Dataport und Microsoft kooperieren bei Cloud Computing

Die pilotierte Cloud Anwendung „Government CloudMail“ wird Infrastrukturen, Plattformen und Anwendungen ganz einfach und in Echtzeit als Service über das Internet bereitstellen, verwalten und nach Nutzung abrechnen. Die Anwendung richtet sich primär an öffentliche Einrichtungen aus dem Kommunalumfeld Schleswig-Holsteins, die künftig moderne Soft- sowie Hardware-Technologien noch flexibler und kosteneffizienter einsetzen und ihre IT-Kapazitäten jederzeit an geänderte Rahmenbedingungen anpassen können. In einer Private Cloud erhält jeder Kunde eine eigene standardisierte und sichere IT-Umgebung, die von einem zentralen Dienstleister betrieben wird und ausschließlich den zuständigen Einrichtungen zur Verfügung steht.
 
„Microsoft ist für uns der ideale Partner für eine hoch standardisierte Cloud-basierte E-Mail-Lösung im öffentlich-rechtlichen Umfeld. Schließlich versteht es Microsoft wie kein anderer, eine Brücke zwischen bestehenden IT-Landschaften und neuen E-Mail-Cloud Services zu bauen. Microsofts umfassendes Portfolio bietet uns und unseren Kunden dabei flexible Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlich wird der Umstieg in die Cloud durch den Umgang mit vertrauten Microsoft Technologien deutlich vereinfacht. Microsoft ist für uns ein geeigneter Partner mit dem wir es den öffentlichen Einrichtungen ermöglichen wollen, IT-Leistungen zukünftig bedarfsgerecht und dynamisch zu nutzen“, so Andreas Reichel, Vorstand Technik von Dataport: „Hierfür steht auch unser erstes gemeinsames Pilotprojekt „Government CloudMail“, das eine hoch standardisierte Lösung für die E-Mail Kommunikation komplett browserfähig und zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung stellen wird.“
 
Schon heute hat Microsoft weltweit mehr als 40 Millionen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen einen individuellen Weg in die Cloud geebnet. „Durch die Zusammenarbeit mit Dataport erzielt der öffentliche Sektor in Deutschland unmittelbar einen Nutzen und profitiert zudem von dem Potenzial des Cloud Computing in der Zukunft“, so Steve Ballmer, CEO von Microsoft, anlässlich der Vorstellung des gemeinsamen Projektes. „Gemeinsam entwickeln wir die erste Private Cloud für die öffentliche Hand und schaffen damit das Fundament für das Cloud Computing in den deutschen Kommunen.“
 
Ein Bild von Andreas Reichel, Vorstand Technik von Dataport, und Steve Ballmer, CEO von Microsoft, finden Sie unter:
 
 
 
 

Über Dataport
Dataport ist der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen sowie für die Steuerverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Das Unternehmen bietet seinen staatlichen und kommunalen Kunden eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen. Hierzu zählen u. a. Netzdienste für Sprach- und Datenübertragung, Fachanwendungen für Verwaltungsaufgaben, Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte, IuK-Beschaffung und Schulungen. Für überregionale E-Government-Lösungen schafft Dataport eine einheitliche Infrastruktur. Die Anstalt des öffentlichen Rechts hat ihren Unternehmenssitz in Altenholz bei Kiel und betreibt Niederlassungen in Hamburg, Rostock und Bremen. Mit rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte Dataport 2009 einen Umsatz von 280 Millionen Euro.
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Astrid Aupperle
Communications Manager Public Sector
 
 
Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Volker Sandmann
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-42
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
 
 
2010-131 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.