Microsoft startet mit Messenger TV reichweitenstarke Plattform für Online-Video-Werbung

Der neue Service Messenger TV baut auf dem Erfolg des Windows Live Messenger als erfolgreiche Werbeplattform auf und kombiniert Echtzeit-Kommunikation mit MSN Video Streams und somit hohem Unterhaltungswert. Die Inhalte aus MSN Video stehen laut Comscore 95 Millionen(1) Messenger Usern in Europa und 240 Millionen(2) Usern weltweit zur Verfügung. Über Messenger TV erhalten sie Zugriff auf erstklassige Inhalte von starken nationalen und internationalen Content-Partnern wie beispielsweise Sony BMG und MTV. Die Nutzer können sich ein Video mit einem Freund ansehen und sich zeitgleich – während der Film läuft – im Windows Live Messenger darüber austauschen. Damit bekommt MSN Video eine virale und soziale Komponente, der Windows Live Messenger wird noch unterhaltsamer und interaktiver, sowohl für Konsumenten als auch Werbetreibende.
 
Twentieth Century Fox bewirbt „The Happening“ via Messenger TV
 
Als erster internationaler Kunde wird Twentieth Century Fox die neuen Werbemöglichkeiten im Rahmen einer länderübergreifenden Kampagne einsetzen. Die Kampagne wird in acht Märkten, darunter Australien, Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande laufen. Twentieth Century Fox spricht via Messenger TV eine junge, aufgeschlossene und kommunikative Zielgruppe(3) an und kann die beworbenen Produkte nahtlos in das Messenger TV Erlebnis einbetten. Ziel ist es, den Ticketverkauf zu fördern und Awareness für den Film zu schaffen. Als Werbeformate kommen Sponsoring-Platzierungen, Pre-Roll Video Ads und Banner zum Einsatz.
 
Bettina Sherick, Vice President of Digital Marketing bei Twentieth Century Fox International: „Wir sind immer auf der Suche nach innovativen Möglichkeiten, um Konsumenten beim Anschauen von unterhaltsamen Videos online zu erreichen. Die Kombination aus qualitativ hochwertigem Video-Content und dem aktiven Windows Live Messenger Publikum wird dazu beitragen, dass wir eine Kampagne von sehr hoher Wirksamkeit für die Promotion von ,The Happening‘ realisieren können. Wir sind stolz, dass wir als erste Marke überhaupt länderübergreifend auf Messenger TV werben.“
 
Im Pilotmarkt Frankreich wurde Messenger TV von den Werbekunden bereits erfolgreich angenommen: Twentieth Century Fox erreichte mit seiner Kampagne zum Film „27 Dresses“ ein sehr aktives Publikum: Innerhalb von zehn Tagen wurden über 800.000 Video Streams via Messenger TV angesehen.
 
Markus Frank, Director Sales & Trade Marketing Microsoft Digital Advertising Solutions, erläutert: „Über Messenger TV können Werbetreibende ihre Marken noch tief greifender in die Messenger-Kommunikation integrieren – sie werden in ein ganz neues und einzigartiges Social-Media-Umfeld eingebettet, in dem sich eine außerordentlich aktive Zielgruppe zum Austausch und zur Diskussion von Online-Inhalten trifft.“
 
„Unsere letzte ‚3-Screens-Studie‘ hat gezeigt, dass sich die traditionellen Video- und TV-Konsumgewohnheiten verändern und die User heute ihre Filme über eine Vielzahl an Plattformen und Devices ansehen“, so Markus Frank weiter. „Messenger TV ist die nächste Entwicklungsstufe bei der Video-Nutzung: Auf der einen Seite steht das gemeinsame traditionelle Fernsehen, auf der anderen Seite die Verbindung und Kommunikation via Windows Live Messenger. Der Werbewelt eröffnen sich damit spannende neue Möglichkeiten, um mit dem Endkunden in Verbindung zu treten.“
 
Für Werbetreibende und Kreativagenturen stehen Informationen unter http://advertising.microsoft.com/deutschland bereit.
 
 
(1) Comscore MediaMetrix März 2008
(2) Comscore MediaMetrix, März 2008
(3) Über ein Viertel der Messenger-Nutzer ist zwischen 14 und 19 Jahren. Quelle: AGOF 2007-IV
 
Über Microsoft Advertising
Microsoft Advertising ist das Angebot der Microsoft Corporation für digitales Marketing. Der weltweit tätige Vermarkter bietet Werbekunden und Website-Herausgebern digitale Marketinglösungen, ein umfangreiches Portfolio von etablierten, starken Online-Marken und führende Werbetechnologien. Das Angebot erstreckt sich derzeit über die Online-Produkte MSN, Windows Live, Microsoft Office Online, Xbox Live sowie über Performance-Netzwerke, die Vermarktung von Inhalten auf mobilen Endgeräten, Video-Werbung und Partnerprogramme. Microsoft Advertising ist Mitglied der AGOF, der IVW sowie des OVK, des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und verfügt in Deutschland laut AGOF „internet facts“ 2009-II über eine Reichweite von 13,94 Millionen Unique Usern (durchschnittlicher Monat). Unter der Leitung von Markus Frank, Director Sales & Marketing, ist Microsoft Advertising mit ca. 60 Mitarbeitern an den Standorten München, Hamburg, Köln und Bad Homburg vertreten. Microsoft Advertising ist Teil des neu geschaffenen Bereichs Consumer and Online International, der alle Aktivitäten von Microsoft im Online-Bereich bündelt. Weitere Informationen zu Microsoft Advertising sind unter http://advertising.microsoft.de/ abrufbar.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Advertising
Corinna Poeck
Head of Marketing
 
UK-Nr. 2008- 123

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.