Swisscom Health verlagert Patienten-Management-Applikation in die Microsoft Cloud

 |   Microsoft Switzerland

Français | English

Die E-Health-Welt wächst und damit die Anforderungen an die tägliche Praxisadministration. Entsprechend ist auch die Nachfrage nach dem Praxisinformationssystem curaMED stark gestiegen. Um die Verfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit weiterhin zu gewährleisten, hat Swisscom Health curaMED in die Microsoft Azure Cloud in den Schweizer Datenzentren migriert.

Die Cloud ist die Technologie der Zukunft – auch im Gesundheitswesen. Swisscom Health betreibt deshalb seit acht Jahren das webbasierte Praxisinformationssystem curaMED. Dem Trend entsprechend ist die Nachfrage nach curaMED zur Erleichterung der täglichen Praxisadministrationsaufgaben in den letzten Jahren stark gestiegen. Swisscom Health sorgt dafür, dass die Verfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit weiterhin garantiert sind und setzt dafür auf den Einsatz modernster Technologie.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde das System in eine neue Cloud-Infrastruktur überführt. Im Dezember 2020 hat Swisscom Health mit der Unterstützung Swisscoms praxiserprobten Cloud-Experten die Migration in die Schweizer Datenzentren auf die Microsoft Azure Cloud erfolgreich gestartet. «Alles ist reibungslos gelaufen – wir haben in der Zwischenzeit alle Kunden migriert», sagt Sandro Badilatti, Product Manager curaMED. Swisscom ist ein langjähriger Cloud-Partner von Microsoft. Seit Jahren setzt Swisscom selber auf Cloud-Lösungen von Microsoft und begleitet andere Unternehmen mit ihrem langjährigen Fachwissen auf ihrer Journey to the Cloud.

Dabei steht Microsofts modernste Technologie im Einsatz, die sich bereits im öffentlichen Sektor in der Schweiz bewährt hat und laufend weiterentwickelt wird. «Die neue Infrastruktur ermöglicht es Tausenden von Nutzern gemeinsam und gleichzeitig in curaMED zu arbeiten ohne Geschwindigkeitseinbusse», sagt Badilatti weiter. «Künftige Releases können ausserdem gestaffelt vollzogen und nah begleitet werden. Das senkt Risiken für Ausfälle, erhöht die Flexibilität und damit die Qualität des Services.» Der Wechsel auf Azure ermöglicht auch die einfachere Integration neuer Services in curaMED. «So binden wir momentan Power BI an unser Data-Warehouse an. Damit können wichtige Betriebskennzahlen übersichtlich dargestellt und einfach verglichen werden», sagt Badilatti. Das BI-Dashboard bietet darüber hinaus auch den Kunden einen Mehrwert in der Visualisierung der eigenen Daten.

Wenn es um das Gesundheitswesen geht, sind Datenschutz und Datensicherheit zentrale Elemente. Swisscom und Microsoft widmen sich deshalb diesem Thema mit höchster Priorität. «Der Schutz sensibler Personendaten steht an erster Stelle. Mit dem Schritt in die Microsoft Cloud können Kunden und Partner mit Fachwissen wie Swisscom höchste Sicherheits- und Compliance-Standards ermöglichen, um die Daten der Patient*innen zu schützen», sagt Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz. «Wir bieten unseren Kunden weiterhin Schweizer Datenhaltung. Die Daten werden von Swisscom so verschlüsselt, dass Dritte keine Einsicht in sie haben – auch Microsoft nicht», unterstreicht Nathanael Dänzer, Data Governance Manager bei Swisscom Health.