Die Microsoft Azure Cloud in der Schweiz ist nun generell verfügbar und ist damit auch für Unternehmen aus dem Ausland nutzbar.

 |   Microsoft Schweiz

Interview cybersecurity

Read this article in Englisch

Die Microsoft-Cloud in der Schweiz findet weiterhin sehr grossen Anklang im Markt. Nach der «Early Access»-Phase mit einem geregelten Aufnahmeprozess ist die Microsoft Azure Cloud in der Schweiz nun über die Region Switzerland North für alle Organisationen aus dem In- und Ausland zugänglich.

«Nach der Ankündigung der Schweizer Microsoft Cloud Datencenter kamen die ersten Anrufe nicht von Schweizer Unternehmen, sondern von Kunden aus dem Ausland,» erinnert sich Primo Amrein, Cloud Lead von Microsoft Schweiz. «Da wir diese Investition in der Schweiz vor allem aufgrund des Feedbacks unserer Schweizer Kunden getätigt haben, wollten wir in einer ersten Phase Unternehmen und Organisationen in der Schweiz den Vortritt gewähren. Jetzt, wenige Monate nach der Lancierung, gehen wir in den Normalbetrieb über und heissen auch Firmen aus dem Ausland in unseren lokalen Datencentern willkommen.»

«Wir freuen uns über die grosse Nachfrage», sagt Primo Amrein, «denn sie zeigt deutlich, dass die Schweiz international als sicherer Datenhafen angesehen wird. Die stabilen politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und die hohe Wertschätzung von Sicherheit und Privatsphäre sind sicherlich die wichtigsten Gründe, warum ein ausländisches Unternehmen oder eine ausländische Organisation seine Daten in der Schweiz halten möchte. Darüber hinaus wird die Schweizer Datenspeicherung von vielen Unternehmen auch als Marketing-Argument bei der Ansprache von Endkunden genutzt.»

Roll-out der Cloud-Plattformen verläuft planmässig

Mit Microsoft Azure Cloud Ende August 2019 und Office 365 im Dezember 2019 sind bereits zwei der drei angekündigten Microsoft Cloud-Plattformen in der Schweiz verfügbar. Die dritte Cloud-Plattform, Dynamics 365 und Power Platform, wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2020 verfügbar sein.

Der Betrieb in den Regionen Zürich (Switzerland North) und Genf (Switzerland West) läuft reibungslos und stabil. Wie geplant werden im Laufe der Zeit die in der Schweiz verfügbaren Azure Services  kontinuierlich ausgebaut. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Zertifizierungen wie C5, SOC 2 Typ II, SOC 3 und CSA Star sind für die Datencenter in der Schweiz nun auch die Zertifizierungen nach ISO 27001 und 27018 sowie die neue internationale Norm ISO/IEC 27701 Privacy Information Management System (PIMS) verfügbar.

Die Swiss Cloud bietet Zugang zu modernster Technologie… 

Heute nutzen in der Schweiz mehrere Hundert Grossunternehmen, KMUs und Start-ups aus allen Branchen und Organisationen der öffentlichen Hand die Microsoft Azure Cloud in der Schweiz.

Ein weiteres Grossunternehmen aus einer regulierten Branche, das die Schweizer Microsoft Datencenter nutzt, ist die Versicherungsgesellschaft AXA Schweiz. «Wir setzen die Erkenntnis um, dass sich das Geschäftsmodell der Versicherung komplett verändern wird», sagt Andy Maier, CIO von AXA Schweiz. «Statt nur für Schäden zu zahlen, wollen wir zum Partner für unsere Kunden werden.» Die geplante Transformation soll durch Daten, Technologie und Innovation vorangetrieben werden und den Kunden zukünftig neue Zusatzservices und massgeschneiderte Angebote über das klassische Versicherungsgeschäft hinaus bieten. Dazu sollen in den Bereichen Gesundheit, Vorsorge, Mobilität und KMU neue Plattformen und Ökosysteme aufgebaut werden. Andy Maier ist überzeugt: «Durch die Nutzung von Cloud-Lösungen gewinnen wir an Agilität, steigern die Möglichkeit für Datenanalysen und stärken unsere Innovationskraft, um Ökosysteme aufzubauen und in neue Geschäftsfelder vorzustossen.»

Sicherheit und Verfügbarkeit der IT ist für Andy Maier ein wichtiges Thema. «Die professionelle Automatisierung der Hyperscaler erhöht die Sicherheit auf Infrastrukturebene im Vergleich zu den heutigen, oftmals manuellen Prozessen. Microsoft bietet uns durch die Geo-Redundanz der beiden Datencenter in der Schweiz eine Cloud-Infrastruktur, die selbst bei Ausfällen eine bedeutend höhere Verfügbarkeit hat, als ich heute intern habe. Das ist ein Schritt nach vorne.»

…auch für kleine und mittelgrosse Unternehmen

Dass die Microsoft-Cloud in der Schweiz nicht nur von Grossunternehmen genutzt wird, zeigt das Beispiel der Bio Partner Schweiz AG, einem Schweizer Foodservice-Anbieter mit einem Vollsortiment an Bio-Produkten für Detailhandel, Gastronomie und Industrie.

Philippe Pfiffner, ICT-Leiter der Bio Partner Schweiz AG, sagt: «Durch die Cloud-Infrastruktur von Microsoft haben auch kleine und mittelgrosse Unternehmen Zugang zu modernster Technologie. Diese unterstützt uns in unserer Mission, den Bio-Markt Schweiz partnerschaftlich mit allen Akteuren in der Wertschöpfungskette – und im nachhaltigen Zusammenwirken mit Tieren, Natur und Boden – zu gestalten.» Die Cloud bietet Bio Partner die flexible Nutzung von modernen Tools zur Kommunikation und Zusammenarbeit. Dass Microsoft jetzt auch Datencenter in der Schweiz betreibt, gefällt Philippe Pfiffner sehr: «Regionalität ist für Bio Partner ein wichtiger Wert im Tagesgeschäft. Deshalb schätzen wir die Tatsache, dass Microsoft nun auch Datacenter in der Schweiz anbietet. Die geringe Latenzzeit wirkt sich sehr positiv auf das User-Erlebnis aus und dank der lokalen Datenhaltung wissen wir immer genau, wo sich unsere Daten befinden. Das ist uns sehr wichtig, insbesondere in der auf Vertrauen, Transparenz und Offenheit basierenden Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern.»

Tags: ,