Steve Ballmer: Studenten sind „die Macher von Morgen”

Gewonnen haben alle der mehr als 400 Studenten aus 73 Ländern, die sich aus  über 350.000 Studentinnen und Studenten aus 183 Ländern für das internationale Finale in New York qualifizierten. Denn mit ihren Projekten packen sie Probleme an, unter denen weite Teile der Welt leiden. Viele Studenten orientierten sich dabei an den UN Milleniumszielen und leisten einen wertvollen Beitrag bei der Bekämpfung des Bildungsnotstands, von Armut, Kindersterblichkeit, Umweltverschmutzung und Katastrophen, insbesondere in Entwicklungsländern. Schauspielerin und Aktivistin Eva Longoria  und Michael Bloomberg, New Yorks Bürgermeister, waren sehr beeindruckt von den Projekten der jungen  Talente.

Unter den Finalisten waren auch drei Teams aus Deutschland: majiRanger von der TU Dresden in der Kategorie „Software Design”, das Team JOFNET von der DHBW Ravensburg mit seiner Embedded Lösung für ein automatisiertes Arbeitsvermittlungssystem, welches speziell auf die Bedürfnisse von Analphabeten in der dritten Welt zugeschnitten ist, und Team AWA vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in der Kategorie IT Challenge.

Imagine Cup ist Chefsache

Steve Ballmer begrüßte die „Macher von Morgen” persönlich. Bereits am Vortag seiner Keynote informierte er sich bei den  Studenten, unter anderem beim deutschen Team majiRanger mit seinem Projekt majiSolutions, das durch effizientes Datenmanagement und geeignete Visualisierung eine effizientere Trinkwasserversorgung bzw. generell Zugang zu sauberem Trinkwasser in Entwicklungsländern ermöglicht. Natürlich haben wir gehofft, eine Medaille nach Hause zu bringen, aber die Gelegenheit, Steve Ballmer unser Projekt vorstellen zu dürfen, ist eine unbezahlbare Erfahrung, an die wir uns ein Leben lang erinnern werden. Er hat echtes Interesse an unserer Lösung gezeigt und uns viele Fragen zu unseren Gesprächen in Tansania gestellt”, so das Team.

Bemerkenswert beim Projekt majiSolution ist nicht nur die kreative Nutzung der Technik und die herausragenden Ingenieurleistungen der Studenten, sondern dass es bereits im Praxistest steht. Teammitglied Johannes Schuricht hat einen Monat in Tansania verbracht, um mit Nichtregierungs-Organisationen, Sponsoren aber auch der tansanischen Regierung über die konkrete Umsetzung zu sprechen. Im Herbst dieses Jahres startet das Projekt in eine Pilotphase, in der die Lösung vor Ort im Einsatz getestet wird.

IT als Innovationstreiber

Während in der Heimat vieler Studenten das mangelnde Interesse an den so genannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie) und der Fachkräftemangel die Nationen bewegen, greifen die Teilnehmer des Imagine Cups konkrete Problemstellungen auf und setzen auf Basis neuester Technologien und unter Einbeziehen der bestehenden Infrastrukturen Lösungen in die Praxis um. 

„Nichts befeuert die Imagination mehr als ein Wettbewerb, und der  Imagine Cup ist der internationale Spitzenwettbewerb in der Informatik. Jedes Land wählt seine besten Studenten-Teams für die Teilnahme an dieser IT-Olympiade aus. Die Lösungen, die den jungen Leuten dazu einfallen, sind durchwegs innovativ und oft erstaunlich. Außerdem sammeln die Teilnehmer Teamerfahrung, knüpfen Netzwerke, und lernen, wie man Firmen gründet oder Forscher wird.  Wenn alle großen Unternehmen ähnlich aktiv in der internationalen Nachwuchsförderung wären, dann würden wir uns in einer ganz anderen, besseren Welt befinden”,  so Prof. Dr. Walter Tichy vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Juror in der Kategorie Software Design.

Das internationale Finale des Imagine Cups hat gezeigt, dass der Wettbewerb Talentschmiede und Innovationstreiber zugleich ist.  Viele der Teams planen eine Weiterentwicklung ihrer Lösung oder die Gründung eines eigenen Unternehmens.

Zehnter Imagine Cup in Sydney, Registrierung öffnet morgen

Im kommenden Jahr feiert der Imagine Cup sein 10jähriges Jubiläum in Sydney, Australien. Die Kategorien des Imagine Cup 2012 werden in Kürze bekannt gegeben. Das Motto „Technologie für eine bessere Welt” bleibt bestehen. Seit 2003 haben sich 1,4 Mio. Studierende weltweit für den Imagine Cup begeistert. Designer, Programmierer und Technologiebegeisterte können sich ab dem 15. Juli für die nächste Runde des Wettbewerbs registrieren: www.imaginecup.com/register

Weitere Informationen und Material finden Sie hier:

– Informationen zu allen deutschen Teams sowie den Wettbewerb: www.imaginecup.de

– Videos, Fotos, Berichte aus New York: http://www.microsoft.com/presspass/events/imaginecup

– Reuters-Video zum Imagine Cup und Treffen der deutschen Studenten mit Steve Ballmer: http://www.reuters.com/video/2011/07/09/microsoft-taps-student-innovation?videoId=216913750&videoChannel=6

– Details zum Förderprogramm in Höhe von 3 Mio. US-Dollar und dem Bewerbungsprozess werden im Spätsommer veröffentlicht.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ein Bild von Steve Ballmer mit Finalisten des Imagine Cup 2011 finden Sie unter: 
http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/bilddatenbank.mspx?id=4081

Ansprechpartner Microsoft
Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware & Innovation

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Markus Krause
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-83
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail-Adresse:
[email protected]

2011-255-BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.

7. Mai 2024
Neue Funktionen für IT-Sicherheit und Governance im KI-Zeitalter

Künstliche Intelligenz verändert unsere Welt und eröffnet uns neue Möglichkeiten, unsere Fähigkeiten zu verbessern und globale Herausforderungen zu meistern. Um das zu schaffen, müssen wir sicherstellen, dass KI auf verantwortungsvolle Weise entwickelt, eingesetzt und genutzt wird. Dabei stehen die Sicherheit von IT-Infrastrukturen und Daten sowie der Schutz der Privatsphäre im Mittelpunkt.