Sozialdienst Baden digitalisiert Kommunikation mit Bontrebo und der Microsoft Cloud in der Schweiz

Français | English

Der Regionale Sozialdienst Baden benutzt für seine Kommunikation mit Klient*innen einen Dienst des Startups Bontrebo. Der Dienst läuft über die Microsoft Cloud in den Schweizer Rechenzentren.

Wenn früher eine Klientin oder ein Klient ein Dokument für die Sozialhilfe einreichen musste, so ging das entweder per Post oder per E-Mail, erinnert sich Eva Bühler, Co-Leiterin des Regionalen Sozialdiensts Baden. «Falls jemand eine Frage hatte, so war der Griff zum Telefon fast unabdingbar», so Bühler. Doch nun benutzt der Sozialdienst Baden eine Lösung des Badener Startups Bontrebo, um ebendiese Kommunikation zu erleichtern.

«Inzwischen haben fast alle Menschen ein Smartphone, weshalb eine Applikation für viele zugänglicher und intuitiver ist als eine E-Mail oder ein Telefonat», sagt Bühler. Denn mit der eingebauten Übersetzungsfunktion werden auch Sprachbarrieren abgebaut. Klient*innen können beispielsweise Fragen in ihrer eigenen Sprache stellen – und die Berater*innen in dieser auch antworten. «Der Vorteil ist also ganz klar die niederschwellige Kommunikation ohne Kommunikationsbrüche.»

Darüber hinaus können Berater*innen auch einfacher und schneller Pendenzen erledigen, erklärt Bühler: «So können sie zum Beispiel einer Klientin oder einem Klienten die Aufgabe zuweisen, den Mietvertrag einzusenden, und danach allenfalls eine Erinnerung nachreichen. Das geht nun ohne ellenlange E-Mail-Verläufe oder Briefe hin und her zu schicken.» Die Dokumente und Chatverläufe sind denn auch zentral in Schweizer Rechenzentren abgelegt und können vom Sozialdienst jederzeit abgerufen werden.

Bei der Speicherung solch sensibler personenbezogener Daten wird besonderes Augenmerk auf  den Datenschutz gelegt um den hohen Anforderungen gerecht zu werden. «Unsere Kundschaft fragt selbst nach dem Datenschutz, er ist ihnen wichtig. Aus diesem Grund war es für uns entscheidend, dass die Daten in der Schweiz bleiben», unterstreicht Bühler.

Das ist der Fall: Da Bontrebo Teil des «Microsoft für Startups»-Programms ist, kann es nebst dem Austausch mit Microsoft-Expert*innen auch auf die lokale Verfügbarkeit der Microsoft Azure Cloud zählen – und den Dienst des Regionalen Sozialdiensts Baden über die Schweizer Rechenzentren von Microsoft betreiben. «Wir setzen aber nicht nur bloss wegen der lokalen Datenhaltung auf Azure», sagt Thierry Rietsch, CEO und Mitgründer von Bontrebo. «Dank der Kombination von Microsofts Rechenzentren in der Schweiz und dem Zugang zu Funktionen einer Hyperscale-Cloud können wir unsere Innovationskraft beispielsweise durch Cognitive Services in der Sprachübersetzung weiter entfalten.»

Aktuell wird die Lösung erfolgreich im Bereich der Sozialhilfe angewendet, eine zusätzliche Ausweitung auf die Asylbetreuung wird später dieses Jahr vollzogen. Somit festigt der Regionale Sozialdienst Baden seine Position als fortschrittliche und bedürfnissorientierte Institution, welche die Bewohner*innen von Baden, Turgi, Bergdietikon und Birmenstorf bei finanziellen, persönlichen und familiären Problemen zuverlässig berät und unterstützt.

Related Posts

Microsoft’s AI Access Principles: Our commitments to promote innovation and competition in the new AI economy

As we enter a new era based on artificial intelligence, we believe this is the best time to articulate principles that will govern how we will operate our AI datacenter infrastructure and other important AI assets around the world. We are announcing and publishing these principles – our “AI Access Principles” – today at the Mobile World Congress in Barcelona in part to address Microsoft’s growing role and responsibility as an AI innovator and a market leader.

LUKS führt automatisierte Dienstplanung in Zusammenarbeit mit Polypoint und Microsoft Schweiz ein

In a pioneering move, Luzerner Kantonsspital (LUKS), one of the first hospitals in Switzerland, is implementing an AI-driven automated shift scheduling system. This initiative aims to significantly reduce planning efforts, allocate more time to core tasks, and enhance employee satisfaction, in collaboration with Polypoint and Microsoft Switzerland. The automated scheduling system is set to launch at LUKS in the first half of 2024 after successful pilot tests.

Microsoft Receives Award for Most Popular Employer 2024

Handelszeitung and PME, in collaboration with market research company Statista, have announced the “Best Employers 2024”. For the third year running, Microsoft Switzerland has secured the top spot as the best employer in the category “Internet, Telecommunications and IT”.

Microsoft erhält Auszeichnung zum beliebtesten Arbeitgeber 2024

Die Handelszeitung und PME haben in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista die „Besten Arbeitgeber 2024“ gekürt. Microsoft Schweiz erreicht das dritte Jahr in Folge in der Kategorie „Internet, Telekommunikation und IT“ den Spitzenplatz.