Microsoft und die Adecco Gruppe Schweiz lancieren digitale Lernplattform

Skills for Switzerland

Lisez en français | Read in English

«Skills for Switzerland» ist die neue Lernplattform der Schweiz – initiiert von Microsoft, Adecco Gruppe Schweiz und Campbell & Jones. Das Ziel: Personen aus allen möglichen Fachbereichen, von Büroangestellten zu Handwerker*innen, eine digitale Weiterbildung ermöglichen. Gerade wegen der steigenden Arbeitslosigkeit unter anderem auch wegen der Corona-Pandemie sind digitale Kompetenzen essenziell, um die Jobchancen zu erhöhen. Das Angebot ist grösstenteils kostenlos.

Über 160’000 Personen waren laut dem Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft im Dezember 2020 arbeitslos – über 46’000 mehr als im Vorjahr. Zudem wurden im Q4 2020 15% weniger Stellen publiziert als im Vorjahresquartal. Dies bestätigt die kürzlich von der Adecco Gruppe Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Stellenmarktmonitor der Universität Zürich publizierte Studie zum Job Index.

Zeitgleich schreitet auch die Digitalisierung der Arbeitswelt voran. Diese beschleunigte digitale Transformation bedeutet, dass alle Jobs mehr digitale Fähigkeiten erfordern. «Gemäss einer von uns im Jahr 2020 durchgeführten Umfrage konnten 59% der Arbeitnehmenden ihr digitales Know-how während der ersten Corona-Welle verbessern. Der Bedarf nach Weiterbildungen in diesem Bereich ist gross: 64% der Arbeitnehmenden streben mehr Upskilling im digitalen Bereich nach der Pandemie an», sagt Monica Dell’Anna, CEO der Adecco Gruppe Schweiz.

Aus diesem Grund engagieren sich Microsoft und die Adecco Gruppe Schweiz bei der Lernplattform «Skills for Switzerland», um Weiterbildungen in verschiedenen digitalen Bereichen anzubieten. Dabei wird die Plattform laufend ergänzt. «Microsoft trägt als Unternehmen zur inklusiven Erholung aus der Corona-Krise bei und hilft Menschen, neue Fähigkeiten zu erlernen und Arbeitsplätze zu finden», sagt Henriette Wendt, Leiterin Marketing & Operations und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Schweiz. Monica Dell’Anna unterstreicht: «Das Skilling-Angebot auf der neuen Plattform soll genau dieser Tendenz entgegenwirken und den User*innen ermöglichen, die eigenen digitalen Kompetenzen aufzufrischen und somit bestens ausgerüstet zu sein für den künftigen Traumjob.»

Arbeitsuchende im Bewerbungsprozess unterstützen

In der ersten Phase bietet die Plattform eine breite Auswahl an Kursen, Webinaren und Zertifizierungen von Microsoft Learn und LinkedIn Learning an. «Digitale Kompetenzen und Zertifizierungen gewinnen in der heutigen Zeit für den langfristigen Erfolg im Bewerbungsprozess zunehmend an Bedeutung. Deshalb wollen wir Arbeitsuchende in diesem Bereich unterstützen», sagt Nadine Nyffenegger, Leiterin Marketingkommunikation bei Microsoft Schweiz. Microsoft Zertifikate erhöhen beispielsweise die Chancen auf bessere Jobangebote und höheren Gehalt.

Die Kurse sind grundsätzlich kostenlos. Die Zertifizierungen kosten für Angestellte CHF 130 und CHF 15 für Personen, die bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum angemeldet sind. Zudem zeigt das integrierte Jobportal für Stellensuchende der Adecco Gruppe Schweiz die passenden offenen Stellenangebote.

In einem zweiten Schritt stehen Online-Assessments zur Verfügung: Nach einem kurzen Online-Check werden die eignen Wissenslücken und die dazu passenden Lernpfade aufgezeigt. Hinzu kommt die Möglichkeit, über «Skills for Switzerland» Coaching-Sitzungen zu buchen, persönlich mit der nächsten Adecco-Filiale Kontakt aufzunehmen oder eine Berufsberatung über weitere Microsoft-Partner zu buchen.

Related Posts

Microsoft’s Work Trend Index 2024: Swiss Knowledge Workers Outpace Global AI Adoption Trend

Microsoft’s Annual Work Trend Index highlights a significant embrace of generative AI among Swiss knowledge workers, with the vast majority incorporating it into their regular workflow. Additionally, a substantial number of Swiss managers prioritize AI proficiency over experience when hiring new talent. However, over half express concern about their organization’s top leadership not having a clear strategy or vision for AI integration.

Microsofts Work Trend Index 2024: Schweizer Wissensarbeiter liegen über dem globalen Durchschnitt beim Einsatz von KI

Der jährliche Work Trend Index von Microsoft zeigt, dass generative KI bei Schweizer Wissensarbeitern hoch im Kurs steht und von einer grossen Mehrheit in die regulären Arbeitsabläufe integriert wird. Darüber hinaus gibt eine beträchtliche Anzahl von Schweizer Managern bei der Einstellung neuer Talente KI-Kenntnissen Vorrang vor Erfahrung. Mehr als die Hälfte der Befragten ist jedoch besorgt darüber, dass die Führungsspitze ihres Unternehmens keine klare Strategie oder Vision für die Integration von KI hat.

Rapport Work Trend Index 2024 par Microsoft: Les travailleurs du savoir suisses dépassent les tendances mondiales en matière d’adoption de l’intelligence artificielle

Le rapport Work Trend Index 2024 de Microsoft a révélé l’adoption significative de l’IA générative parmi les travailleurs du savoir suisses, la grande majorité d’entre eux intégrant cette technologie à leur routine professionnelle. Beaucoup de managers suisses privilégient également la maîtrise de l’IA à l’expérience lorsqu’ils recrutent de nouveaux talents. Cependant, plus de la moitié s’inquiètent du fait que les dirigeants n’ont pas de stratégie ou de vision claires en matière d’intégration de l’IA.