qiio präsentiert die erste sichere Mobilfunklösung auf Basis von Microsoft Azure Sphere

Felix from qiio

Zeitgleich mit der weltweiten Einführung von Microsoft Azure Sphere bringt das Schweizer Unternehmen qiio eine wichtige Ergänzung von Azure Sphere für die Sicherheit von mobilfunkbasierten IoT-Anwendungen auf den Markt. Vorgestellt wird das Produkt im Rahmen der Microsoft Veranstaltung „IoT in Action“ in Nürnberg. qiio erweitert Azure Sphere mit Mobilfunk-Funktionen und bringt somit die sicherste IoT-Lösung für diese Technologie auf den Markt. Das Produkt „q200 Guardian Module powered by Azure Sphere“, kurz q200, ist die weltweit erste Lösung, die speziell für sichere IoT-Mobilfunk-Verbindungen auf Basis von Microsofts Azure Sphere optimiert wurde. Die ersten Implementierungen werden im April erwartet.

qiio ist ein auf Internet-of-Things-Anwendungen (IoT) spezialisierter Komplettanbieter mit Sitz in Zürich. Das Unternehmen hat sich dem Ziel verschrieben, die Datenströme von Kunden, die von Maschinensensoren bidirektional durch die Cloud geliefert werden, mittels ausgefeilter modularer Technologie sicher zu machen, so dass auch Cybercrime-Attacken keine Chance haben, die Daten zu manipulieren.

Vorkonfigurierte Lösung durch mehr als 500 internationale Service-Verträge
Die Lösung q200 ist für sichere IoT-Verbindungen auf Basis von Microsofts Azure Sphere optimiert. Sie schützt IoT-Geräte vor Cyber-Bedrohungen und stellt sicher, dass die über Mobilfunknetze in die Cloud übertragenen Daten vertraulich, manipulationssicher und authentifiziert sind. Dazu wurde das „q200 Guardian Module powered by Microsoft Azure Sphere“ mit Azure Sphere vorkonfiguriert. Maschinen- oder IoT-Sensordaten verbinden sich über Mobilfunk oder Wi-Fi automatisch mit den Azure Sphere Security Services. Durch die integrierte Netzwerkfähigkeit mit weltweit über 500 Service-Verträgen und kompletter Service-Level-Integration in Azure wird ermöglicht, dass q200 in jedem Land der Welt out-of-the-box eingesetzt werden kann. IoT-Daten stehen dann zur weiteren Verarbeitung und Analyse durch die Cloud-basierten Verwaltungsdienste von qiio für das Management von Geräten, Anwendungen und Verbindungen sicher und flexibel zur Verfügung.

q200 front

Das „q200 Guardian Modul powered by Azure Sphere“ unterstützt die Mobilfunkstandards 2G, 3G, und 4G, Wi-Fi-Konnektivität sowie Ethernet. Es wird mit integriertem SIM-Chip mit über 500 Konnektivitätsverträgen ausgeliefert. Das Modul misst 70×35 Millimeter und ist für den Betrieb in den USA, Europa, Asien und Australien/Neuseeland zertifiziert.

Partnerschaft mit Microsoft

Felix Adamczyk, CEO von qiio, erklärt die Vorteile für die Anwender wie folgt: „Microsoft bietet leistungsstarke IoT-Sicherheitstechnologie und Carrier-Grade-Cloud-Computing-Ressourcen. Durch das q200 Guardian Module powered by Azure Sphere liefern wir sichere End-to-End IoT-Lösungen, die von der globalen Mobilfunkabdeckung profitieren.“
Anita Rao, Principal Program Manager Lead, Microsoft Azure Sphere, ergänzt: „Unsere Zielsetzung mit Azure Sphere ist es, jedem Unternehmen zu ermöglichen, gesicherte und vertrauenswürdige IoT-Geräte zu schaffen und miteinander zu verbinden. Wir sind überzeugt, dass Innovationen auf Sicherheit basieren müssen, um einen dauerhaften Wert und Nutzen zu liefern. Innovative Partner wie qiio sind ein wichtiger Teil unserer Mission. Die Zusammenarbeit ermöglicht es, unsere Sicherheitsexpertise mit ihren einzigartigen Fähigkeiten zu kombinieren, um so die vielfältigen Kundenbedürfnisse abzudecken und zu erfüllen. Das q200-Modul von qiio und die ergänzenden Dienstleistungen machen den komplexen Aufbau und die Verwaltung eines Netzwerks von IoT- Mobilfunk-Geräten überflüssig. Dabei profitiert es gleichzeitig von der bislang unerreichten Sicherheit von Azure Sphere, das auf neue Bedrohungen dynamisch reagiert.“

Das „q200 Guardian Module powered by Azure Sphere“ ist ab sofort erhältlich. Die ersten Implementierungen werden im April erwartet.

Hintergrund
Die Zahl der an das Internet angeschlossenen Geräte geht in die Milliarden und steigt exponentiell an. Internet-of-Things-Anwendungen (IoT) werden in jeder Branche eingesetzt. Die überwiegende Mehrheit der aktuellen IoT-Lösungen steuern Prozesse im industriellen Einsatz wie zum Beispiel in der Produktion, Fertigung und Energieversorgung. Das Ziel von Unternehmen und Organisationen ist es, ihre Effizienz durch automatisierte Prozesse zu erhöhen. Die Sicherheit von IT-Infrastrukturen und Daten ist dabei von zentraler Bedeutung.

Nun ist es diese Konnektivität, auf die die Industrie bei der Innovation angewiesen ist, und die Geräte, Organisationen und Gesellschaften potenziell verheerenden Cybersicherheitsrisiken aussetzt. Azure Sphere ist Microsofts Antwort auf diese Risiken. Azure Sphere baut auf bewährten Eigenschaften der Gerätesicherheit auf und bietet umfassende Sicherheit und Schutz mit einem integrierten Ansatz, der gesicherte Hardware, Betriebssysteme und Cloud-Dienste einschließt. q200 von qiio bringt jetzt erstmals die Leistungsfähigkeit von Azure Sphere auch auf Mobilfunkgeräte.

Über qiio

Die qiio AG bietet komplette Edge-to-Cloud-IoT-Lösungen einschließlich Hardware, Software, globaler Konnektivität, Cloud-Services und Betrieb. Kunden können durch qiio ihre IoT-Lösungen über ein Online-Dashboard sicher verbinden, überwachen und steuern. Durch die Modularität der qiio-Produkte kann qiio sogar individuelle Lösungen binnen acht Wochen ausliefern. Sitz von qiio ist Zürich, Schweiz.

Druckfähige Pressebilder sowie vom „q200 Guardian Module powered by Azure Sphere“ finden Sie hier:

Related Posts

Microsoft’s AI Access Principles: Our commitments to promote innovation and competition in the new AI economy

As we enter a new era based on artificial intelligence, we believe this is the best time to articulate principles that will govern how we will operate our AI datacenter infrastructure and other important AI assets around the world. We are announcing and publishing these principles – our “AI Access Principles” – today at the Mobile World Congress in Barcelona in part to address Microsoft’s growing role and responsibility as an AI innovator and a market leader.

LUKS führt automatisierte Dienstplanung in Zusammenarbeit mit Polypoint und Microsoft Schweiz ein

In a pioneering move, Luzerner Kantonsspital (LUKS), one of the first hospitals in Switzerland, is implementing an AI-driven automated shift scheduling system. This initiative aims to significantly reduce planning efforts, allocate more time to core tasks, and enhance employee satisfaction, in collaboration with Polypoint and Microsoft Switzerland. The automated scheduling system is set to launch at LUKS in the first half of 2024 after successful pilot tests.

Microsoft Receives Award for Most Popular Employer 2024

Handelszeitung and PME, in collaboration with market research company Statista, have announced the “Best Employers 2024”. For the third year running, Microsoft Switzerland has secured the top spot as the best employer in the category “Internet, Telecommunications and IT”.

Microsoft erhält Auszeichnung zum beliebtesten Arbeitgeber 2024

Die Handelszeitung und PME haben in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista die „Besten Arbeitgeber 2024“ gekürt. Microsoft Schweiz erreicht das dritte Jahr in Folge in der Kategorie „Internet, Telekommunikation und IT“ den Spitzenplatz.