Wissen, was Nutzer denken: Microsoft lädt zum Fachkongress für unternehmensweite Suche

Für den FASTforward Summit konnte Microsoft Deutschland führende Köpfe aus der internationalen Enterprise-Search-Community für Vorträge, Workshops und Präsentationen gewinnen – namhafte Visionäre ebenso wie erfahrene Praktiker: Die Geschäftsführung von Microsoft FAST mit CEO Bjørn Olstad und Jürgen Kugler als Regional Vice President sowie weitere renommierte Branchenexperten und Kunden wie André Maerz von der Ringier AG liefern dem Fachpublikum neben Strategien für den Einsatz von  Suchtechnologien zur Kunden- und Mitarbeiterbindung, Umsatz- und Produktivitätssteigerung auch sofort umsetzbare Handlungskonzepte aus der Praxis für die Praxis. Demonstrationen, die wertvolles Insider-Wissen zu neuesten technischen Innovationen wie etwa zur Integration von Microsoft SharePoint und FAST ESP vermitteln, runden das Tagungsprogramm ab.
 
Unbegrenzte Einsatzoptionen, unmittelbarer Mehrwert
 
Die Teilnehmer des Fachkongresses lernen insbesondere, wie sich aktuelle Suchtechnologien gezielt einsetzen lassen, um über neue vertikale Geschäftsmodelle zusätzliche Erlöspotenziale zu heben und die Anziehungskraft sozialer Netzwerke profitabel in Umsatz zu verwandeln. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie es auf dem Weg zu einer optimalen Kundenansprache und -bindung gelingt, die Vorlieben von Website-Besuchern im Detail zu identifizieren und automatisch passende Inhalte anzubieten. Weitere Vorträge und Workshops zeigen, wie Unternehmen unter Einsatz von Microsoft FAST ESP oder Microsoft SharePoint Server 2007 in der Lage sind, die „Weisheit der Massen“ zu nutzen, systematisch Talente aufzuspüren und zu fördern, die Effizienz von Geschäftsabläufen zu erhöhen und mit Kollaborations-Anwendungen die Produktivität zur steigern. Zur Sprache kommen zudem ausdrücklich auch jene Optionen, die moderne Enterprise-Search-Systeme abseits der klassischen Suchanfragen und Texteingabefelder bieten, um die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar zu machen – beispielsweise dank des Rückgriffs auf Geo-Informationen und andere grafische Elemente für die Bereitstellung individueller Navigationswerkzeuge.
 
Im Partner-Pavillon des FASTforward Summits in Frankfurt zeigen weitere Software-Hersteller und Systemhäuser eine Vielzahl spezieller Lösungen, die auf den Enterprise-Search-Technologien von Microsoft aufbauen. So haben alle Kongressteilnehmer die Möglichkeit, die Produkte von Alegri, BearingPoint, B-S-S, btexx, Logica, Raytion und TomorrowFOCUS Technologies aus erster Hand in Live-Demonstrationen kennenzulernen.
 
„Es gibt derzeit kaum etwas Spannenderes, als sich mit Enterprise Search zu befassen: Ständig entdecken und entwickeln wir gemeinsam mit Kunden und Partnern neue Anwendungen, die sich mit sehr überschaubarem Zeit- und Kostenaufwand umsetzen lassen und Unternehmen zu unmittelbaren Produktivitäts- und Umsatzsteigerungen sowie einer spürbar effektiveren Kundenansprache verhelfen“, betont Peter Fischer, Produktmanager Sharepoint und Enterprise Search bei Microsoft und führt aus: „Der FASTforward Summit ist das ideale Forum, um diese Lösungen und Erkenntnisse im Halbjahrestakt mit Anwendern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zu teilen. Und selbstverständlich liefert unser Enterprise-Search-Kongress allen Teilnehmern neben sofort umsetzbarem Strategiewissen und Praxis-Know-how auch die perfekte Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen.“
 
Die erfolgreiche Suche nach Produktivitäts- und Umsatzpotenzialen
 
Das Thema Enterprise Search steht in vielen Organisationen derzeit ganz oben auf der IT-Agenda. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass es mit einfach einführbaren Lösungen wie Microsoft FAST ESP auf rentable Weise gelingt, alle bisher zum Teil nur unzureichend genutzten Informationsschätze systematisch zu heben und bedarfsgerecht verfügbar zu machen. Das erweist sich in der Praxis als Schlüssel zu einer gezielteren Kundenakquise und -bindung, zu einer höheren Reaktionsfähigkeit auf neue Marktchancen sowie zu spürbar geringeren Kosten und Geschäftsrisiken.
 
Für alle, die sich zunächst unverbindlich einen Eindruck von den Möglichkeiten heutiger Enterprise-Search-Systeme verschaffen möchten, bietet Microsoft unter http://www.microsoft.de/es weiterhin eine Einstiegslösung zum kostenlosen Download an: Mit dem Microsoft Search Server 2008 Express erhalten Unternehmen und Behörden zum Nulltarif eine flexibel konfigurierbare und einfach zu administrierende Software, mit der sich eine komfortable Daten- und Dokumentensuche in vertrauter Web-Umgebung realisieren lässt. Weitere Informationen dazu unter:
http://www.microsoft.com/germany/es/produkte/serverprodukte/microsoft-search-server-2008-express.mspx
 
Detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung für den FASTforward Summit am 24. November 2009 in Frankfurt am Main finden sich im Internet unter:  http://www.fastsearch.com/ffss-frankfurt
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Windows Server
Microsoft Server bieten Unternehmen jeder Größe eine umfassende Basisinfrastruktur und eine leistungsfähige Applikationsplattform. Mit der Basisinfrastruktur, im Kern bestehend aus dem Betriebssystem Windows Server 2008 R2, Lösungen für Systemmanagement (System Center) sowie Sicherheitslösungen (Forefront), reduzieren IT-Abteilungen Komplexität und Kosten, steuern den Zugriff auf Informationen und stellen IT-Infrastrukturen effizient und sicher zur Verfügung. Die Applikationsplattform setzt sich aus der Datenmanagementplattform SQL Server 2008, BizTalk Server 2006 R2 für Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklungsplattform Visual Studio 2008 zusammen. Sie ermöglicht IT-Abteilungen eine effektivere und flexiblere Unterstützung des operativen Geschäfts und steigert aufgrund der Integration mit 2007 Microsoft Office System die Produktivität der Endanwender. Microsoft Server werden gemäß der Common Engineering Criteria (CEC), der Dynamic Systems Initiative (DSI) und dem Security Development Lifecycle (SDL) entwickelt, um einen optimalen wirtschaftlichen Nutzen, eine einfache Verwaltung und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Ines Gensinger
Communications Manager Infrastruktursoftware
 
2009-195 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.