Cloud Computing ist zentraler Innovationsmotor für Deutschland

Das aktuelle IDC White Paper macht dabei einmal mehr deutlich, dass der Einsatz von Cloud Services derzeit eines der zentralen Themen in deutschen Unternehmen ist. Während sich 2009 lediglich jeder fünfte Unternehmensentscheider mit dem Thema Cloud Computing beschäftigt hat, sind es nun bereits knapp 80 Prozent.

Mittelständler ziehen nach und investieren

Nur fünf Prozent der Befragten halten Cloud Computing noch immer für ein unbedeutendes Schlagwort der IT-Industrie. „Der positive Trend des vergangenen Jahres setzt sich auch 2011 fort: Deutsche Unternehmen sind weiter auf dem Weg in die Cloud. Trumpf der neuen Technik ist die hohe Flexibilität”, sagt Lynn Thorenz, Director Research und Consulting bei IDC Central Europe. Auch über die künftige Bedeutung der Cloud sind sich die meisten Befragten einig: 69 Prozent von ihnen gehen davon aus, dass sich Cloud Computing in den nächsten zwei bis fünf Jahren etablieren wird. „Sowohl KMUs als auch Global Player zieht es in die Cloud. Besonders der deutsche Mittelstand holt jetzt auf und investiert in die neue Technologie”, so Thorenz weiter. Als zentrale Vorteile der Cloud Services sehen die befragten mittelständischen Unternehmen vor allem die einfache Möglichkeit zur Nutzung neuester Technologien und Funktionen, die wegfallende Notwendigkeit zur Anschaffung zusätzlicher IT-Infrastrukturen sowie die höhere Sicherheit als beim Eigenbetrieb.

Email, Kalender, Collaboration & Co. gefragt

Bislang sind E-Mail und Kalender die meistgenutzten Einsatzbereiche von Cloud Computing in deutschen Unternehmen. Es folgen dem IDC White Paper zufolge Collaboration – z. B. das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten – sowie das System- und Netzwerk-Management. Als zentrale Herausforderungen bei der Nutzung von Cloud Services werden Sicherheitsbedenken, die Abhängigkeit vom Cloud Provider sowie die Unkenntnis des Datenstandorts genannt. Besonders interessant: das Thema Sicherheit wird von den Befragten als Antriebs- und Hemmfaktor in einem bewertet. „Für Anbieter wie Microsoft gehört die Gewährleistung der Sicherheit von Cloud Services mit zu den Kernaufgaben. Speziell der Mittelstand kann damit in Fragen der Sicherheit auch von den Stärken der Cloud profitieren”, so Thorenz.

„Die Debatte um die Verantwortung von IT-Unternehmen, die Microsoft in Deutschland anstößt, die deutlich über Datenschutz und Datensicherheit hinausgeht, weist den Weg in die richtige Richtung.” Als ersten Impuls für die Diskussion über die Potenziale von Cloud Computing stellte Ralph Haupter auf der diesjährigen CeBIT zwölf Thesen vor, die die Chancen und Verantwortung der neuen Technologie für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik aufzeigen, und sprach sich für eine besondere Verantwortung der IT-Branche aus, die er als Corporate Technical Responsibility (CTR) bezeichnete.

Hintergrund des White Papers

Für das White Paper hat IDC 157 Business- und IT-Entscheider aus deutschen Unternehmen unterschiedlicher Branchen telefonisch befragt. Die Telefoninterviews fanden im November und Dezember 2010 statt. An der Befragung nahmen ausschließlich Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern bzw. PC-Arbeitsplätzen teil. 40 Prozent der befragten Firmen beschäftigten weniger als 1.000 und 60 Prozent mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ein Bild zu dieser Meldung finden Sie unter:
http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/bilddatenbank.mspx?id=3963

Ansprechpartner Microsoft
Heiko Elmsheuser
Leiter Unternehmenskommunikation

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Martin Moschek / Benjamin Quiram
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-77
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]; [email protected]

2011-221 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.