Microsoft Office 2016 ab sofort verfügbar

Mehr als eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt nutzen Office-Anwendungen wie Word, Powerpoint, Excel, Outlook, Project, Visio oder Access als Produktivitätswerkzeuge. In der Schweiz arbeitet die überwiegende Mehrheit der PC-User (86 %) und der Laptop-User (83 %) mit Office.[1]„Office verbindet Menschen miteinander, die sich austauschen oder einfach in Kontakt bleiben möchten“, sagt Mark Barnett, Leitung Geschäftsbereich Apps & Services Marketing bei Microsoft Schweiz. „Office 2016 macht Teams in Unternehmen produktiver und hilft Familien, Freiberuflern, Schülern und Studenten dabei, mehr zu schaffen.“

Für Teamarbeit gemacht
Digitale Arbeitsgruppen können jetzt noch einfacher und effizienter an Projekten zusammenarbeiten. Für alle Dokumente, die auf OneDrive, One Drive for Business oder Sharepoint Online gespeichert werden, gibt es Co-Authoring in Echtzeit, sodass die Dokumente synchron von mehreren Personen bearbeitet werden können. «Simplified Sharing» ermöglicht das einfache Teilen von Dokumenten. In den geteilten Notizbüchern von Microsoft OneNote werden Projektinformationen einschliesslich Videos, Zeichnungen sowie getippte oder handgeschriebene Notizen von allen Teammitgliedern abgelegt und über die Cloud synchronisiert. Und nicht zuletzt sind alle Anwendungen so mit Skype for Business integriert, dass der Austausch zu den Inhalten über Chat oder Videoconferencing erleichtert wird.
Neue Ideen und Konzepte lassen sich mit Sway entsprechend präsentiert und teilen. Multimediale Inhalte wie Bilder, Texte oder Videos lassen sich auf einfache Weise zusammenfügen und zeigen – vom Smartphone über das Tablet, das Notebook oder den PC bis hin zum Surface Hub. Sway ist als Windows 10-App für PCs und Tablets verfügbar und wird in Kürze auch für Windows Phones mit Windows 10 folgen.

Smarte Assistenten, intelligente Recherche und neue Diagrammtypen
Einzelne Anwendungen wurden um wertvolle Zusatzfeatures erweitert. Excel etwa hat neue Diagrammtypen für die Darstellung von Daten bekommen und errechnet auch Prognosen aus historischen Daten. Die smarte Inbox von Outlook 2016 hat eine schnellere Suchfunktion, unwichtige Mails können automatisch ausgefiltert werden und die Attachments liegen sicher in der Cloud. Der Grossteil der neuen Features von Office 2016 ist erst durch Cloud-Technologie möglich. Die Zusammenarbeit in Gruppen, die Darstellung der Inhalte auf unterschiedlichen Devices und die Möglichkeit, an einem anderen Ort exakt dort weiterzuarbeiten, wo man zuletzt aufgehört hat, sind erst durch eine Onlinespeicherung der Dateien realisierbar. Darüber hinaus bietet Office 2016 einige neue Funktionen, die über alle Anwendungen hinweg zur Verfügung stehen. Der Assistent «Tell me» sorgt für perfekte Unterstützung und leitet direkt zur aktuell benötigten Funktion weiter. Eine neue intelligente Suche («Einblicke») im Menüband der Office 2016-Anwendungen ermöglicht einen kontextbezogenen Faktencheck in Dokumenten. Dank „Windows Hello“ können Anwender sich nicht nur an ihrem Windows 10-PC, sondern zeitgleich auch bei Office anmelden. Die digitale Assistentin „Cortana“ hilft auf Wunsch dabei, Termine zu organisieren oder Dokumente zu finden. Durch die Unterstützung des Continuum-Modes wird das Smartphone* zum PC und – dank der Office Mobile Apps – zu einem vollwertigen Produktivitätswerkzeug.

Office 2016 bietet Sicherheit und Management auf Enterprise-Niveau
Umfassende Schutzmechanismen erhöhen die Datensicherheit. Die eingebauten Funktionen für Data Loss Prävention (DLP) in Word, Excel, PowerPoint und Outlook unterstützen die Verhinderung einer unbeabsichtigten oder unerlaubten Weitergabe sensibler Firmendaten. Das in Office 365 integrierte Mobile Device Management schützt Daten auf Mobilgeräten auf dem Niveau, das Unternehmen für den sicheren Betrieb mobiler Anwendungen benötigen. Ende des Jahres wird auch Enterprise Data Protection für Office Mobile Apps zur Verfügung stehen.

Verfügbarkeit und Systemanforderungen
Office 2016 ist ab sofort im Handel als Einzelplatzlizenz oder über Office 365 verfügbar. Die Lizenz für Office 365 trägt dem Trend Rechnung, dass immer mehr Anwender die Produktivitätssuite auf mehreren Geräten nutzen. Sie gilt für fünf PCs oder Macs, fünf Tablets und Smartphones mit iOS, Android oder Windows 10.

* Für die Nutzung von Continuum ist Windows 10 Mobile notwendig, welches im Verlauf dieses Jahres erscheinen wird. Zudem benötigen Continuum sowie Windows Hello qualifizierte Phone-Hardware sowie entsprechendes Zubehör. Um alle kommerziellen Bearbeitungsfunktionen der Office Mobile Apps nutzen zu können, ist ein Office 365-Abo notwendig. Eine Testversion von Office 2016 steht unter www.office.com/try zur Verfügung.

[1] Devices & Services, Consumer Survey. Swiss Consumer Insights Joint Project from CCG & 1PAS, Oktober 2013 (N=1’500)

 Weitere Informationen rund um #Office2016:

Kontakt:
Barbara Josef
[email protected]
078 844 65 85

Related Posts

Microsoft’s Work Trend Index 2024: Swiss Knowledge Workers Outpace Global AI Adoption Trend

Microsoft’s Annual Work Trend Index highlights a significant embrace of generative AI among Swiss knowledge workers, with the vast majority incorporating it into their regular workflow. Additionally, a substantial number of Swiss managers prioritize AI proficiency over experience when hiring new talent. However, over half express concern about their organization’s top leadership not having a clear strategy or vision for AI integration.

Microsofts Work Trend Index 2024: Schweizer Wissensarbeiter liegen über dem globalen Durchschnitt beim Einsatz von KI

Der jährliche Work Trend Index von Microsoft zeigt, dass generative KI bei Schweizer Wissensarbeitern hoch im Kurs steht und von einer grossen Mehrheit in die regulären Arbeitsabläufe integriert wird. Darüber hinaus gibt eine beträchtliche Anzahl von Schweizer Managern bei der Einstellung neuer Talente KI-Kenntnissen Vorrang vor Erfahrung. Mehr als die Hälfte der Befragten ist jedoch besorgt darüber, dass die Führungsspitze ihres Unternehmens keine klare Strategie oder Vision für die Integration von KI hat.

Rapport Work Trend Index 2024 par Microsoft: Les travailleurs du savoir suisses dépassent les tendances mondiales en matière d’adoption de l’intelligence artificielle

Le rapport Work Trend Index 2024 de Microsoft a révélé l’adoption significative de l’IA générative parmi les travailleurs du savoir suisses, la grande majorité d’entre eux intégrant cette technologie à leur routine professionnelle. Beaucoup de managers suisses privilégient également la maîtrise de l’IA à l’expérience lorsqu’ils recrutent de nouveaux talents. Cependant, plus de la moitié s’inquiètent du fait que les dirigeants n’ont pas de stratégie ou de vision claires en matière d’intégration de l’IA.