Koelnmesse GmbH: Surface Pro 4, Skype for Business und Yammer sorgen für Vernetzung und Mobilität

Surface Laptop

Die Digitalisierung ist ein wesentliches strategisches Zukunftsthema bei der Koelnmesse GmbH. Im Rahmen seiner Unternehmensstrategie „Course IOI“ setzt das Unternehmen auf Yammer als soziales Netzwerk für seine Mitarbeiter, tief integriert in Office 365. Im Rahmen des Projektes „Digitaler Arbeitsplatz“ hat die Koelnmesse sich zudem entschieden, alle Mitarbeiter mit Microsoft Surface Pro 4 und Windows 10 auszustatten.

Köln ist einer der weltweit bedeutendsten Messeplätze. Die Koelnmesse GmbH organisiert und betreut jedes Jahr mehr als 80 Messen, Ausstellungen, Gastveranstaltungen und Special Events in Köln und in den wichtigsten Märkten weltweit. Die Digitalisierung bildet als Bestandteil der Unternehmensstrategie „Course IOI“ eine der wesentlichen strategischen Säulen in den kommenden Jahren. „Wir nutzen die Chancen, die sich durch die Digitalisierung für unser Geschäft ergeben und bauen damit ganz konkrete Mehrwerte für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter auf“, erklärt Dr. Christian Glasmacher, als Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung und als Mitglied der Geschäftsleitung für die Digitale Strategie der Messegesellschaft verantwortlich. Im Fokus dieser Strategie steht, neben der konsequenten Optimierung von Leistungsprozessen durch die Einführung neuer digitaler Technologien, die Entwicklung neuer Geschäftsfähigkeiten durch digitale Geschäftsmodelle.

Die Koelnmesse GmbH lebt vor, wie Digitalisierung heute funktionieren kann. Das Unternehmen ist mit einem strategischen Plan gestartet und sorgt mit einem Mix an Technologien dafür, dass seine Mitarbeiter vor Ort produktiver und effizienter arbeiten können. Aus strategischer Sicht schafft sich das Unternehmen damit Raum für neue Geschäftsmodelle.

Surface Pro 4 und Windows 10 erleichtern mobiles Arbeiten auf Messen
Im Rahmen des Teilprojekts „Digitaler Arbeitsplatz“ hat die Koelnmesse kürzlich entschieden, alle Mitarbeiter mit dem Surface Pro 4, Windows 10 und Skype for Business auszustatten. Für das „2in1-Gerät“ von Microsoft sprachen unter anderem die im Vergleich zur bisherigen Ausstattung mit Desktop-PCs schnellere Startzeit und die allgemein höhere Arbeitsgeschwindigkeit. Zudem unterstützen die mobilen Geräte den messespezifischen Einsatz in mobilen Vor-Ort-Büros, in denen die Serviceteams der Messegesellschaft tätig sind. Die Mitarbeiter sind mit den neuen Geräten sehr zufrieden: „Insbesondere die mobile Nutzung für Meetings gefällt mir“, kommentiert zum Beispiel ein Mitarbeiter aus dem Einkauf. „Notizen in OneNote sind schnell und effizient erstellt.“ Eine Kollegin aus der Kommunikationsabteilung lobt „die gute Haptik und die schnelle Verfügbarkeit durch kurze Boot Zeiten.“ Und ihr Vertriebskollege ergänzt: „Das Surface Pro 4 eignet sich perfekt für Dienstreisen. Auch die Maus ist durchdacht.“

Yammer vernetzt Teams
Praktischer Teil der Digitalstrategie der Koelnmesse war schon 2014 die Einführung von Yammer, dem sozialen Netzwerk für Unternehmen, das die Koelnmesse in ihre Office 365-Arbeitsplätze integriert hat. Yammer unterstützt den Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb von Organisationen sowie in Projektteams durch Kommunikation in einem geschlossenen Netzwerk mit bekannten Social-Media-Funktionen. Bei der Einführung stand für den Messeveranstalter die Verbesserung der internen Vernetzung und der Kommunikation der eigenen wie auch der Mitarbeiter von Tochtergesellschaften im Mittelpunkt. „Yammer ist für uns ein wichtiger Baustein, um die Echtzeit-Kommunikation und Vernetzung innerhalb der Koelnmesse zu fördern“, so Dr. Christian Glasmacher.

Ansprechpartner Microsoft
Charlotte Reimann / Irene Nadler
Communications Manager Microsoft Deutschland
[email protected]

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz / Lena Gleissner
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

 

Weitere Infos zu diesem Thema

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.

6. Juni 2024
Wir feiern Pride und ‘Radical Joy’

Angesichts Widrigkeiten mutig zu sein, zu inspirieren und Veränderungen anzustoßen, ist etwas, das man feiern sollte. Aus diesem Grund richten die LGBTQIA+-Communities bei Microsoft die 2024 Pride-Kampagne unter dem Motto „Radical Joy“ aus: Freude, die inspiriert.