Microsoft Deutschland erreicht Platz 2 unter Deutschlands besten Arbeitgebern – Sonderpreis für Chancengleichheit

„In unserer Unternehmenskultur stehen die Mitarbeiter im Mittelpunkt. Die erneute Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands bestätigt, dass wir mit diesem Ansatz richtig liegen und sich unsere Mitarbeiter in unserem Unternehmen wohl fühlen. Darauf sind wir sehr stolz”, so Brigitte Hirl-Höfer, Senior Director Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. „Unser Anspruch ist es, bestmögliche Rahmenbedingungen für alle Mitarbeiter zu schaffen. Dafür stellen wir unsere Personalstrategie immer wieder auf den Prüfstand. Nur so kann sich Microsoft als attraktiver Arbeitgeber behaupten und auch im Wettbewerb um die High Potentials langfristig bestehen.”

Microsofts Erfolgsstrategie: eine offene Unternehmenskultur

Microsoft kommt den Bedürfnissen seiner 2.400 Mitarbeiter durch eine ausgeprägte Mitarbeiterorientierung und einer Unternehmenskultur entgegen, in der Werte wie Offenheit und Respekt sowie die Verwirklichung des eigenen Potenzials tagtäglich gelebt werden. Dank flexibler Arbeitszeitmodelle und dem Grundsatz der Vertrauensarbeitszeit können Microsoft Mitarbeiter ihre Arbeitszeit frei einteilen und mit Hilfe von Microsoft Technologien jederzeit von jedem Ort aus arbeiten.

Eine wichtige Rolle spielt die persönliche Karriereplanung und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Im Gegensatz zu den Elite-Ansätzen, bei denen sich der Talent-Begriff auf eine kleine exklusive Zielgruppe von hochqualifizierten Mitarbeitern beschränkt, werden bei Microsoft alle Mitarbeiter als Talente angesehen und individuell gefördert. „Bei uns ist dies eingebunden in eine offene Unternehmenskultur,” erläutert Hirl-Höfer. „Jeder Mitarbeiter muss zum Beispiel Zugang zu den verschiedenen Jobbeschreibungen haben, denn nur so kann er artikulieren, welchen Karriereweg er gehen möchte und sehen welche Maßnahmen dafür notwendig sind.” Durch verschiedene Mentoring-Programme, die insbesondere das Lernen voneinander in den Mittelpunkt stellen, werden die Mitarbeiter darüber hinaus  individuell gefördert. Coachings und Trainings sowie Weiterbildungsangebote für Führungskräfte werden ebenfalls angeboten. Der Mitarbeiter selbst steht im Zentrum der eigenen Karriereplanung.

Chancengleichheit und Vielfalt als zentraler Grundsatz

Chancengleichheit und Vielfalt gehören zu den zentralen Grundsätzen des Software-Unternehmens. So legt Microsoft großen Wert auf gemischte Teams als Quelle für Kreativität und Innovation, in denen Männer und Frauen gemeinsam ihre Stärken ausspielen. Dieses Prinzip ist bis ins höchste Management fest verankert und macht eine gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote von vornherein unnötig: Von 15 Personen in der Geschäftsführung sind sieben Frauen – fünf davon haben Kinder, was einmal mehr die Familienfreundlichkeit des Unternehmens unterstreicht. Schließlich erhalten auch Eltern durch die umfassende Arbeitszeit- und Arbeitsplatzflexibilität ideale Rahmenbedingungen bei Microsoft, um Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren.

Deutschlands Bester Arbeitgeber: die Mitarbeiter entscheiden

Die Umfrage „Deutschlands Bester Arbeitgeber” wurde 2011 zum neunten Mal durchgeführt. Insgesamt ließen sich in diesem Jahr 290 Unternehmen aller Branchen, Größenklassen und Regionen einer unabhängigen Untersuchung auf ihre Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber durch das Great Place to Work Institute aus Köln untersuchen. Rund 120.000 Beschäftigte wurden hierfür anonym zu zentralen Arbeitsplatzkriterien befragt. Darunter Themen wie Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness des Managements gegenüber den Mitarbeitern, der Stolz der Beschäftigten auf die eigenen Leistungen und das Unternehmen sowie der Teamgeist im Unternehmen.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Astrid Aupperle
Communications Manager HR und Public Sector

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Kirsten Kurze
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6174
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2011-201 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.