Microsoft Advertising und New Yorker eröffnen Speed Dating Lounge

Harry und Sally hatten 12 Stunden Zeit, um sich während der berühmtesten Fahrgemeinschaft der Filmgeschichte von Chicago nach New York kennenzulernen, den Besuchern der neuen Speed Dating Lounge im MSN Lifestyle Channel bleiben genau zwei Minuten, um ihr Gegenüber von sich zu überzeugen. Gelingt dies nicht, geht’s weiter zum nächsten Chat-Partner, den sich Flirtwillige nach Registrierung ihres anonymen Kurzprofils über das Glücksrad zulosen lassen. Dabei sucht das Glücksrad nach möglichst großen Übereinstimmungen hinsichtlich Alter und Wohnort. Wollen hingegen beide Partner den Chat fortsetzen, verlängern sie einfach ihre Zeit und tauchen gemeinsam in New Yorker Ambiente ein.
 
Denn die stylishe Modekette ist Sponsor des Flirtvergnügens, das wie so oft im Leben in einer schicken (virtuellen) Bar seinen Lauf nimmt. Die dreidimensionale Lounge ist ganz in den Farben von New Yorker gehalten und bietet vielfältige kreative Möglichkeiten im Bereich Branded Entertainment. So kann jegliches Interieur individuell auf die Marke angepasst werden. Möbel, Innenarchitektur, Kunstobjekte, Schilder, Logos, Galerien und Product Placements stehen im Zeichen des Sponsors. Weitere Werbemöglichkeiten finden sich in dem zur Lounge führenden Fahrstuhl.
 
„Speed Dating macht Spaß und bietet dem Nutzer im interaktiven Umfeld einen echten Mehrwert. Die Menschen können sich dort unterhalten, neue Freunde gewinnen, flirten und bei beiderseitigem Interesse ihre Kontakt-ID im Windows Live Messenger austauschen. Der Werbekunde bekommt damit die Platzierung in einem positiv aufgeladenen Umfeld, in dem er als Initiator des Flirts wahrgenommen wird“, erklärt Markus Frank, Director Sales & Marketing Microsoft Advertising. „Das individuelle Branding in der Speed Dating Lounge, deren Kern die ungezwungene Kommunikation mit neuen Leuten ist, wirkt so als starkes virales Marketinginstrument.“
Ein Instrument, das New Yorker für sich nutzen will. „Das Kommunikationsverhalten der Menschen hat sich nachhaltig verändert. Insbesondere für die jüngere Zielgruppe ist Chatten ein wesentlicher Teil des Alltags“, sagt Volker Putzmann, Marketing Direktor bei New Yorker. „Das Sponsoring der Speed Dating Lounge im MSN Lifestyle Channel sehen wir als spannende und effektive Möglichkeit, unsere Brand bei unserer jungen Zielgruppe zu verankern und neue Kunden anzusprechen, die mit anderen Medien kaum zu erreichen sind.“ Um möglichst viele Leute in die New Yorker Dating Zone zu locken, nutzt die Modekette ihre Präsenz bei The Dome, Europas größtem Musik-Event, bei dem New Yorker ebenfalls Sponsor ist. Mit Display Werbung im Messenger und in MSN macht New Yorker darüber hinaus auf das virtuelle Flirtvergnügen aufmerksam.
Auch Microsoft Advertising wirbt für die Plattform mit einer Vielzahl von Kommunikationsmaßnahmen. So ist die Speed Dating Lounge prominent im MSN Lifestyle Channel integriert. Editorials rund um Speed Dating und New Yorker flankieren dort und auf der Homepage die Eröffnung der Lounge. Die Mitglieder des Windows Live Messenger erreichen die Lounge über einen fest integrierten Tab, einen zentral im Startfenster des Messenger platzierten Icon, der das Speed Dating promotet und als Sprungbrett zum Flirten dient. Im Umfeld des Messenger Portals sind zudem weitere Marketingaktionen geplant.
 
Das Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie in unserer Bilddatenbank im Ordner „Produkte„:
 
 
 
Über Microsoft Advertising
Microsoft Advertising ist das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Market-ing. Der weltweit tätige Vermarkter bietet Werbekunden und Website-Herausgebern digitale Marketinglösungen, ein umfangreiches Portfolio von etablierten, starken Onli-ne-Marken und führende Werbetechnologien. Das Angebot erstreckt sich derzeit über die Online-Produkte MSN, Windows Live, Microsoft Office Online, Xbox Live sowie über Performance-Netzwerke, die Vermarktung von Inhalten auf mobilen Endgeräten, Video-Werbung und Partnerprogramme. Microsoft Advertising ist Mitglied der AGOF, der IVW sowie des OVK, des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und verfügt in Deutschland laut AGOF „internet facts“ 2009-I über eine Reichweite von 10,89 Millionen Unique Usern (durchschnittlicher Monat). Unter der Leitung von Markus Frank, Director Sales & Marketing, ist Microsoft Advertising mit ca. 60 Mitarbeitern an den Standorten München, Hamburg, Köln und Bad Homburg  vertreten. Microsoft Advertising ist Teil des neu geschaffenen Bereichs Consumer and Online International, der alle Aktivitäten von Microsoft im Online-Bereich bündelt. Weitere Informationen zu Microsoft Advertising sind unter http://advertising.microsoft.de/ abrufbar.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Corinna Poeck
Marketingmanagerin OSG Trade PR
 
2009-126 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.