Windows 10 Enterprise ab dem 1. September 2016 als Abonnement für kleine und mittelständische Unternehmen verfügbar

2016_Windoaws 10 Devices

Über das neue Modell Windows 10 Enterprise E3 ist die Edition Windows 10 Enterprise ab dem 1. September 2016 für deutsche Unternehmenskunden erstmalig im Rahmen eines monatlichen Abonnements für 5,90 Euro (UVP) pro Nutzer via Cloud Solution Provider (CSP) verfügbar.

Voraussetzung für die Nutzung des Angebots ist eine gültige Version von Windows 10 Pro mit installiertem Anniversary Update auf dem betreffenden Gerät. Über den Login des Kunden via Azure Active Directory werden die bereits im System vorhandenen Enterprise-Funktionen dann einfach aktiviert. Firmen wechseln auf diesem Weg von Windows 10 Pro auf Windows 10 Enterprise.

Um Windows 10 Enterprise via CSP zu lizensieren müssen Kunden lediglich eine Lizenz für die Mindestlaufzeit von einem Jahr abonnieren. Die damit erworbene Lizenz umfasst fünf Geräte pro Anwender. Werden weitere Lizenzen benötigt, können diese dem Abonnement bei Bedarf monatlich hinzugefügt oder wieder entfernt werden. Endet das Abonnement oder wird es ausgesetzt, wechselt das Gerät nach 90 Tagen zurück auf Windows 10 Pro. Zum Schutz vor Datenverlusten bei versehentlich ausgesetzten Abonnements werden wichtige Konfigurationen der exklusiven Enterprise-Funktionen auch nach dem Ablaufen der Frist weiter im Hintergrund erhalten, können bis zur Erneuerung des Abonnements aber nicht mehr genutzt werden.

„Mit Windows 10 Enterprise E3 tragen wir den gestiegenen Anforderungen moderner Unternehmen nach mehr Flexibilität und Sicherheit Rechnung“, so Markus Nitschke, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland. „Über ein individuell anpassbares Abo-Modell machen wir es kleinen und mittelständischen Unternehmen so einfach wie noch nie, die aktuellsten Sicherheits-, Steuerungs- und Management-Funktionen von Windows 10 Enterprise zu nutzen.“

Mit Windows 10 Enterprise E3 profitieren Unternehmen jeder Größe
Das neue Abo-Modell Windows 10 Enterprise E3 wurde bereits im Juli dieses Jahres auf der Worldwide Partner Conference vorgestellt. Es ist hauptsächlich für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) konzipiert, kann aber auch von größeren Unternehmenskunden in Anspruch genommen werden.

Gerade Organisationen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Handel, Finanzdienstleistungen oder Produktion haben einen gestiegenen Bedarf an den umfangreichen Sicherheitsfunktionen, die Windows 10 Enterprise mit sich bringt. Zudem macht das Modell gerade die Anschaffung von Lizenzen noch einfacher und vor allem flexibler möglich. So haben CSP-Partner ab sofort die Möglichkeit, ihren Kunden das gesamte Spektrum von Microsofts Cloud-Lösungen aus einer Hand anzubieten: Von Windows 10, über die Enterprise Mobility Suite (EMS), bis hin zu Office 365 und Dynamics CRM Online.

Gleichzeitig profitieren Unternehmenskunden mit Windows 10 Enterprise E3 auch von den Vorteilen einer von erfahrenen Partnern verwalteten IT: Microsoft-Partner stellen die Abonnements bereit und helfen ihren Kunden darüber hinaus auch bei der Verwaltung der Hardware. Somit fallen durch das Partner-Modell beim Wechsel von Windows 10 Pro auf Windows 10 Enterprise keine weiteren Aufgaben für die eigene IT an. Vielmehr profitieren Firmenkunden auch von einer Vereinheitlichung im Bereich der Verwaltung – beispielsweise durch nur noch einen Vertrag, einen Nutzer-Account, einen Anlaufpunkt für Support-Anfragen und eine Rechnung.

Mehr Informationen zu Windows 10 Enterprise E3 gibt es hier und auf dem Windows Experience Blog. Umfassende Pressematerialien zu Windows 10 finden Sie auf OneDrive sowie in unserer Pressemappe auf dem Microsoft Newsroom.

Microsoft Deutschland GmbH 
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 30. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 16,8 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Irene Nadler
Communications Manager Devices und Services

Ansprechpartner PR-Agentur
FAKTOR 3 AG
André Gensch
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 040/67 94 46 6110
Fax: 040/67 94 46 11
[email protected]

 

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.