Zum Hauptinhalt springen

Mithilfe der Cloud eine nachhaltige Zukunft schaffen

Der sparsame Einsatz von Ressourcen und die Verwendung nachhaltiger Energiequellen sind für die Zukunft der Menschheit entscheidend. Deshalb setzt das innovative IT-Unternehmen Priva alles daran, Möglichkeiten zu finden, wie frische Nahrungsmittel in nachhaltigen Gewächshäusern angebaut werden können und der Energieverbrauch von Gebäuden gesenkt werden kann. Um bei Marketing und Sales noch stärker aufgestellt zu sein und seine Arbeitsabläufe zu vereinheitlichen, hat sich das Unternehmen für die Nutzung verschiedener Microsoft-Dienste wie etwa Microsoft Dynamics im Kundendienst, Dynamics 365 im Bereich Operations sowie Azure entschieden und setzt all diese Softwarelösungen ein, um Innovation schneller auf den Markt bringen zu können.

Im fortschreitenden 21. Jahrhundert sieht sich die Weltgemeinschaft mit einer Vielzahl an dringend lösungsbedürftigen Umweltproblemen gleichzeitig konfrontiert: der weltweite Klimawandel, die Übersäuerung der Ozeane, die Entwaldung, der Verlust der Artenvielfalt und der steigende Meeresspiegel sind nur einige der Herausforderungen, die unsere Aufmerksamkeit verlangen. Klar ist auch, dass es keine Lösung gibt, die auf all diese Probleme anwendbar ist. Vielmehr müssen sie im Rahmen eines ganzheitlichen Prozesses individuell behandelt werden. Genau das tut Priva.

Nachhaltigkeit ist der Grundpfeiler der Unternehmensphilosophie von Priva“, ist im Mission Statement des Unternehmens zu lesen. „Wir betrachten Nachhaltigkeit nicht nur als Modeerscheinung. Stattdessen ist sie essentieller Bestandteil unseres Geschäftsmodells.“ Priva ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in De Lier, Niederlande, das innovative sowie nachhaltige Gartenbau- und Gebäudekonzepte entwickelt, die möglichst wenig der kostbaren, begrenzt verfügbaren Ressourcen wie Strom und Wasser verbrauchen. Die 450 MitarbeiterInnen von Priva befassen sich eingehend mit den Themen Nahrungsmittelsicherheit und Nachhaltigkeit von Gebäuden – Themen, die fester Bestandteil der Bemühungen des Unternehmens im Kampf gegen die Klimakrise sind.

„Wir sind internationaler Marktführer in der Gartenbauindustrie und mischen auch beim Gebäudemanagement vorne mit“, sagt Meiny Prins, die Geschäftsführerin von Priva. „In der Welt der High-Tech-Gewächshäuser hegen unheimlich viele Erzeuger den Wunsch, ihre Anbautechnik zu revolutionieren.“ Diesen ErzeugerInnen bietet Priva die Möglichkeit, den Anbau modern und nachhaltig zu gestalten. Außerdem widmet Prins sich und ihre Arbeit bei Priva der Förderung nachhaltiger urbaner Deltas: Gesunde Städte und Stadtgebiete, die nachhaltige Energie- und Nahrungsmittelquellen nutzen, um die Lebensqualität aller zu steigern.

So frisch, wie von der Natur vorgesehen

Eine Erfolgsgeschichte, die dem nachhaltigen Anbausystem von Priva zu verdanken ist, ist NatureFresh™ Farms. Das Unternehmen ist einer der größten unabhängigen Obst- und Gemüseerzeuger in Kanada, die Gewächshäuser nutzen, und verwendet ein hochmodernes Computersystem von Priva, das von den LandwirtInnen so programmiert wird, dass es sich im Zuge des gesamten Wachstumsprozesses auf die besonderen Bedürfnisse der Pflanze einstellt. NatureFresh überwacht seine Gewächshäuser ganz genau: von der Temperatur und der Feuchtigkeit über den CO2-Eintrag und die Bewässerung bis hin zur Ernte und der Verpackung. LandwirtInnen können die Bewässerungsanlagen dahingehend programmieren, dass jede einzelne Pflanze genau so viel Wasser und Nährstoffe bekommt, wie sie braucht, wodurch weniger natürliche Ressourcen verschwendet werden.

© NatureFresh Farms

Ein weiteres Beispiel für eine innovative Trendwende dank Priva ist Growing Underground. Die neuartige Herangehensweise dieses Unternehmens an die Landwirtschaft umfasst den Anbau von Microgreens und Salatblättern mehr als 30m unter den belebten Straßen Londons. Growing Underground haucht vergessenen Tunneln aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges durch den Anbau von Nahrungsmitteln neues Leben ein. Mittels neuester Hydroponiksysteme und LED-Technologie wachsen die Pflanzen das ganze Jahr über in der pestizidfreien Umgebung, die die Tunnel bieten. Das Unternehmen braucht dadurch um 70% weniger Wasser als beim traditionellen Landbau. Da alle Nährstoffe innerhalb eines geschlossenen Kreislaufes bleiben, besteht darüber hinaus auch keinerlei Risiko für gefährliches Abwasser.

© Growing Underground

Unterstützung von der Cloud

Den Verlauf des weltweiten Klimawandels zu beeinflussen, ist keine Kleinigkeit. Deshalb benötigte Priva Hilfe dabei, die Sales- und Marketingabläufe in all seinen Büros weltweit zu vereinheitlichen. Zu diesem Zweck beschloss das Unternehmen, im Kundendienst auf Microsoft Dynamics 365 zu setzen, und nutzt diesen Dienst jetzt im Einklang mit vielen anderen Technologien von Microsoft, einschließlich Dynamics 365 im Bereich Operations, Office 365, SharePoint und Yammer. Laut Paul Ossewold, dem Vizepräsidenten für Digital Operations bei Priva, können so „eine optimale Synergie und bestmöglicher Informationsaustausch“ sichergestellt werden.

„Wir läuten den sogenannten digitalen Wandel bei Priva ein und gehen sicher, dass wir so viele Prozesse wie möglich automatisieren“, so Ossewold. „Durch Empathie, Kreativität und Leidenschaft möchten wir die menschliche Komponente in unserem Unternehmen betonen.“

Nicht nur hat Priva eine Plattform für globales Wachstum dazugewonnen. Auch bessere Verwaltung, Berichterstattung und Prognosen gehen damit einher. „Die von Microsoft gebotenen Lösungen verändern unser Unternehmen. Wir werden auf die Wünsche unserer Kunden schneller reagieren können“, bekräftigt Ossewold. „Wir haben bisher viel zu lange gebraucht, um Innovationen auf den Markt zu bringen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir jetzt besser und schneller sein werden.“

Die Microsoft-Lösungen verändern nicht nur die Geschäftswelt von Priva, sondern helfen dem Unternehmen auch dabei, seinen KundInnen zu echten Veränderungen zu verhelfen. „Wir erheben die Daten, verwenden Microsoft Azure, senden sie an die Cloud und werten die Zahlen aus. Jetzt können wir sehen, wie effizient eine Anlage läuft“, sagt Leo Hitzert, Product Manager bei Priva. „Dank dieser Lösungen sparen wir riesige Summen.“

Ossewold fügt hinzu: „Wir haben Microsoft als weltweiten Partner gewählt, da wir die Lösungen von Microsoft zusätzlich zu unseren eigenen verwenden können.“

„Mit Microsoft können wir unsere Geschäftsprozesse beschleunigen und unseren Kunden wiederum helfen, deren Prozesse zu beschleunigen. Wir haben dasselbe Ziel vor Augen: gemeinsam neue, nachhaltige urbane Deltas zu schaffen.“Meiny Prins, Geschäftsführerin Priva