„How-to-Guide: So arbeiten Sie sicher und produktiv“ bietet praktische Tipps für mehr Sicherheit und Datenschutz im Unternehmen

Microsoft Strategy

Erpressersoftware („Ransomware“), mit deren Hilfe Angreifer Daten verschlüsseln und meist erst nach Zahlung eines Lösegelds wieder freigeben, zunehmende Wirtschaftsspionage mit dem Ziel, wertvolle Unternehmensdaten abzuschöpfen, neue Einfallstore für Angreifer durch wachsende Mobilität und Vernetzung: Die Bedrohungsszenarien in der IT haben sich verändert und der Schaden für die Wirtschaft ist immens.

Weltweiter Schaden durch Cyber-Kriminalität: rund 500 Milliarden US-Dollar

Nach Erkenntnissen der Microsoft Digital Cybercrime Unit summieren sich die Kosten für Cyberkriminalität weltweit auf rund 500 Milliarden US-Dollar. Jedes fünfte Unternehmen ist demnach bereits Opfer von Cyberkriminalität geworden. Zu der immens hohen Schadenssumme trägt auch bei, dass Angreifer sich durchschnittlich 243 Tage in fremden Firmennetzen bewegen können, bevor sie entdeckt werden.

Neue Bedrohungen verlangen moderne Tools und einen aufgeklärten Umgang mit den Risiken

Angesichts dieser Bedrohungen verlangt die Frage nach einer sicheren IT-Infrastruktur nach anderen Antworten als früher: Das bloße Abschotten der unternehmenseigenen IT über Firewalls und Virenscanner von der Außenwelt reicht nicht mehr. Arbeitswelt, mobile Mitarbeiter und Daten auf einer Vielzahl von Geräten müssen stattdessen flexibel und aktiv geschützt werden. Unternehmen brauchen eine Sicherheitsstrategie, die kritische Daten von unwichtigen trennt sowie Verhaltensweisen und Techniken fördert, die Mitarbeiter und Daten wirksam schützen.

In dem „How_to_Guide_So arbeiten Sie sicher und produktiv“ erläutert Microsoft ganz praktisch operative Schritte, die zu mehr Sicherheit im Unternehmen führen. Sie eignen sich sowohl für IT-Abteilungen, als auch für jeden einzelnen Mitarbeiter. Alle zusammen können mit gängigen Tools, die meist schon integrale Bestandteile von Windows, Windows Server oder Microsoft Azure sind, sowie mit einfachen Verhaltensregeln Daten und Geräte vor fremdem Zugriff schützen.

Zum Download: How-to-Guide: So arbeiten Sie sicher und produktiv

Microsoft hat zudem die neue Ausgabe seines „Security Intelligence Reports“ veröffentlicht. Für die Analyse aktueller Bedrohungsszenarien nutzt Microsoft erstmals auch Daten aus seinen Cloud-Diensten und -Rechenzentren. Im Safety & Security Center von Microsoft finden Sie weitere Tipps und Tools für mehr Sicherheit in der Unternehmens-IT.

Über Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft

Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform

Ansprechpartner PR-Agentur
FAKTOR 3 AG

Jens Schleife

Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6127
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.