörter bei der Anmeldung verzichten: Mit Windows Hello könnt ihr per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung passwortlos auf eure Geräte zugreifen. 

10. Glänzende Displays, saubere Tastaturen

Nachdem ihr das Innere eures Windows 10 Devices auf Vordermann gebracht habt, solltet ihr auch das Äußere nicht vergessen: Mit einem Mikrofasertuch könnt ihr Schlieren auf dem Bildschirm entfernen – vermeidet nur zu viel Druck und nasse Reinigungsmittel. Die Tastatur könnt ihr mit einem leicht (!) feuchten Tuch mit ein paar Spritzern Desinfektionsmittel reinigen. Vergesst auch andere Eingabegeräte wie Mäuse oder Eingabestifte dabei nicht! 

Weitere Tipps zu sicheren Windows 10-Geräten findet ihr auf unserem News Center 

 


Ein Blogpost von Lisa Schell

Communications Manager Consumer Products & Services

Portrait von Lisa Schell

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Mai 2020
Produktiv bleiben, an jedem Ort: Windows 10 Mai 2020 Update verfügbar

Das Windows 10 Mai 2020 Update ist ab sofort erhältlich. Es berücksichtigt die sich wandelnden Kundenbedürfnisse und bietet höchste Sicherheit, mehr Barrierefreiheit sowie neue Funktionen für die produktive Nutzung von jedem Ort durch ein verbessertes Zusammenspiel aus Soft- und Hardware. Dieser Beitrag erklärt, wie Privat- sowie Firmenkunden an das Update kommen und schaut auf wichtige Neuerungen.

22. Mai 2020
Ein Blick zurück: Als Windows 3.0 die Fachwelt vor 30 Jahren begeistert

Viele verbinden die Anfänge der Windows-Produktfamilie mit Windows 3.0. Es war die erste Windows-Version, die zahlreichen Nutzern in Unternehmen den Einstieg in die PC-Arbeit ermöglichte. Und die Neuerungen waren auch schnell ersichtlich – beispielsweise durch eine deutlich modernere Oberfläche mit neuem Farbschema mit 16 Farben oder Symbole im schickem 3D-Look.