Microsoft startet branchenspezifische Cloud for Retail

Read original blogpost in English

Um den  Detailhandel in der Zukunft noch weiter zu unterstützen, lanciert Microsoft die branchenspezifische Cloud for Retail. Diese wird ab 1. Februar 2022 verfügbar.

In den vergangenen zwei Jahre wurde deutlich, dass „Business as usual“ im Handel längst keine Option mehr ist. Durch die rapide Zunahme des hybriden Einkaufsverhaltens der Konsument*innen, die gestiegene Kundenerwartung an das Einkaufserlebnis und die anhaltenden Herausforderungen in der Lieferkette stehen Handelsunternehmen heute vor einer neuen Realität, auf die sie schnellstmöglich reagieren müssen. Neben der weiteren Digitalisierung rücken dabei vor allem die Daten als wertvollstes Gut des Handels für gelungene Kundenerlebnisse, effiziente Lieferketten und eine effektive Unterstützung der Filialmitarbeitenden in den Fokus. Das Problem bei der Sache: Bei der riesigen Datenmenge, die der Einzelhandel stündlich generiert, können die meisten Handelsunternehmen bislang nur einen Bruchteil der verfügbaren Informationen nutzen. Und genau für diese zentrale Herausforderung startet Microsoft ab dem 1. Februar 2022 seine neue branchenspezifische Cloud for Retail.

Die Microsoft Cloud for Retail vereint verschiedene Datenquellen entlang der Wertschöpfungskette im Einzelhandel. Auf Basis von Microsoft Azure, Microsoft 365, Dynamics 365, Power Platform und Microsoft Advertising verbindet sie die Stationen der gesamten Customer Journey durch handelsspezifische Funktionen, die relevante personalisierte Erlebnisse und effizientere Betriebsabläufe bieten. Die Microsoft Cloud for Retail unterstützt die Händler*innen dabei, den Wert ihrer Daten für einheitliche Kundenprofile, personalisierte Einkaufserlebnisse, transparente Lieferketten und die Befähigung ihrer Mitarbeitenden voll auszuschöpfen, indem sie Geschäftsprozesse optimieren und Daten in verwertbare Erkenntnisse verwandeln.

1. 360 Grad-Blick auf die Kunden mit einheitlichen Kundenprofilen

Durch die Bündelung unterschiedlicher Datenquellen bietet die Microsoft Cloud for Retail über ein gemeinsames, branchenspezifisches Datenmodell wertvolle Unterstützung bei der Handhabung und Verarbeitung von strukturierten und unstrukturierten Daten. Auf Basis dieser Erkenntnisse erhalten Handelsunternehmen einheitliche Kundenprofile mit einem 360 Grad-Blick auf ihre Kunden, die es ihnen ermöglichen, aktuelle und künftige Potenziale zu erkennen, potenzielle Kaufabbrüche zu verhindern und die Kundenzufriedenheit weiter zu verbessern. Neben den einheitlichen Kundenprofilen profitieren Händler*innen an dieser Stelle zudem von weiteren Funktionen wie Shopper- und Betriebsanalysen, intelligentem Betrugsschutz und Retail Media.

2. Verbesserte Einkaufserlebnisse durch Echtzeit-Personalisierung

Noch nie haben Händler*innen mehr darum gekämpft, relevant zu bleiben und ihre Kund*innen mit massgeschneiderten Einkaufserlebnissen zu begeistern als heute. Insbesondere die Personalisierung ist in der wettbewerbsintensiven Einzelhandelslandschaft längst zum Standard geworden. Mit der Microsoft Cloud for Retail erhalten Handelsunternehmen die datenbasierte Möglichkeit, personalisierte Empfehlungen und Suchergebnisse zu realisieren und damit ihre Konversionen weiter anzukurbeln. Zu den Funktionen gehören Echtzeit-Personalisierung, intelligente Shops, Unified Commerce, digitale Werbelösungen und ein nahtloser Kundenservice.

3. Aufbau einer resilienten Lieferkette in Echtzeit

Durch die effiziente Vernetzung der Daten über das gesamte Handelsökosystem hinweg liefert die Microsoft Cloud for Retail wertvolle Einblicke in die Lieferkette, mit denen die Händler*innen agil und reaktionsschnell die Nachfrage ihrer Kund*innen bedienen können. Das branchenspezifische Cloud-Angebot unterstützt die Handelsunternehmen dabei, die Nachfrage mittels KI besser vorherzusagen, den Bestand zu optimieren und das Bestellmanagement zu verbessern, um den Kund*innen über alle Kanäle die richtigen Produkte anzubieten. Darüber hinaus erhalten sie im Sinne der Nachhaltigkeit die Möglichkeit, die Aufzeichnung, Berichterstattung und Reduzierung von Emissionen zu verbessern. Zu den Funktionen gehören die Transparenz der Lieferkette, die Planung und Optimierung der Nachfrage sowie die flexible Auftragsabwicklung.

4. Befähigung der Mitarbeitenden durch verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit

Investitionen in die Mitarbeitenden von der Zentrale bis zu den Filialen und den Warenlagern ist eine Investition in das Kundenerlebnis. Insbesondere in den Filialen eröffnen digitale Kommunikations- und Kollaborations-Lösungen völlig neue Möglichkeiten, den Kundenservice weiter zu verbessern. Die Microsoft Cloud for Retail unterstützt die Mitarbeitenden daher mit Tools wie Microsoft Teams, die es ihnen ermöglichen, in Verbindung zu bleiben und produktiv zu arbeiten. Mit den Lösungen des neuen Cloud-Angebots können sie beispielsweise direkt sehen, ob ein Produkt vorrätig ist und es im Zweifel an die Kund*innen liefern lassen. Der Erfolg gibt diesem Ansatz recht: Einzelhändler*innen mit Lösungen wie diesen konnten bereits erhebliche Steigerungen in der Kundenzufriedenheit verzeichnen. Zu den Funktionen der Microsoft Cloud for Retail gehören Echtzeit-Kommunikation und -Zusammenarbeit in der Filiale, Personalmanagement im Einzelhandel sowie Prozessautomatisierung und Karriereentwicklung.

Weitere Informationen zur Microsoft Cloud for Retail finden sich hier. Die Ergebnisse der aktuellen Worktrend Index Studie gibt es hier.

Related Posts

Delica revolutioniert mit digitalen Zwillingen von Side Effects die Mitarbeiterschulung

Der Einsatz von digitalen Zwillingen ist in der Fertigung mehr und mehr zur Realität geworden. Diese digitalen Modelle können dazu verwendet werden, Erkenntnisse zu gewinnen, die zu besseren Produkten, optimierten Abläufen, reduzierten Kosten und bahnbrechenden Kundenerlebnissen führen. Der Schweizer Lebensmittelhersteller Delica nutzt digitale Zwillinge, die auf einer von Side Effects entwickelten Lösung basieren, um seine Mitarbeiterschulung zu verbessern.

Microsoft Build 2022: Neue Entwicklungswerkzeuge für intelligente Anwendungen

Microsoft präsentiert neue Entwicklungswerkzeuge und Produktivitätslösungen auf der Microsoft Build. In diesem Jahr stellt Microsoft über 50 neue Produkte und Funktionen vor. Zu den wichtigsten Neuheiten gehören Tools und Plattformen für die KI-gestützte Entwicklung intelligenter Software, hybride Entwurfsvorlagen für intelligente Endpunkte sowie Automatisierungsfunktionen für Power Apps, Dynamics 365 und Microsoft Teams.