Zum Hauptinhalt springen
COVID-19: So unterstützt Microsoft
© OMV Aktiengesellschaft

Zu Leben heißt zu lernen: Wie die OMV Digital Academy ein ganzes Unternehmen auf die Digitale Zukunft vorbereitet

„Man lernt nie aus“ – ein Satz, den wahrscheinlich alle von Kindheit an immer wieder gehört haben. Doch Klassiker wie dieser werden nicht ohne Grund zu solchen und der Gedanke des lebenslangen Lernens begleitet einen auch im Berufsleben. Vor allem aufgrund der Digitalisierung gewinnt dieser Lehrsatz immer mehr an Bedeutung. Genau das erkannte auch die OMV, eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs mit über 26.000 MitarbeiterInnen weltweit, und entwickelte die Digital Academy als wichtiger Teil ihrer digitalen Reise.

Um eine nachhaltige Kultur des Lernens im Unternehmen für sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter– unabhängig von Position oder Tätigkeitsbereich – zu schaffen, musste das Konzept mit einer sich ständig im Wandel befindenden, digitalen Welt mithalten können. Um neue Technologien und Anwendungen auch effizient nutzen zu können, müssen die Menschen, die damit arbeiten, sich die notwendigen Skills aneignen. Gemeinsam mit Microsoft und LinkedIn Learning begann eine Zusammenarbeit, die die Weichen für ein erfolgreiches Weiterbildungsprogramm stellen würde.

Gemeinsam zu einer effektiven Plattform

Bereits einige Jahren zuvor kamen Führungskräfte aus allen Bereichen bei der OMV zusammen, um eine Strategie für eine digitale Zukunft zu entwickeln. Schnell wurde klar, dass es nur mit der richtigen Unternehmenskultur funktionieren kann. Vor allem auch auf Führungsebene musste es vorgelebt werden.

„Es wird oft erwähnt, dass der größte Blocker für digitale Transformation die Kultur ist. Ich bin der Meinung, dass wir durch die Digital Academy unsere Lernkultur positiv beeinflussen konnten – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden aufgeschlossener für neue Technologien.“, so Mag. Isabell Hametner, SVP Human Resources Group bei der OMV und führt fort „Durch den Einsatz der Digital Academy ist es möglich Trainings anzubieten, die einfach in den Arbeitsalltag integriert werden können, denn die Ressource Zeit ist oftmals knapp. Durch diesen Ansatz wird lebenslanges Lernen im Unternehmen gefördert.“

Im Rahmen dieser ganzheitlichen Transformation war es das Ziel, Innovation aktiver zu fördern, unter anderem durch die Weiterbildung aller Mitarbeitenden weltweit. Im Sinne der Digitalisierung sollen alle bei der OMV gleichermaßen Zugang zu der Digital Academy haben, egal an welchem Ort oder in welcher Zeitzone sie sich befinden. Die Inhalte werden laufend aktualisiert, womit einheitliche Standards für das gesamte Unternehmen festgelegt werden.

Die OMV wird auf ihrer digitalen Reise bereits länger von Microsoft begleitet und setzt bei ihrer Arbeit auf die Microsoft Cloud, im einzelnen Microsoft Azure als Plattform und Microsoft 365 auf der Anwendungsebene. Auch bei der Umsetzung einer neuen Lernkultur war Microsoft als starker Partner zur Stelle. Anderen Unternehmen bei der digitalen Transformation zur Seite zu stehen, bedeutet weit mehr als nur die notwendige Technologie zur Verfügung zu stellen. Durch Microsofts eigene Skilling Initiative gab es im Bereich Weiterbildung bereits viele Erfahrungswerte zu teilen. Im nächsten Schritt wurde LinkedIn Learning als Plattform für die Kurse herangezogen. Diese konnten in eine OMV-eigene Learning Plattform integriert werden, was den Zugang erheblich erleichterte.

„Die Digital Academy ist die zentrale Anlaufstelle für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der OMV, um neue strategisch relevante Fähigkeiten zu erlernen oder bestehende Kenntnisse aufzufrischen. Dank der länder- und abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit des Learning & Development Teams wurden die Lernpfade so entwickelt, dass alle Mitarbeitenden befähigt werden, neue Kompetenzen zu erwerben. Kreative Initiativen wie zum Beispiel die monatlichen „Learning Themes“ promoten kürzere Lerninhalte und begleitende Veranstaltungen. So wird die Motivation zum Lernen gefördert und eine nachhaltige Lernkultur bei der OMV aufgebaut”, so Dr. Anna Hansch, Senior Customer Success Manager bei LinkedIn Learning Solutions

Start in eine neue Kultur des Lernens

Die technischen und inhaltlichen Voraussetzungen waren also gegeben – nun war es an der Zeit, die virtuellen Tore der Digital Academy auch zu eröffnen. Alle Kurse wurden im Oktober 2019 auf LinkedIn Learning für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei zugänglich gemacht. Die Inhalte werden mittlerweile sowohl von der OMV als auch von LinkedIn Learning erstellt. Bereits in den ersten drei Monaten wurden 70.000 Videos abgerufen.

Als großer Vorteil wurde die Tatsache wahrgenommen, dass nicht jeder Kurs zwingend abgeschlossen werden muss. So lernen alle was sie brauchen, wann sie es brauchen. Beispielsweise, wenn man bei einer Excel-Tabelle für ein Reporting nicht weiterweiß, kann das notwendige Know-how rasch mit einem Video angeeignet werden. Das zeigt auch die Top 10 der meistgesehenen Videos: Trainings für Microsoft Teams, Excel, Power BI oder SAP sind ganz oben dabei. Diese Flexibilität und der Mehrwert des digitalen Angebotes, zeigte sich mit Beginn der COVID-19-Pandemie umso mehr.

Aus diesem und anderen Gründen empfiehlt die OMV auch anderen Unternehmen, auf digitale Lernangebote umzusteigen, erzählt Kolya Wyatt, Group Learning & Development Manager bei der OMV:

„Früher hatten wir immer ein- bis zweitägige Trainings im Büro, aber mit der Digital Academy haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Weiterbildung in der Hand und können Skills genau dann erlernen, wenn sie sie brauchen. Wir wussten, dass bei der anderen Option, verpflichtende Kurse auf Basis von bedarfsorientierten Analysen anzubieten, diese sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch Führungskräfte sehr zeitintensiv sind. Wir waren besorgt, dass wir dadurch kein echtes Mitarbeiterengagement erreichen würden. Mit der Digital Academy können wir jedoch eine breite Auswahl an Lernoptionen anbieten, die für viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen relevant sind.”

Copyritht: OMV Aktiengesellschaft

Mit gutem Beispiel voran

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen das Angebot gut an und konnten schon bald erste Fortschritte beobachten. Über 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatte die Digital Academy innerhalb des ersten Jahres, die in über 6.500 Lernstunden über 200.000 Videos abschlossen. Die Aktivierung von LinkedIn Learning nahm dabei um 73% zu, verglichen mit der Zeit vor der Academy.

An der gelungenen Umsetzung half auch die Führungsebene bei der OMV tatkräftig mit. Durch positive Rückmeldungen – in Form von Blogposts im internen Netzwerk, um die guten Erfahrungen zu teilen – wurden andere zum Mitmachen motiviert. Mittlerweile erstellt das Management sogar eigene Curricula als Leitfaden für ihre Teams. Unterstützt von den Learning & Development Kolleginnen und Kollegen aus der HR-Abteilung definieren sie, welche Kurse von Relevanz sein könnten. Die Digital Academy wird also nicht nur passiv konsumiert, sondern mithilfe des ganzen Unternehmens weiterentwickelt – eine effektive Umsetzung, entstanden aus der einfachen Idee des lebenslangen Lernens.


Photo Credit Header & Grafik: OMV Aktiengesellschaft