Microsoft enthüllt nächsten Meilenstein für Windows Phone

Im letzten Herbst hat Microsoft mit Windows Phone 7 ein komplett neues Smartphone-Betriebssystem lanciert. Mango beinhaltet über 500 neue Features für noch mehr Smartphone-Erlebnis in Bezug auf Kommunikation, Apps und Internet. Das Update ist für alle bestehenden Windows-Phone-Nutzer gratis und steht auf neuen Geräten ab Anfang Herbst zur Verfügung. Microsoft kündigte zudem zahlreiche weitere Sprachen der Software an, macht den Marketplace neuen Ländern zugänglich und gewinnt drei neue Hardwarepartner.

Schnellere
und
noch

integriertere

Kommunikation

Die Benutzung von Smartphones wird immer komplexer. Einerseits durch die Fülle an nicht integrierten Applikationen, andererseits aufgrund der unterschiedlichen Kanäle und Plattformen, über die Menschen heutzutage miteinander kommunizieren: Anrufe, SMS, E-Mail und Chats, Status Updates aus sozialen Netzwerken, Tweets, Check-ins, Hochladen von Fotos oder Tagging. Die Neuerungen von Mango verknüpfen alle Inhalte miteinander und vereinfachen somit die Handhabung. Windows Phone organisiert sämtliche Informationen zu einer Person oder einer Gruppe, mit der man interagieren will, nicht die Apps, die dafür notwendig sind.

  • Verknüpfung: Innerhalb einer Konversation kann mit Mango zwischen SMS, Facebook-Chat und Windows Live Messenger gewechselt werden.

  • Gruppen: Neue Live Tiles für Gruppen lassen die entsprechenden Status Updates abrufen und Kurznachrichten, E-Mails oder Instant Messages direkt vom Startbildschirm an die ganze Gruppe verschicken.

  • Social-Media-Verknüpfung: Twitter- und LinkedIn-Updates sind nun integriert in den Kontaktdetails, sowie Facebook-Check-in und eine Gesichtserkennung, um schnell und einfach Fotos im Web zu teilen.

  • Verknüpfte Inbox: Sämtliche E-Mails werden auf einen Blick in einem Postfach angezeigt, dazu ist die gesamte E-Mail-Historie ersichtlich.

Optimierter

Zugang

zu
den Apps

Windows Phone verändert die heutige Denkweise über Apps. Der Nutzen wird bis jetzt daran gemessen, was eine App kann. Das Versprechen jedoch liegt darin, wie Apps direkt in ein Smartphone-Betriebssystem integriert werden. Zusätzlich zum direkten Abrufen von Inhalten und Updates auf dem Startbildschirm schliesst Mango die Apps auch in die Suchresultate und in die Windows Phone Hubs mit ein. Sämtliche relevanten Informationen sind dadurch immer genau da, wo sie ein User benötigt.

  • App Connect: Dank der Integration der Apps in die Suchresultate und die engere Verknüpfung mit den Hubs zeigt Windows Phone auch entsprechende Musik, Videos sowie Bilder an – immer dann und dort, wo es Sinn macht.

  • Optimierte Live Tiles: Real-Time-Inhalte aus den Apps sind jederzeit abrufbar, ohne die App zu öffnen. Life Tiles können grösser dargestellt werden, sie sind dynamischer und beinhalten mehr Informationen.

  • Multitasking: Mango ermöglicht das schnelle Umschalten zwischen den einzelnen aktiven Apps. Eine Applikation kann im Hintergrund laufen, ohne dass die Batterielaufzeit oder die Performance darunter leiden.

Das Internet
jenseits
des Browsers

Zusätzlich zum Internet Explorer – dem beliebtesten aller Web-Browser – verbindet Mango die Möglichkeiten des Internets mit denen des Smartphones: Location Awareness, Kamera und App-Zugang beispielsweise. Dadurch wird das Internet ortsbezogener und somit persönlicher.

  • Internet Explorer 9: Der Browser bietet gewohnte PC-Performance inklusive HTML5-Unterstützung und Hardware-beschleunigte Grafiken. Weblinks können neu direkt aus dem Browser in die Social Networks gepostet werden – ohne copy/paste.

  • Integrierte Cloud-Services: Dank SkyDrive lassen sich Dokumente im Office Hub synchronisieren und Alben von der Windows Live Photo-Gallery und Facebook direkt im Picture Hub anschauen. Die Bing-Suche ist nun von überall direkt zugänglich. Mit MyWindowsPhone lässt sich das Smartphone von jedem Web-Browser lokalisieren, sperren und löschen – sogar das Auslösen von Klingeltönen ist möglich.

Stärkung
des Ecosystems

Das Ecosystem von Windows Phone ist seit der Lancierung im Oktober 2010 kontinuierlich gewachsen. Der Marketplace zählt derzeit rund 18’000 Apps. Weltweit sind zehn verschiedene Geräte in insgesamt 22 Ländern verfügbar, 16 kommen mit Mango hinzu. Durch Mango baut Microsoft das Ecosystem über neue Partnerschaften mit Acer, Fujitsu-Toshiba und ZTE Corporation weiter aus. Ab kommendem Herbst sind entsprechende Windows Phones in diversen Märkten erhältlich. Hinzu kommt die Partnerschaft mit Nokia. Weiter gab Microsoft heute bekannt, dass die Software in folgenden zusätzlichen Sprachen erhältlich sein wird: Brasilianisch-Portugiesisch, Chinesisch (einfach und traditionell), Tschechisch, Dänisch, Holländisch, Finnisch, Griechisch, Ungarisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch sowie Schwedisch. Auch erweitert Microsoft die Liste der Märkte mit Zugang zum Marketplace laufend. An der Game-Messe E3 im Juni in Los Angeles gibt Microsoft weitere News für Windows Phone in Bezug auf das Gaming bekannt. Schliesslich ist ein Beta-Release der Entwicklertools für Windows Phone innerhalb der nächsten 24 Stunden zum freien Download verfügbar, um Apps und Games für die Generation Mango zu entwickeln. Mehr Informationen für Entwickler, die Tools dazu und die frei zugängliche Downloadseite sind hier zu finden.

Zitate

«Vor sieben Monaten starteten wir unsere Mission, Smartphones noch intelligenter und vielseitiger zu machen. Mango ist für Windows Phone ein weiterer grosser Schritt zur Neudefinierung, wie Menschen miteinander kommunizieren, Apps nutzen und sich mobil im Internet bewegen. User erreichen nun mit dem halben Aufwand das Doppelte.» Daniel Moschin, General Manager Consumer & Online Microsoft Schweiz

Related Posts

Catrin Hinkel im Interview mit SRF am Swiss Economic Forum 2024

Am Swiss Economic Forum in Interlaken kamen am 6. und 7. Juni bereits zum 26. Mal die wichtigsten Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen. Unter dem Motto «When the going gets tough» stand das Schweizer Unternehmertum im Fokus der Veranstaltung. Neben Bundespräsidentin Viola Amherd und dem ehemaligen US-Aussenminister Mike Pompeo war auch Catrin Hinkel, CEO Microsoft Schweiz, unter den Referentinnen und Referenten.

Johannes Prüller rejoint Microsoft en tant que Responsable des Relations Publiques et de la Communication pour l’Autriche et la Suisse

Microsoft annonce aujourd’hui que Johannes Prüller a pris ses fonctions de Responsable des Relations Publiques et de la Communication pour l’Autriche et la Suisse, à compter du 1er juin 2024. À ce poste, Prüller reportera directement à Michael Isaac et supervisera les communications externes et internes, ainsi que le positionnement en tant que leader d’opinion en Autriche et en Suisse.

EZRA Coaching now on Microsoft Teams

As the cornerstone of its technology ecosystem, Microsoft Teams will allow EZRA to expand their state-of-the-art learning and development programs, which bring positive behaviour change to people and businesses worldwide.