Microsoft gibt Verfügbarkeit des Azure-OpenAI-Dienstes im Schweizer Rechenzentrum bekannt und beschleunigt damit KI-Innovation in der Schweiz

Français | English

Zürich, 18. September 2023. Microsoft gab heute die Verfügbarkeit des Azure-OpenAI-Dienstes in der Cloud-Region Switzerland North bekannt. Dies markiert einen bedeutenden Meilenstein, um die KI-Innovation und -Einführung in der Schweiz zu beschleunigen. Schweizer Organisationen können nun von den hochmodernen KI-Diensten von Azure OpenAI mit lokaler Datenhaltung profitieren. Dies ermöglicht ihnen, regulatorische und Performance-Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig rasch KI-basierte Lösungen bereitzustellen.

Da KI immer mehr zur prägenden Technologie unserer Zeit wird, haben in der Schweiz ansässige Organisationen ihre Führungsrolle bei der KI-Innovation und -Einführung gezeigt. Seit der Ankündigung des Azure-OpenAI-Dienstes haben über 75 grosse schweizerische Unternehmen diese Lösung genutzt, um ihre Geschäftsmodelle zu verbessern. Darüber hinaus nutzen über 100 ambitionierte Startups in der Schweiz diese KI-Fähigkeiten im Rahmen des Microsoft for Startups Program Founders Hub, um sich als zukünftige Marktführer zu positionieren.

“Bei Microsoft sind wir bestrebt, den Zugang zu fortschrittlichen Technologien wie KI demokratisch zu gestalten und dabei verantwortungsbewusste Praktiken zu pflegen”, sagte Marc Holitscher, National Technology Officer bei Microsoft Schweiz. “Die Einführung des Azure-OpenAI-Dienstes mit lokaler Datenhaltung in der Schweiz bedeutet, dass Kunden diese Dienste in einer unternehmensgerechten Umgebung nutzen können. Dies ermöglicht Organisationen, die Kraft von KI sicher und konform zu nutzen.”

Die Schweizer Verfügbarkeit von KI-Diensten ermöglicht es Organisationen, lokale regulatorische Anforderungen zu erfüllen und ihren Kunden schnell KI-gestützte Lösungen anzubieten. Microsoft legt Wert auf den Datenschutz und stellt sicher, dass der Azure-OpenAI-Dienst keine Kundendaten für die Modellschulung verwendet. Stattdessen bietet er vortrainierte Modelle wie ChatGPT, die Entwickler zur Erstellung von KI-Anwendungen nutzen können, während sie das Eigentum an ihren Daten behalten. Ausserdem macht der Azure-OpenAI-Dienst keine API-Aufrufe beim öffentlichen OpenAI Dienst und keine Kundendaten werden mit der separaten OpenAI-Organisation geteilt. Stattdessen bietet Microsoft viele der OpenAI-Modelle auf seiner eigenen Infrastruktur an und hält sich dabei an unternehmensweite Standards in Bezug auf Sicherheit, Datenschutz und verantwortungsvolle KI.

“Da wir bestrebt sind, unseren Kunden bestmöglich zu dienen, begrüssen wir sehr die Einführung des Azure-OpenAI-Dienstes mit lokaler Datenhaltung in der Schweiz. Dies ermöglicht es uns, weitere Innovationen wie hybride Kundenerlebnisse voranzutreiben und dabei die höchsten Standards für Kundendatenschutz und Compliance einzuhalten”, sagte François Rüf, Head of Digital Investing bei Vontobel – eines führenden Schweizer Investmenthauses, das den Azure-OpenAI-Dienst nutzt.

Um eine optimale Leistung zu gewährleisten, hat Microsoft in modernste Hardware investiert, die nach mehrjähriger Forschung und Entwicklung hergestellt wurde. Die erforderliche Grundinfrastruktur für generative KI-Workloads ist jetzt in der Cloud-Region Switzerland North im Einsatz; ein wichtiger Schritt, um Schweizer Organisationen dabei zu unterstützen, KI-Innovation voranzutreiben und dabei Datenschutzvorschriften zu beachten.

Für weitere Informationen über die Verfügbarkeit des Azure-OpenAI-Dienstes in der Schweiz besuchen Sie bitte: https://learn.microsoft.com/en-us/azure/ai-services/openai/concepts/models

 

 

Related Posts

Microsoft’s AI Access Principles: Our commitments to promote innovation and competition in the new AI economy

As we enter a new era based on artificial intelligence, we believe this is the best time to articulate principles that will govern how we will operate our AI datacenter infrastructure and other important AI assets around the world. We are announcing and publishing these principles – our “AI Access Principles” – today at the Mobile World Congress in Barcelona in part to address Microsoft’s growing role and responsibility as an AI innovator and a market leader.

LUKS führt automatisierte Dienstplanung in Zusammenarbeit mit Polypoint und Microsoft Schweiz ein

In a pioneering move, Luzerner Kantonsspital (LUKS), one of the first hospitals in Switzerland, is implementing an AI-driven automated shift scheduling system. This initiative aims to significantly reduce planning efforts, allocate more time to core tasks, and enhance employee satisfaction, in collaboration with Polypoint and Microsoft Switzerland. The automated scheduling system is set to launch at LUKS in the first half of 2024 after successful pilot tests.

Microsoft Receives Award for Most Popular Employer 2024

Handelszeitung and PME, in collaboration with market research company Statista, have announced the “Best Employers 2024”. For the third year running, Microsoft Switzerland has secured the top spot as the best employer in the category “Internet, Telecommunications and IT”.

Microsoft erhält Auszeichnung zum beliebtesten Arbeitgeber 2024

Die Handelszeitung und PME haben in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista die „Besten Arbeitgeber 2024“ gekürt. Microsoft Schweiz erreicht das dritte Jahr in Folge in der Kategorie „Internet, Telekommunikation und IT“ den Spitzenplatz.