Rhätische Bahn steigert Kundenbindung und -zufriedenheit mit eigenem KI-Chatbot 

Deutsch | Français

  • Fahrgäste der Rhätischen Bahn (RhB) schätzen den neuen KI-gestützten Chatbot 
  • Bereits über 12.000 Sitzungen von Fahrgästen seit September 2023 durchgeführt  
  • Microsoft Azure OpenAI Service ermöglicht der RhB die Entwicklung einer massgeschneiderten, cloudbasierten Lösung, die das Personal entlastet und die Effizienz steigert 

Zürich, Schweiz – 11. März 2024 Erste Daten aus sechs Monaten Betrieb eines KI-gesteuerten Chatbots beim Schweizerischen Bahnunternehmen Rhätische Bahn (RhB) zeigen, dass künstliche Intelligenz (KI) in der Schweiz schnell an Fahrt gewinnt – zum Vorteil sowohl für Unternehmen als auch ihre Kundinnen und Kunden. 

Im September letzten Jahres begann die RhB mit dem Betrieb eines KI-Chatbots namens Flurina, der in Zusammenarbeit mit dem Microsoft-Partner und Start-up ParetoLabs entwickelt wurde. Basierend auf Azure OpenAI – einer Kombination aus Microsofts Cloud-Computing-Ressourcen und dem AI-Wissen und den Fähigkeiten von OpenAI – ergänzt der KI-Chatbot die bestehenden Servicekanäle der RhB und entlastet das Personal angesichts der steigenden Zahl an Kundenanfragen. 

Seit der Einführung haben Kundinnen und Kunden der RhB bereits über 12.000 Sessions mit dem KI-Chatbot durchgeführt und dabei über 26.000 Fragen gestellt. 

Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz, kommentiert die Beliebtheit des KI-Chatbots: “Die Daten zeigen, dass “Flurina“ sehr gut angenommen wird. Durch den Einsatz von Microsoft Azure OpenAI mit lokaler Datenhaltung in der Schweiz konnte der Chatbot auf die Bedürfnisse der RhB zugeschnitten werden und liefert Nutzern aktuelle und spezifische Informationen. Die Anforderungen der Kundinnen und Kunden sind heute anders – sie sind oft international und müssen rund um die Uhr chatten können. Unternehmen erkennen heute, dass sie die neuesten digitalen Technologien nutzen müssen. KI hilft ihnen, ihre Arbeit zu erleichtern und gleichzeitig die Produktivität und Effizienz durch agile Arbeitsprozesse zu steigern.“ 

Seit der Einführung von “Flurina“ profitiert die RhB von einem produktiven KI-Chatbot, der erfolgreich auf einer Azure OpenAI-Plattform in einem Schweizer Rechenzentrum läuft und die höchsten Standards für Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre erfüllt. 

Der Chatbot kann mit den Kundinnen und Kunden auf Deutsch, Englisch und Italienisch kommunizieren. “Flurina“ ist rund um die Uhr erreichbar, der Chatbot ist schnell und einfach zu bedienen und gibt zuverlässige Auskünfte zu Reservationen, Reiseplänen und vielem mehr. 

Auch die Mitarbeitenden der RhB profitieren vom neuen Chatbot. Dank der Arbeitserleichterung durch Flurina haben die Mitarbeitenden des Railservice mehr Zeit für telefonische und E-Mail-Anfragen und andere Projekte. Gleichzeitig versorgt der Chatbot auch Mitarbeitende anderer Unternehmensbereiche mit Informationen. 

Damit trägt die digitale Assistentin auch zur Schaffung des “modernen Arbeitsplatzes“ bei, den die RhB im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie vorantreibt. Dies wird dem Unternehmen auch dabei helfen, qualifizierte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt zu gewinnen. 

“Mit unserer Digitalisierungsstrategie wollen wir den Kundenservice verbessern, aber auch unseren Mitarbeitenden einen modernen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen», sagt Patrick Grünenfelder, Leiter Vertriebssysteme der RhB. «Als Traditionsunternehmen brauchen wir den technologischen Fortschritt, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein und die hohen Ansprüche unserer Kundinnen und Kunden zu erfüllen.» 

Für die Zukunft plant die RhB die Weiterentwicklung des KI-Chatbots “Flurina“, ebenfalls in Zusammenarbeit mit ParetoLabs. Ziel ist es, einen exzellenten Kundenservice über alle Kanäle hinweg anzubieten. In einem nächsten Schritt sollen die Fähigkeiten der digitalen Assistentin erweitert werden, um die Mitarbeitenden im Railservice bei der effizienten Beantwortung von Kunden-E-Mails zu unterstützen. Darüber hinaus wird die RhB Azure OpenAI Services nutzen, um ihre Wissensdatenbank zu erweitern und so die Leistung von Flurina weiter zu verbessern. 

Der Einsatz von Azure OpenAI bei der RhB verdeutlicht den wachsenden Trend, dass Unternehmen weltweit KI einsetzen. In der Schweiz nutzen bereits über 200 Unternehmen Microsoft Azure OpenAI Services. Im vergangenen Jahr wurde die Schweiz zum dreizehnten Mal in Folge zum innovativsten Land der Welt gewählt. 

Lesen Sie hier die Customer Story.

Related Posts

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.

Advancing the new era of work with Copilot, Windows, and Surface

It’s been one year since we first introduced the world to Copilot for Microsoft 365, and data from our Work Trend Index research shows it’s already making employees more productive and creative, saving some as much as 10 hours per month.1 We’re continuing to innovate, bringing Copilot capabilities to our entire product portfolio, including the applications and services organizations are built on—from Windows and Microsoft 365 to Microsoft Teams, Edge, and more.

Microsoft annonce de nouveaux PC Surface pour entreprises boostés à l’IA

Nous sommes ravis d’annoncer aujourd’hui nos premiers PC Surface boostés à l’IA et pensés exclusivement pour les entreprises : les Surface Pro 10 et Surface Laptop 6, qui seront disponibles à partir d’avril 2024. Ces PC ont été conçus pour intégrer les fonctionnalités demandées par les professionnels : optimisation pour Copilot, une connectique revisitée, un lecteur NFC1, un focus mis sur les performances et la sécurité avec les derniers processeurs Intel Core Ultra et intégrant un NPU (Neural Processor unit ou unité de traitement neuronal) permettant d’alimenter les expériences d’IA (économisant l’usage de la batterie, du CPU et du GPU).