#Pride 2021: Mehr als nur ein Regenbogen

Pride flag

Read in English 

In diesem Jahr stellen wir zum Pride-Monat bei Microsoft das Thema Intersektionalität in den Fokus. Wir wollen zeigen, dass die LGBTQI+Community noch bunter ist als ein Regenbogen, wir wollen miteinander sprechen und voneinander lernen. Denn das Bewusstsein über Intersektionalität ist entscheidend für den nachhaltigen Erfolg von Diversität und Inklusion.

Jedes Jahr im Juni wird der Pride-Monat gefeiert, um die LGBTQI+-Community und den anhaltenden Kampf für LGBTQI+-Rechte zu würdigen. Der Monat Juni ist so bedeutend für die Community, weil am 28. Juni 1969 der Stonewall-Aufstand stattfand bei dem sich Besuchende des berühmten Stonewall Inn in New York City trotz oder gerade wegen der anhaltenden Polizeigewalt und Diskriminierungen gegenüber der LGBTQI+-Communites gegen eine weitere Polizeirazzia der Bar erhoben. Ein Jahr später, im Juni 1970, organisierten LGBTQI+-Aktivist*innen einen Marsch für LGBTQI+-Rechte und nahmen dafür den Begriff „Pride“ (Stolz), um ein Zeichen gegen die Erniedrigungen zu setzen, die der Community zugefügt wurden. Dieses Event entwickelte sich seitdem jedes Jahr weiter und breitete sich auf der ganzen Welt aus, bis der Pride Month zu dem wurde, was er heute ist.

Aber mehr als 50 Jahre nach den Stonewall-Aufständen werden Menschen aus der LGBTQI+-Community bis heute in vielen Ländern diskriminiert. Auch im Jahr 2021 gab es alarmierende Attacken auf die Rechte der LGBTQI+, insbesondere auf Transgender und nicht-binäre Menschen. LGBTQI+-Communities bestehen aus einer vielfältigen Gruppe von Menschen, deren Erfahrungen ganz unterschiedlich sind und sich oft mit verschiedenen Themen wie Herkunft, Religion, Geschlecht, Behinderungen und vielem anderen überschneiden. Diese Überschneidungen von Diskriminierungserfahrungen beschreibt der Begriff Intersektionalität.

Unsere Reise hat gerade erst begonnen

Aktuell sehen sich viele Menschen auf der ganzen Welt mit unterschiedlichen Krisen, Bedrohungen und Diskriminierungen konfrontiert – und genau darin wollen wir ein Zusammengehörigkeitsgefühl finden. Das Gefühl und die Stärke, sich gemeinsam für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Deshalb hat die GLEAM-Community bei Microsoft diesen Pride-Monat unter das Motto Insersektionalität gesetzt.

Eine gründe Grafik mit einer bunten Flagge, darüber in Schwarz die Schrift "Driving Change Since 1989"

GLEAM ist unsere Global LGBTQI+ Employees and Allies at Microsoft Employee Resource Group. GLEAM wurde 1989 von ein Dutzend Mitarbeiter*innen gegründet. Im gleichen Jahr führte Microsoft die sexuelle Orientierung in die Antidiskriminierungsrichtlinien ein. 1993 waren wir eines der ersten Unternehmen der Welt, das für LGBTQI+ Partnerschaften die gleichen Benefits anbot, wie für Hetero-Partnerschaften. Seit mehr als 15 Jahren erreichen wir auf dem HRC Corporate Equality Index die volle Punktzahl 100. Als Unternehmen wollen wir eine inklusive und offene Kultur schaffen, in der sich alle wohlfühlen können und keine Angst haben müssen, sich so zu zeigen wie sie sind. Heute hat die GLEAM-Community bei Microsoft weltweit mehr als 2.000 Mitglieder in 36 Ländern. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, die LGBTQI+ Community innerhalb und ausserhalb von Microsoft zu vereinen, zu fördern und zu unterstützen. So unterstützen wir auch die Ehe für alle in der Schweiz.

Aber in den meisten Ländern, in denen wir als Unternehmen tätig sind, gibt es immer noch keinen Rechtsschutz für LGBTQI+. Homosexuell zu sein, gilt weltweit noch immer in 72 Ländern als Straftat. Wir haben zwar schon viel erreicht, aber unsere Reise hat gerade erst begonnen.

Mehr als nur ein Regenbogen

Indem wir mehr über unterschiedliche Communities und unsere intersektionalen Identitäten lernen, können wir neue Lösungen für die Herausforderungen finden, mit denen viele Menschen konfrontiert sind. Genau dafür ist es wichtig zu lernen und Sichtbarkeit zu schaffen. Die meisten Menschen kennen die Regenbogenflagge als Symbol für die LGBTQI+ Community – aber wusstet ihr, dass es noch ganz viele andere Flaggen gibt, die verschiedene geschlechtliche Indentitäten und sexuelle Orientierungen repräsentieren? Genau diese Vielfalt wollen wir auch in unserer neuen Pride-Collection zeigen, die mit und von Mitarbeitenden aus den LGBTQI+-Community wurden. Die Vielfalt und die Intersektionalität waren die Inspiration für unsere Pride-Designs in diesem Jahr. Während traditionelle Pride-Designs eine einzelne Regenbogenflagge-Flagge zeigen, wollen wir die breitere Vielfalt von Geschlechtsidentitäten, Geschlechtsausdrücken und sexuellen Orientierungen widerspiegeln.

Natürlich führen wir auch in diesem Jahr unsere langjährige Unterstützung für LGBTQI+ Organisationen fort. Allein im letzten Jahr haben wir zusammen mit unseren Mitarbeitenden über 2 Millionen Dollar an Organisationen gespendet, die die Community unterstützen. Zum Start unserer Pride-Kampagne zu würdigen, spenden wir zusätzlich 150’000 US-Dollar an gemeinnützige Organisationen auf der ganzen Welt, um den Kampf für LGBTQI+ Gleichberechtigung zu unterstützen.

Wir wollen den Pride-Monat nutzen, um miteinander über Intersektionalität sprechen, die Vielfalt der Community zu zeigen, voneinander zu lernen und ein noch besseres Verständnis für verschiedene Erfahrungen zu entwickeln.

Eine Kollage aus Fotos von verschiedenen Microsoft-Produkten im Pride-Design

Eine Übersicht zu Hintergrundbildern, Produkten und GIFs mit verschiedensten Designs und Flaggen findet ihr hier: 

  • Xbox – Pride-Design für Konsole und PC, Livestreams auf dem Twitch-Kanal von Xbox, persönliche Geschichten von Xbox Botschafter*innen
  • Xbox Games – Specials für Forza Horizon, Tell Me Why, von den LGBTQI+-Communities kuratierte Spiele und vieles mehr.
  • Xbox Gear – Zeigt euren Stolz mit der neuen Kollektion von Xbox Gear Shirts, Hoodies, Taschen und mehr.
  • Microsoft Teams – Zeigt eure Vielfalt mit neuen Hintergründen für Microsoft Teams.
  • Microsoft 365 – Pride Specials für ausgewählte Microsoft 365-Apps
  • Microsoft Edge – 20 Pride-Themes für Microsoft Edge, inspiriert von den Flaggen der LGBTQI+-Communities.
  • PowerPoint Templates – Präsentiert mit neuen PowerPoint-Vorlagen, Bildern und mehr.
  • Outlook mobile – Pride in Outlook mobile mit Designs die von den verschiedenen Pride-Flaggen inspiriert sind.
  • Windows – Personalisiert eure Devices mit Pride-Hintergrundbildern, die von Retro-Windows-Designs inspiriert sind.
  • Surface – Zeigt eure Vielfalt mit dem neuen Skins für Surface Laptop und Surface Pro.
  • Give with Bing – Spendet mit eure Suche über Bing an LGBTQI+Projekte. Microsoft Rewards verdoppelt alle Spenden.
  • Bing – News und Themen rund um die LGBTQI+ Community
  • Microsoft Store – Entdeckt Spiele und Filme, die von den LGBTQI+ Communities bei Microsoft kuratiert wurden.

Related Posts

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.

Advancing the new era of work with Copilot, Windows, and Surface

It’s been one year since we first introduced the world to Copilot for Microsoft 365, and data from our Work Trend Index research shows it’s already making employees more productive and creative, saving some as much as 10 hours per month.1 We’re continuing to innovate, bringing Copilot capabilities to our entire product portfolio, including the applications and services organizations are built on—from Windows and Microsoft 365 to Microsoft Teams, Edge, and more.

Microsoft annonce de nouveaux PC Surface pour entreprises boostés à l’IA

Nous sommes ravis d’annoncer aujourd’hui nos premiers PC Surface boostés à l’IA et pensés exclusivement pour les entreprises : les Surface Pro 10 et Surface Laptop 6, qui seront disponibles à partir d’avril 2024. Ces PC ont été conçus pour intégrer les fonctionnalités demandées par les professionnels : optimisation pour Copilot, une connectique revisitée, un lecteur NFC1, un focus mis sur les performances et la sécurité avec les derniers processeurs Intel Core Ultra et intégrant un NPU (Neural Processor unit ou unité de traitement neuronal) permettant d’alimenter les expériences d’IA (économisant l’usage de la batterie, du CPU et du GPU).