Mercedes-Benz USA: Schnellere Wartung mit Microsoft HoloLens 2

Mercedes

Read this story in English

Mercedes-Benz USA stattet seine autorisierten amerikanischen Werkstätten zukünftig mit Microsoft HoloLens 2 aus, um Wartungsarbeiten an Fahrzeugen mit Unterstützung der Mixed-Reality-Anwendung Microsoft Dynamics 365 Remote Assist noch schneller durchzuführen. Techniker sparen dadurch Zeit und arbeiten sicherer.

Moderne Fahrzeuge sind mit allerlei Elektronik ausgestattet. Eine Vielzahl an Sensoren sorgt dafür, dass sich Fahrerinnen und Fahrer mit jeder neuen Fahrzeuggeneration noch sicherer auf den Strassen bewegen können. Mit der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik hat sich allerdings auch die Komplexität von Reparaturen und Wartungen erhöht. Servicetechniker müssen sich nicht länger nur im Getriebe zurechtfinden, sondern auch die Elektronik effizient überprüfen können. Automobilhersteller suchen daher immer wieder nach neuen Lösungen, um den Service zu optimieren. Mercedes-Benz USA setzt zukünftig auf den Einsatz der Microsoft HoloLens 2.

Fernwartung von Fahrzeugen über Microsoft HoloLens 2

Um Inspektionen und Reparaturen noch effizienter zu gestalten, stattet Mercedes-Benz USA seine autorisierten amerikanischen Händler und die dazugehörigen Servicetechniker künftig mit der Microsoft HoloLens 2 aus. Mit Unterstützung der Anwendung Microsoft Dynamics 365 Remote Assist können sie Mercedes-Fahrzeuge auch aus der Ferne warten und passgenaue Anleitungen für Reparaturen geben. Dank der Lösung können Servicetechniker in Autohäusern ein Problem in Echtzeit beheben. Das ist möglich, da sie auf das riesige Ökosystem der technischen Spezialisten von Mercedes-Benz USA zugreifen können, die in den Details der einzelnen Fahrzeugmodelle genaustens geschult sind.

Dank Microsoft HoloLens 2 können Servicetechniker in Los Angeles ihre Sicht auf das Fahrzeugsystem in Echtzeit mit den 3’000 Kilometer entfernten technischen Spezialisten im Mercedes-Benz USA Hauptsitz teilen. Mit der Gestensteuerung können die entsprechenden fragilen Fahrzeugteile ausgewählt und holografisch dargestellt werden. Weitere Ingenieure von Mercedes-Benz USA können sich dem Anruf jederzeit anschliessen und gemeinsam von unterschiedlichen Standorten daran arbeiten.

Techniker trägt die HoloLens und arbeitet an einem Motor

Höhere Sicherheit für Servicetechniker

Die Fernwartung hat neben der enormen Zeitersparnis noch einen weiteren sicherheitsrelevanten Vorteil: Einige Motoren verfügen beispielsweise über eine direkte Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung von fast 400 Bar. Bei nicht fachgerechter Trennung der Kraftstoffleitung kann der austretende Druck schwere Verletzungen verursachen. Die Spezialistinnen und Spezialisten von Mercedes-Benz USA können die Technikerinnen und Techniker durch den Einsatz der Microsoft HoloLens 2 sicher durch die Reparaturen führen und auf eventuelle Sicherheitsrisiken hinweisen.

Vorher haben sich die Servicetechniker in den Werkstätten und die Diagnose-Spezialist von Mercedes-Benz USA via E-Mails zu einem Problem ausgetauscht, was viel Zeit in Anspruch nahm. Dank Dynamics 365 Remote Assist können Lösungen jetzt innerhalb von Minuten oder Stunden gefunden werden. Auf diese Weise können deutlich mehr Fahrzeuge pro Tag gewartet und Kunden schneller geholfen werden.

Weitere Details zum zukünftigen Einsatz der Microsoft HoloLens 2 bei Mercedes-Benz USA gibt es in diesem Blogbeitrag von Bill Briggs.

Related Posts

Microsoft’s Work Trend Index 2024: Swiss Knowledge Workers Outpace Global AI Adoption Trend

Microsoft’s Annual Work Trend Index highlights a significant embrace of generative AI among Swiss knowledge workers, with the vast majority incorporating it into their regular workflow. Additionally, a substantial number of Swiss managers prioritize AI proficiency over experience when hiring new talent. However, over half express concern about their organization’s top leadership not having a clear strategy or vision for AI integration.

Microsofts Work Trend Index 2024: Schweizer Wissensarbeiter liegen über dem globalen Durchschnitt beim Einsatz von KI

Der jährliche Work Trend Index von Microsoft zeigt, dass generative KI bei Schweizer Wissensarbeitern hoch im Kurs steht und von einer grossen Mehrheit in die regulären Arbeitsabläufe integriert wird. Darüber hinaus gibt eine beträchtliche Anzahl von Schweizer Managern bei der Einstellung neuer Talente KI-Kenntnissen Vorrang vor Erfahrung. Mehr als die Hälfte der Befragten ist jedoch besorgt darüber, dass die Führungsspitze ihres Unternehmens keine klare Strategie oder Vision für die Integration von KI hat.

Rapport Work Trend Index 2024 par Microsoft: Les travailleurs du savoir suisses dépassent les tendances mondiales en matière d’adoption de l’intelligence artificielle

Le rapport Work Trend Index 2024 de Microsoft a révélé l’adoption significative de l’IA générative parmi les travailleurs du savoir suisses, la grande majorité d’entre eux intégrant cette technologie à leur routine professionnelle. Beaucoup de managers suisses privilégient également la maîtrise de l’IA à l’expérience lorsqu’ils recrutent de nouveaux talents. Cependant, plus de la moitié s’inquiètent du fait que les dirigeants n’ont pas de stratégie ou de vision claires en matière d’intégration de l’IA.