Neue Funktionen für Windows: Mehr Sicherheit und Produktivität für Hybrid Work

In den letzten zwei Jahren haben wir erlebt, dass Menschen immer häufiger auch außerhalb des klassischen Büros arbeiten. Wir glauben, dass die Zukunft der Arbeit hybrid ist – und genau dafür wurde Windows 11 entwickelt. Es bietet eine moderne und vertraute Windows-Umgebung, die verlässlich funktioniert. So können sich Nutzer*innen auf das Wesentliche konzentrieren – ganz egal, wann und wo sie arbeiten. Darüber hinaus ist Windows 11 für zukünftige Herausforderungen vorbereitet, besonders wenn es um Cybersicherheit oder die Geräteverwaltung in Unternehmen geht. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

Sicherheit vom Chip bis zur Cloud

Mit integriertem Schutz vom Chip bis zur Cloud unterstützt Windows 11 Unternehmen dabei, den wachsenden Sicherheitsanforderungen in Zeiten von Hybrid Work gerecht zu werden. Mit dem flexiblen, aktualisierbaren Sicherheitsprozessor Microsoft Pluton werden wir die Leistungsfähigkeit der Cloud auch auf die Hardware übertragen. In Windows 11 werden neue Funktionen verfügbar, die vor Angriffen schützen:

  • Smart App Control nutzt Code Signing in Kombination mit Microsoft-KI-Funktionen, um sicherzustellen, dass nur vertrauenswürdige Anwendungen ausgeführt werden. So wird eine der grössten Angriffsvektoren auf Windows standardmässig blockiert.
  • Config Lock ist eine Funktion von Secured-Core PCs, die bereits in Windows 11 enthalten ist. Sie überwacht Registrierungsschlüssel über MDM-Richtlinien und sorgt dafür, dass Geräte den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens entsprechen. Stellt Config Lock eine Änderung in den Registrierungsschlüsseln fest, wird das betroffene System innerhalb von Sekunden automatisch in den von der IT-Abteilung gewünschten Zustand zurückversetzt.

Weitere Informationen zu den Neuerungen im Bereich Sicherheit gibt es auf dem Security Blog.

Neue Funktionen für Barrierefreiheit, Produktivität und Zusammenarbeit

Windows 11 ist von Grund auf barrierefrei und inklusiv gestaltet. Neue Funktionen unterstützen eine noch einfachere Bedienung:

  • Focus Sessions hilft dabei, gesundheitsfördernde Gewohnheiten für die digitale Arbeit zu entwickeln und produktiver zu sein.
  • Systemweite Live-Untertitel machen es leichter, gesprochene Inhalte zu verstehen.
  • Mit Voice Access können Nutzer*innen Eingaben mit Hilfe der eigenen Stimme machen.
  • Der neu gestaltete, cloud-basierte Datei Explorer macht die Suche nach Inhalten noch einfacher und ermöglicht es, alle Dateien an einem zentralen Ort zu überblicken. Nutzer*innen können Dateien anheften und Registerkarten anlegen, um mit nur einem Klick zu den wichtigsten Inhalten zu gelangen.
  • Die KI-gestützten Funktionen Voice Clarity, Automatic Framing, Portrait Background Blur und Eye Contact sorgen dafür, dass sich virtuelle Meetings noch persönlicher und menschlicher anfühlen.

Mehr Informationen zu den Neuerungen im Bereich Produktivität und Zusammenarbeit sind auf dem Microsoft 365 Blog zu finden.

Verschwimmende Grenzen zwischen PC und Cloud

In Kürze werden neue Integrationsmöglichkeiten bereitstehen, die Windows 11 und Windows 365 miteinander verknüpfen. Dazu gehören Windows 365 Switch für den Wechsel zwischen einem Cloud-PC und einem stationären Rechner und Windows 365 Boot zum Starten eines Windows 365 Cloud-PC – in nur einem Schritt. Mit Windows 365 Offline sehen wir künftig die Möglichkeit, offline zu arbeiten und dann automatisch ohne Datenverlust wieder zu synchronisieren. Eine neue Windows 365-App wird es ermöglichen, von der Taskleiste oder dem Startmenü direkt zum Cloud-PC zu gelangen.

Optimierte Verwaltung für die IT-Abteilung

In Zeiten von Hybrid Work ist eine einfache Endpunktverwaltung für Unternehmen wichtiger denn je. Neue Funktionen, die die IT-Abteilung entlasten:

  • Mit Windows Autopatch lassen sich Updates für Windows, Microsoft Edge und Office automatisieren, sodass die Dienste immer auf dem aktuellen Stand sind. Autopatch ist in Windows Enterprise E3 enthalten.
  • Mit der Windows 365 Enterprise Edition kann die IT-Abteilung Cloud-PCs und stationäre PCs über Microsoft Endpoint Manager verwalten. Die Funktion Azure AD Join, die derzeit in der Preview getestet werden kann, wird im Mai allgemein für Cloud-PCs verfügbar.
  • Die Anwendungsverwaltung für Microsoft Edge sorgt für mehr Flexibilität, wie und wo Mitarbeiter*innen arbeiten. Wenn Mitarbeitende private Geräte verwenden, um Arbeitsaufgaben zu erledigen, müssen sie sicher auf Unternehmensressourcen zugreifen können. Mit App-Schutzrichtlinien in Endpoint Manager für Edge können Administrator*innen konfigurieren, wie Daten fliessen und die Windows-Defender-Bedrohungsstufe auf dem Gerät festlegen.
  • Premium Endpoint Management vereint geschäftskritische Endpunkte- und Sicherheitsmanagement-Tools in einer cloud-basierten Lösung. Remote Help ist die erste Funktion dieser neuen Lösung. Sie verbindet Mitarbeiter*innen sicher mit der IT, egal an welchem Ort sie sich gerade befinden.

Weitere Informationen zu den Neuerungen im Bereich IT-Verwaltung gibt es hier.

Mehr Infos zu den heutigen Ankündigungen sind auf dem Windows Blog zu finden.

Related Posts

ABB arbeitet bei Energieeffizienz mit Microsoft zusammen

ABB gibt bekannt, dass Microsoft sich der Energieeffizienz-Initiative angeschlossen hat. Die Zusammenarbeit unterstreicht das Bemühen beider Unternehmen, die betrieblichen Kohlenstoffemissionen zu senken und die Dekarbonisierung der Industrie zu fördern.