Das digitale Klassenzimmer von Microsoft

Mehrmals täglich zeigen Schüler und Lehrer in realen Unterrichtsstunden, wie der Einsatz von PC, Internet & Co zu innovativen Lehrmethoden, zu Spaß an eigenverantwortlichem Lernen und zur Entfaltung des Potenzials der Schüler beiträgt. Die Schulklassen werden an Lerninseln im Klassenzimmer sowohl miteinander arbeiten und lernen, als auch sich via moderner Kommunikationsmittel mit externen Klassen und Experten austauschen. Vier verschiedene Lernszenarien finden abwechselnd statt:
 
  • Szenario Weltenbummler:
    12 Schüler einer 6. Klasse der spanischen Europaschule Berlin bereiten ihren Schüleraustausch mit Sevilla vor. Parallel wird die spanische Schulklasse via Microsoft Office Live Meeting zugeschaltet.
 
  • Szenario Medienschützer – Sichere Medienkompetenz
    Rund 20 Schüler der Stufe 5 und 6 werden für einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Internet und Messenger sensibilisiert und erarbeiten gemeinsam Themen rund um die sichere Mediennutzung und dem Schutz der Privatsphäre.
 
  • Szenario Sternenstürmer – Faszination und Kreativität
    Rund 25 Schüler der Stufen 7 und 8 erkunden auf Basis des „World Wide Telescope“ und einer animierten Sternenkarte die 12 Tierkreiszeichen und ihre Sternbilder.
 
  • Szenario Berufseinsteiger – IT-Ausbildungsanforderung an die Berufswelt
    Rund 20 Schüler der Klassenstufen 9 und 10 werden, ausgehend von Videoanimationen und Infografiken zur IT-Ausbildung, verschiedene Berufsbilder erkunden.
 
Außerdem kommen die Schüler, Eltern und Lehrer selbst zu Wort: Auf einer  überdimensionalen Tag Cloud im Klassenzimmer werden die Ergebnisse einer Umfrage vorgestellt und mehr als 2.000 eingegangene Wünsche von Kindern- und Jugendlichen für modernen Unterricht mit neuen Medien präsentiert.
 
Bildung ist wichtigste Ressource der Wissensgesellschaft  
IT erleichtert den Zugang zu Wissen. Sie unterstützt nicht nur den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Schulen, sondern verschafft neue Lernerlebnisse, fördert die Kreativität und die Medienkompetenz der Schüler. „Die Fähigkeit zum Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien ist daher grundlegend für die Teilhabe an Wirtschaft und Gesellschaft“, so Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. Klaus Burmeister, Zukunftsforscher und Geschäftsführer von Z-Punkt in Köln, pflichtet dem bei: „Wir müssen unsere Schüler fit für die Zukunft machen. Davon sind wir allerdings noch weit entfernt.“ Denn die Informationsgesellschaft ist nicht mehr ohne Computer und Internet denkbar. Im Jahr 2014 wird laut einer IDC-Studie in neun von zehn Jobs Computerwissen gefragt sein.
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Astrid Aupperle
Communications Manager Citizenship
 
2010-022 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.