Mobilisierung der Enterprise-Software: Startup Productive Mobile gestaltet Weg zum modernen Unternehmen

Der Markt für Enterprise Mobility wird jährlich um 15 Prozent zunehmen und bis 2020 eine Summe von 140 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, prognostiziert das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte. Productive Mobile bewegt sich mit seiner Eigenentwicklung genau in diesem Wachstumsmarkt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine Technologieplattform an, mit der sie einfach mobile Versionen von bestehenden Anwendungen erstellen können, die normalerweise nur über den Desktop und On Premise verfügbar sind. Die Mobilanwendungen setzen auf bestehende Geschäftsanwendungen auf und nutzen die bereits vorhandene Backend-Logik und Infrastruktur von Enterprise-Software-Lösungen.

Herausforderung besteht in der „Mobilisierung” gewachsener Systeme
Obwohl Smartphones und Tablets heute überall und in immer mehr Business-Szenarien eingesetzt werden, sind viele unternehmensweite Systeme und Anwendungen (noch) nicht für mobile Nutzung geeignet. Grund dafür ist, dass Firmen vor allem im Enterprise-Bereich maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen und IT-Systeme betreiben, die über Jahre gewachsen sind. Diese Anwendungen und Systeme mobil zur Verfügung zu stellen, ist normalerweise ein komplexes Unterfangen, das sich schnell sehr als kosten- und zeitintensiv erweisen kann.

„Es gibt nur wenige Alternativen für die oft aufwändigen Anpassung dieser stark individualisierten Systeme an Mobilgeräte”, sagt Anthony Hsiao, Mitbegründer und Geschäftsführer von Productive Mobile. „Eine Option wäre die Entwicklung völlig neuer Mobilanwendungen. Wir gehen einen anderen Weg und bieten eine Erweiterung der vorhandenen Anwendung für die Nutzung auf Mobilgeräten an, die ohne technische Veränderungen, Programmierungen oder steile Lernkurven und auch ohne Kompromisse bezüglich den Datensicherheitsbestimmungen auskommt.”

Mobile Erweiterungen lassen sich einfach erstellen
„Mit unserem intuitiven und visuellen Studio Editor sind IT-Abteilungen, aber auch technisch nicht versierte Benutzer in der Lage, aus beliebigen internetbasierten Anwendungen mobile Applikation zu erstellen – in Minuten oder Stunden, anstelle von Wochen oder Monaten”, kommentiert Parag Majumdar, ebenfalls Mitbegründer von Productive Mobile und Technischer Leiter des Unternehmens.

Da sich die „Mobilisierung” von Produktivanwendungen schnell und einfach erledigen lässt, ist die Vision von Productive Mobile, dass Unternehmen viele mobile Mini-Apps erstellen werden, die nur wenige und nur die wichtigsten Funktionen für den jeweiligen Anwendungsfall bieten. „Mobile Apps funktionieren dann am besten, wenn sie über wenige Funktionen verfügen, die sie optimal ausführen”, sagt Mitgründer Yann Le Gouic. Die Zahl von mobilen Anwendungen wird daher nach Ansicht von Productive Mobile sprunghaft anwachsen. „Schon heute lässt sich erkennen, dass Unternehmen künftig nicht nur fünf oder 50, sondern eher 500 oder 5.000 Mobilanwendungen entwickeln, betreiben und warten werden. Ohne Plattformen wie Productive Mobile wäre das realistisch nicht machbar”, so Le Gouic.

Markteinführung ist 2015
Kurz nach Abschluss des Microsoft Ventures Accelerators in Berlin hat Productive Mobile Unterstützung durch die privaten Geldgeber Francisco Garcia, Gründer des internationalen Angel-Netzwerks InvestPrivé, und Stephane Lopes erhalten. „Enterprise Mobility birgt ein enormes Wachstumspotenzial”, sagt Lopes zur Begründung seines Investments. „Productive Mobile nimmt gegenüber anderen Anbietern eine Sonderstellung ein, da sie Datensicherheitsbestimmungen der jeweiligen Unternehmen in den Vordergrund stellen.” Zusammen mit der Tatsache, dass das Team aus Mitarbeitern besteht, die schon lange miteinander arbeiten, war die Entscheidung, Productive Mobile finanziell zu unterstützen, schnell gefällt. Ab sofort arbeitet das Berliner Startup mit ausgesuchten Pilotkunden zusammen, um die Private-Beta-Plattform zu testen. Die Markteinführung ist für 2015 geplant.

„Die besondere Qualität von Productive Mobile von der Geschäftsidee bis hin zum Engagement der Jungunternehmer hat uns schon während des Accelerators begeistert”, so Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience & Evangelism (DX) sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. „Unser Ziel ist es, gerade diese talentierten Startups mit Expertenwissen und technologischen Ressourcen zu unterstützen und sie mit den richtigen Partnern zusammenzuführen. Die erfolgreiche Finanzierungsrunde und der für 2015 geplante Markteintritt bestätigen dieses Potenzial. Wir gratulieren, wünschen viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.”

Productive Mobile
Productive Mobile ist Anbieter im Bereich Enterprise Mobility, der es Unternehmen ermöglicht, in großer Anzahl schnellere und wirtschaftlichere Mobilversionen ihrer Geschäftsanwendungen zu realisieren. Erforderlich ist dabei weder eine technische Umstellung der vorhandenen Infrastruktur, noch eine Programmierung oder Veränderung der geltenden Daten-sicherheitsbestimmungen. Productive Mobile ist Absolvent des Microsoft Ventures Accelerator Programms in Berlin. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und hat seinen Firmensitz in Berlin.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 86,83 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2014; 30. Juni 2014). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2014 betrug 22,07 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Angestellte. Im Verbund mit rund 36.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Barbara Steiger
Communications Manager Cloud, Entwicklungsplattform, MBS und Innovation 

Ansprechpartner Productive Mobile AWSM GmbH
Anthony Hsiao
Co-Founder, CEO
Alexanderstr. 7
10178 Berlin
[email protected]
http://productivemobile.com

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6127
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.