Microsoft und FWU erneuern Rahmenvertrag für Schulen

Schüler:innen lernen in Begleitung einer Lehrerin mit Surface Geräten

Bildungseinrichtungen können Neuverträge oder Vertragsverlängerungen über zwölf oder 36 Monate auch in den kommenden drei Jahren für Bildungsplattformprodukte und -services von Microsoft abschließen

Microsoft und das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht haben den im Mai 2020 ausgelaufenen Lizenzvertrag erneuert. Damit behalten Bildungseinrichtungen in Deutschland die Möglichkeit, kostengünstig und unkompliziert Neuverträge und Verlängerungen für Microsoft Bildungsplattformprodukte abzuschließen und Services für zwölf oder 36 Monate zu abonnieren. Der mit einer Laufzeit von drei Jahren geschlossene Vertrag ist deutschlandweit gültig und basiert auf der Lizenzierung von Software und Cloud-Services auf Abonnement-Basis (Subscription).

Der erneuerte FWU-Rahmenvertrag ermöglicht es allgemein- und berufsbildenden Schulen sowie Schulträgern, die Bildungsplattformprodukte von Microsoft zu lizenzieren. Dazu gehört zum Beispiel Microsoft 365 A3 mit der Windows 10 Enterprise- oder Education-Version sowie Microsoft 365 Apps unter anderem mit Word, Excel, PowerPoint, One Note und Outlook sowie der Kommunikations- und Kollaborationslösung Microsoft Teams. Intune for Education, ebenfalls in Microsoft 365 A3 enthalten, vereinfacht zudem das Management mobiler Geräte. Eine Übersicht über die Lizenzen der verschiedenen Bildungsplattformprodukte von Microsoft finden Sie hier.

Bezugsberechtigt im Rahmen des Vertrags sind alle Bildungseinrichtungen innerhalb des deutschen Bildungssystems unabhängig von ihrer jeweiligen Eigentümerstruktur (öffentlich oder privat) sowie die Verwaltungsstellen einer Bildungseinrichtung (lokal, regional oder national) und deren Medienzentren. Abgewickelt wird der Lizenzerwerb der Schulen über autorisierte Licensing Solution Partner von Microsoft.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Interesse der schulischen Bildungseinrichtungen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem FWU und Microsoft fortsetzen können. Mit dem neuen Vertrag bieten wir den rund 43.000 Schulen und ihren Verwaltungen in Deutschland für weitere drei Jahre die Möglichkeit, Microsoft-Lizenzen unkompliziert zu erwerben“, sagt Michael Frost, Geschäftsführer des FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht. Das Institut ist als gemeinnützige Gesellschaft der Länder für die Versorgung der Schulen mit qualitativ hochwertigen digitalen Unterrichtsmedien zuständig und unterstützt die Schulen mit dem Rahmenvertrag bei einer zeitgemäßen und einfach zu administrierenden Softwareausstattung.

Immer auf dem neuesten Stand: Microsoft 365 Education

Auf diese Weise kommen Schulen über die gesamte Vertragsdauer von zwölf beziehungsweise 36 Monaten weiterhin in den Genuss der neuesten Software sowie sämtlicher Versions-Updates für alle lizensierten Nutzer*innen. Für die Schulen bedeutet das auch einen deutlich geringeren Verwaltungsaufwand und weniger Lizenzmanagement. Bereits ab 100 Nutzer*innen erhalten die Lizenznehmer*innen die günstigen Konditionen eines Großkundenvertrags, die ohne die Vereinbarung erst für eine Zahl von mehr als 1.000 Nutzer*innen zugänglich wäre. Die Lizenzgewährung der Bildungsplattformprodukte bietet Anwender*innen die Möglichkeit, beispielsweise Microsoft 365 Education auf jedem Gerät innerhalb einer Lehreinrichtung zu installieren. Zudem können Anwender*innen einzelne Software-Komponenten wie beispielsweise Microsoft 365 Apps auch auf privaten Geräten für berufliche Zwecke nutzen – online und offline.

Microsoft garantiert seinen Vertragspartner*innen dabei höchste Sicherheitsstandards und erfüllt den „Anforderungskatalog Cloud Computing“ (C5) des BSI. So können Schulen, Verwaltungen, Lehrer*innen und Schüler*innen Microsoft Education 365 DSGVO-konform nutzen.

Kreativität und Teamarbeit mit Microsoft 365 Education fördern

Microsoft 365 Education unterstützt Lehrkräfte dabei, die kreativen Fähigkeiten und Problemlösungskompetenzen der Schüler*innen mit modernen technologischen Mitteln und Apps zu entwickeln und zu fördern. Über die Integration von Microsoft Teams lässt sich besonders auch die Kommunikation von Schüler*innen und Studierenden verbessern. Gerade in Zeiten der Corona-bedingten Unterrichtsausfälle kann die Remote-Lernumgebung von Teams zudem komplette Online-Lernumgebungen bereitstellen, in dem die Lehrkräfte digitalen Fernunterricht erfolgreich umsetzen können. Wie Lehrer*innen das gemeinsame Arbeiten an virtuellen Aufgaben und Dateien auf einer einzigen Plattform organisieren, auf die Schüler*innen und Eltern mit einem mobilen Gerät, Tablet, PC oder Browser zugreifen können, zeigt der Leitfaden Vier Schritte zum Fernunterricht mit Microsoft Teams“.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website zum FWU-Rahmenvertrag.

FWU gGmbH
Das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ist eine gemeinnützige Gesellschaft der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland. Das FWU hat zwei Geschäftsbereiche. Es ist einerseits mit der Produktion und Distribution didaktischer und lehrplanzentraler Bildungsmedien für den schulischen Unterricht beauftragt und entwickelt dafür neue webbasierte Bildungsmedienangebote. Andererseits führt es im Bereich Mediendienstleistungen im Auftrag der Länder Projekte zum Auf- und Ausbau landeseigener oder länderübergreifender Bildungsmedieninfrastrukturen durch. Zusammen mit den 16 Ländern unterstützt das FWU den digitalen Umbruchprozess. Das Institut blickt auf eine über 70-jährige Geschichte zurück. Eine Geschichte, die Kompetenz unterstreicht und zu Innovationen verpflichtet.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 125,8 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2019; 30. Juni 2019). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2019 betrug 36,8 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft
Pina Meisel
Communications Manager AI & Innovation
Pina.Meisel@microsoft.com
Twitter: @pina_me
LinkedIn

Ansprechpartnerin PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Lena Gleissner
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-83
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: L.Gleissner@faktor3.de

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema