Hotmail mit neuen Funktionen gegen die Greymail-Flut

Der wesentliche Unterschied zwischen Greymails und Spam liegt in der aktiven Rolle des Nutzers: Greymails sind Benachrichtigungen, Newsletter und Angebote, die der Nutzer abonniert hat. „Zum Zeitpunkt der Anmeldung für diese E-Mails erscheinen sie uns als nützlich, im Laufe der Zeit ändern sich jedoch häufig die Interessen an den Inhalten”, so Christian Weghofer, Produkt Marketing Manager bei Microsoft Deutschland. „Bei Spam handelt es sich um betrügerische Mails, die mit falschen Absendern und irreführenden Inhalten Schaden anrichten. Für diese E-Mails haben sich die Nutzer auch nicht angemeldet.”

Falscher Umgang mit Greymails stellt echtes Problem für Nutzer dar

Mit einem Anteil von 82 Prozent sind Greymails mittlerweile sehr stark im privaten Posteingang vertreten. Häufig jedoch werden diese legitimen E-Mails von den Nutzern im Laufe der Zeit als Spam wahrgenommen. Alleine 75 Prozent aller E-Mails, die von Nutzern an Hotmail als Spam gemeldet werden, sind in Wirklichkeit Greymails und somit legitime E-Mails. Echter Spam dagegen macht nur noch 2 Prozent des Posteingangs aus.

„Deswegen ist es wichtig, Nutzern umfangreiche Funktionen an die Hand zu geben, um die Greymail-Flut zu besiegen”, so Weghofer. „Hotmail ist hier Vorreiter.” Die Funktion „Bereinigung planen”, legt mit einem einzigen Schritt fest, wie lange Mails eines bestimmten Absenders im Posteingang bleiben sollen, bevor sie automatisch gelöscht oder verschoben werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit, immer nur die neueste E-Mail eines Absenders im Posteingang zu behalten. Gerade für tagesaktuelle Angebote ist diese Funktion sehr hilfreich, da veraltete Angebote ihren Mehrwert für den Nutzer verloren haben. Andere Funktionen wie „Aufräumen” verschieben eine große Anzahl von Greymails in einen separaten Ordner oder löschen sie vollständig.

Auf der Website www.besiege-greymail.de bietet Hotmail detaillierte Anleitungen und Videos zur Nutzung der Funktionen sowie weitere Informationen zum Thema Greymail.
 
* Radicati Group Email Statistics Report 2011: http://www.radicati.com/?p=7261

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 69,94 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2011; 30. Juni 2011). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2011 betrug 23,15 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Die Greymail Infografik finden Sie unter:
http://www.microsoft.com/germany/newsroom/bilddatenbank.mspx?bildid=4566

Ansprechpartner Microsoft
Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Hendrik Busse
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6178
Fax: 0 40 – 67 94 46-11

[email protected]

2012-343 ConC

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.