Brad Smith führt durch Microsofts Datenzentrum in Quincy 

DC

Anlässlich der CES 2021 führt Microsoft-Präsident Brad Smith durch das Rechenzentrum von Microsoft in Quincy im US-Bundesstaat Washington. In 20 Gebäuden auf über 185’000 Quadratmetern betreibt das Unternehmen dort einen Teil seiner Cloud-Services. 

Brad Smith gewährt mit der virtuellen Tour einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen, der sonst wegen der hohen Sicherheitsanforderungen vielen verborgen bleibt. «Ich denke dies repräsentiert die wichtigste Infrastruktur des 21. Jahrhunderts», sagt Smith im Video. «Hier sind die Computer beherbergt, die unser Leben antreiben.» 

Die rund halbe Million Server hinter den Türen des Datenzentrums stellen nicht nur die fortschrittlichste digitale Infrastruktur dar, sondern auch eine nachhaltige. Im Falle eines Stromunterbruchs, wird die Anlage mit 19’000 Notbatterien und 140 Generatoren betrieben. Jeder solcher Generatoren könnte 3000 Häuser mit Strom versorgen, hat aber vergleichbare Emissionen wie ein gewöhnlicher Rasenmäher. 

Bis 2030 will Microsoft aber gänzlich auf noch nachhaltigere Stromquellen wie Wasserstoff für seine Datenzentren setzen. Das Ziel des Unternehmens will damit seinen gesamten CO2-Fussabdruck bis 2050 kompensieren sowie seine Kunden und Partner auf dem Weg in eine emissionsfreie Zukunft zu unterstützen. 

Related Posts

Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

Introducing Copilot+ PCs

Today, at a special event on our new Microsoft campus, we introduced the world to a new category of Windows PCs designed for AI, Copilot+ PCs.