Zum Hauptinhalt springen
COVID-19: So unterstützt Microsoft

Andritz: Mixed Reality-Lösungen der nächsten Generation

Als Global Player im Maschinen- und Anlagebau ist Andritz stets bestrebt modernste und effizienteste Softwaretechnologien bei seinen Kund*innen als auch intern einzusetzen. Bei der Produktion, Installation sowie Servicierung von Andritz-Equipment sind solche „Digital Services“ bereits ein wichtiger Teil. Im Zuge der Covid-19-Pandemie erlangten sie tatsächlich einen besonderen Stellenwert. So evaluierte Andritz bereits 2019 unterschiedliche Mixed Reality-Lösungen, die es spezialisierten Fachkräften erlauben in Echtzeit Kolleg*innen standortübergreifend zu kontaktieren und technische Probleme gemeinsam online zu beheben. Kosteneffizienz sowie Nachhaltigkeit standen bei der Auswahl der Software stets im Mittelpunkt.

Der verantwortliche IT-Projektmanager Daniel Hirz erinnert sich: “Ende 2019 präsentierten wir einer internen Key User-Gruppe im Rahmen eines PoCs zwei mögliche Lösungen, und Microsoft Dynamics 365 Remote Assist war eine Option. Das Feedback zur Lösung war jedenfalls von Anfang an extrem positiv. Weiters erleichterte uns die unternehmensweite Akzeptanz von Microsoft 365 und Microsoft Teams bereits zuvor unsere finale Entscheidung – die Wahl fiel auf Dynamics 365 Remote Assist. In weiterer Folge arbeiteten wir sehr eng mit Microsoft zusammen, um auch die entsprechende Hardware – Hololens 2 – in unsere bestehende IT-Infrastruktur zu integrieren“.

Mittels Microsoft Hololens in Kombination mit Remote Assist ist es den technischen Spezialist*innen von Andritz mittlerweile möglich Reparaturen, Maschinen-Abnahmetests, Inspektionen und Servicierungen vollkommen „hands-free“ mit Kolleg*innen und Kund*innen durchzuführen, ohne dass mehrköpfige Expertenteams dafür kostenintensive Businesstrips antreten müssen.

„Als sich Andritz Anfang 2020 entschied Dynamics 365 Remote Assist weltweit einzusetzen, konnten wir auf die pandemiebedingten Reisebeschränkungen somit von Anfang an effizient reagieren, den weltweiten Betrieb bzw. die Servicierung unserer Anlagen aufrechterhalten und unseren Kunden darüber hinaus neue, höchste innovative Support- und Diagnostik-Services anbieten“, führt Hirz weiter aus.

2022 stellt Remote Assist einen elementaren Teil der Digital Solution Services-Abteilung von Andritz dar. Digitale Lösungen firmieren bei Andritz unter dem Markennamen „Metris“ und sind ein wichtiger Wachstumstreiber der Andritz Expansionsstrategie. Bemerkenswert ist weiters, dass Kund*innen von Andritz mittlerweile proaktiv auf den Anlagenbauer zukommen, um weitere Mixed-Reality-Kooperationsmodelle zu diskutieren. Momentan nutzen bei Andritz etwa 300 User Dynamics 365 Remote Assist sowie 140 User Microsoft Hololens 2. Angesichts der Tatsache, dass aber ganze 21.000 User Microsoft 365 und über 18.000 User Microsoft Teams nutzen, wird rasch ersichtlich wie viele Anwendungsbereiche auch außerhalb des „klassischen Fertigungsbereichs“ möglich sind. Microsoft Teams bietet als Communication/Collaboration-Backbone jedenfalls die Voraussetzungen für zahlreiche weitere Anwendungsfelder.

Abschließend resümiert Hirz „Als klassischer Maschinen- und Anlagenbauer wird der Erfolg von Andritz immer das Resultat eines sehr engen Kundenkontakts bleiben. Persönliche Meetings vor Ort sind dafür entscheidend. Dennoch unterstützt uns der Einsatz von Microsoft Mixed Reality-Technologien maßgeblich bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen und ermöglicht vollkommen neue, innovative Servicemodelle und Kooperationsmodelle. Das Potential ist jedenfalls enorm groß und ich sehe neuen Anwendungsfeldern bei Andritz äußerst optimistisch entgegen.“

Einen ausführlichen Bericht über die erfolgreiche Umsetzung des Digitalisierungsprojektes von Andritz finden Sie in englischer Sprache hier.