Personalie: Joao Couto leitet Marketing & Operations bei Microsoft Deutschland

Joao Couto, Leitung Marketing & Operations, Microsoft Deutschland

Joao Couto ist zum 17. Oktober 2016 in die Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland eingetreten und verantwortet dort die Bereiche Marketing und Operations. Er ist damit in der zweitgrößten Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation für Marketing, aber auch für die Leitung der Produkt-Häuser Windows, Office, Dynamics sowie Cloud & Enterprise verantwortlich. Joao Couto folgt in dieser Funktion auf Dr. Klaus von Rottkay, der nach mehr als drei sehr erfolgreichen Jahren bei Microsoft in Deutschland in dieser Rolle eine neue Aufgabe innerhalb der Microsoft Corporation übernehmen wird.

Joao Couto kommt von der Microsoft-Tochtergesellschaft in Portugal, die er in den letzten dreieinhalb Jahren sehr erfolgreich mit einem kontinuierlichen Wachstum geführt hat. Vor allem ist es gelungen im portugiesischen Markt die Spitzenposition für Microsoft im Cloud-Business zu besetzen.

Vor seiner Zeit bei Microsoft hatte der Portugiese führende Positionen in der Telekommunikationsindustrie und im Beratungsgeschäft inne. 2008 wurde er CFO von Vodafone Portugal und 2011 CFO for Group Commercial in der Unternehmenszentrale von Vodafone. Davor leitete Couto als Partner bei A.T Kearney über einen Zeitraum von zehn Jahren zahlreiche Projekte in Europa, Afrika und Lateinamerika. Couto ist studierter Ingenieur mit einem Abschluss der Technischen Universität Lissabon und absolvierte zudem einen MBA mit Schwerpunkt Marketing.

„Joao Couto ist eine großartige Verstärkung auf dieser Schlüsselposition in unserem Management-Team. Er bringt internationale Erfahrungen aus der Tech-Welt mit uns beherrscht das Management komplexer Großprojekte“, kommentierte Microsoft Deutschland-Chefin Sabine Bendiek den Wechsel in der Geschäftsleitung.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft Deutschland GmbH
Thomas Mickeleit
Director of Communications, Microsoft Deutschland

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

 

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.