Digital Future Conference 48forward: Zeit für ein neues Produktivitätsdenken

Microsoft diskutiert mit Startups auf der 48forward-Konferenz am 26. November 2015 in den Eisbach Studios in München

Die Digital Future Conference 48forward bringt am 26. November 2015 in München innovativ denkende Gäste mit etwa 40 hochkarätigen nationalen und internationalen Speakern zusammen. Microsoft ist inhaltlicher Partner der Zukunftskonferenz und besetzt gemeinsam mit den Münchner Startups FlixBus, Testbirds und Der Kontext eine Paneldiskussion zur notwendigen Veränderung von Produktivität in der digitalen Welt.

„Um die Wissensarbeit von morgen zu diskutieren, brauchen wir ein neues Verständnis von Produktivität“, erläutert Dr. Thorsten Hübschen, bei Microsoft Deutschland für das Office-Geschäft verantwortlich. „Früher haben wir mit dem Begriff volks- und betriebswirtschaftliche Leistungsprinzipien sowie Effizienz und Profitorientierung verbunden. Im Zusammenhang mit der Veränderung einer digitalisierten und vernetzten Arbeitswelt müssen wir stattdessen über eine Produktivität diskutieren, die kreative Kräfte weckt.“

Dr. Thorsten Hübschen diskutiert diesen Ansatz und die von Microsoft verfassten Thesen zu einer Neu-Definition von Produktivität gemeinsam mit den Münchner Gründern Julia Körberlein (Geschäftsführende Gesellschafterin Der Kontext), Daniel Krauss (Gründer & CIO von FlixBus) und Philipp Benkler (Gründer & CEO von Testbirds) ab 10.30 Uhr auf der Main Stage der 48forward-Konferenz in den Eisbach Studios.

„Es wird Zeit, dass wir über die Zukunft sprechen“, sagt Daniel Fürg, Initiator der erstmals durchgeführten Konferenz. „Niemand weiß, ob wir in 20 Jahren noch Smartphones nutzen oder in Büros arbeiten. Aber wir wissen, dass sich die Wissensarbeit verändern muss, damit sie den wachsenden Ansprüchen an produktive Schaffenskraft gerecht werden kann. Ich freue mich, dass wir mit Microsoft einen Partner gewonnen haben, der die Diskussion um New Work vorantreibt – als Technologieanbieter, als Vorreiter im eigenen Unternehmen und als kritischer Gesprächspartner.“

Interessierte an der Konferenz können sich hier direkt an die Veranstalter wenden, Akkreditierungswünsche sind ebenfalls an die Veranstalter zu richten. Unter dem Hashtag #48fwrd können Sie den Diskussionen via Twitter folgen.

Kontakt Microsoft Deutschland GmbH

Anna-Lena Müller

Communications Manager Digital Transformation and Cloud

 

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.