Hey Cortana, öffne Alexa: Digitale Assistentinnen von Microsoft und Amazon werden ein Team

Microsofts Cortana nach Terminen im Kalender fragen, Amazons Alexa bitten, ein Hörbuch abzuspielen – selten wird nur einer der beiden digitalen Assistenten genutzt. Seit dem 30. August ist diese Unterscheidung nicht mehr notwendig, denn Cortana und Alexa arbeiten in Zukunft eng zusammen.

Mit der Kooperation zwischen Microsoft und Amazon hinsichtlich ihrer digitalen Assistentinnen werden Kunden mit Windows 10 PCs später in diesem Jahr über Cortana auf Alexa zugreifen können – und auch auf Android und iOS Geräten wird dies in Zukunft möglich sein. Umgekehrt erhalten Kunden über ihre Alexa-fähigen Geräte Zugriff auf Microsofts persönliche digitale Assistentin. So wird Cortana auf den aktuellen Geräten Amazon Echo, Echo Dot oder auch Echo Show verfügbar.

Dadurch ergeben sich nicht nur neue Anwendungsszenarien, sondern vor allem ein Mehrwert für Nutzer und Entwickler auf beiden Seiten. Beispielsweise können Cortana-Nutzer in Zukunft Amazon-Bestellungen aufgeben und über Alexa ihr Smart Home steuern. Auf der anderen Seite wird es Alexa-Nutzern möglich, Termine einzutragen oder Erinnerungen anzulegen.


Ein Beitrag von Sydney Loerch
PR/Communications Intern

Sydney Loerch - Cortana und Alexa

Tags:

Weitere Infos zu diesem Thema

17. April 2019
DMEA 2019: „Das Zauberwort ist der Mehrwert für Patienten und Ärzte“

Vom 9. bis zum 11. April haben wir auf der DMEA in Berlin innovative digitale Gesundheitslösungen vorgestellt, die die Zukunft des Gesundheitswesens prägen werden. Das KI-basierte Projekt „Herz Held“ verbessert die Versorgung und erhöht die Überlebenschancen von Menschen mit Herzinsuffizienz.

16. April 2019
Workforce of the Future: Mehr qualifizierte IT-Mitarbeiter für Microsoft-Partner

Der anhaltende Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften trifft die IT-Branche in besonderem Maße: Allein 2018 waren in Deutschland 82.000 Stellen für IT-Fachkräfte nicht besetzt, stellt der Branchenverband BITKOM in seiner Studie „Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte“ fest. Um diesem Mangel entgegenzuwirken, startet Microsoft für seine Partnerunternehmen im April 2019 die Aus- und Weiterbildungsinitiative Workforce of the Future.

11. April 2019
Lust auf künstliche Intelligenz und darauf, die Zukunft zu gestalten

Lust auf KI: Wenn Mensch und Maschine sich perfekt ergänzen – dieses positive Gefühl habe ich in allen engagierten Diskussionen der Teilnehmer in den Workshops oder den Panel-Sessions auf dem Microsoft KI Festival wahrgenommen. Es war unser Ziel, KI-Experten mit Praktikern zusammenzubringen.