Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Neue Microsoft-Tools helfen bei der rechtskonformen Umsetzung

Im Rahmen der Microsoft-Partnerkonferenz Inspire hat Microsoft heute ein Set an kostenlosen Assessment-Tools zur (Selbst-)Einschätzung von Unternehmen in Bezug auf die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) veröffentlicht. Microsoft-Partnerunternehmen werden zusätzlich mit Produktdemos und dem „GDPR Activity Hub“ unterstützt, damit sie die rechtskonforme Umsetzung der Verordnung bei ihren Kunden betreuen können. Ab 25. Mai 2018 regelt die DSGVO in der Europäischen Union (EU) die einheitliche Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen.

Die DSGVO ist für Microsoft und seine Partner die neue Messlatte für Datenschutz und Sicherheit bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Sie bedeutet umfassende Änderungen für Unternehmen jeder Größe und Branche sowie Verwaltungen aller staatlichen Ebenen, auf die sich die Organisationen vorbereiten müssen: „Die Datenschutz-Grundverordnung ist ein komplexes Regelwerk, das umfassende Anpassungen in der Datenerfassung und -verwaltung von Unternehmen und Verwaltungen erfordert“, so Michael Kranawetter, National Security Officer bei Microsoft Deutschland. „Es ist unmöglich, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter zum Experten innerhalb des Unternehmens ausgebildet wird. Umso wichtiger ist es, dass sich die Unternehmen über grundlegende Fragen zur Datensicherheit und zum Datenschutz ihrer Kunden Gedanken machen.

Bewertungs-Tools für mehr Datenschutz
Damit Unternehmen einschätzen können, ob sie ab 25. Mai 2018 weiterhin rechtskonform sind, hat Microsoft ein Set an Hilfsmitteln veröffentlicht, das den Status Quo der Umsetzung bewertet.

  • Das Security and Compliance Playbook hilft Microsoft-Partnerunternehmen, mögliche Entwicklungen zu bewerten und im positiven Fall zu starten.
  • GDPR Assessment enthält als kostenloses Online-Tool Fragen für eine erste Selbsteinschätzung sowie Anleitungen zur Umsetzung der DSGVO.
  • GDPR Detailed Assessment umfasst ausführliche Fragen sowie Handlungsempfehlungen, damit Microsoft-Partner ihren Kunden Workshops anbieten und fundierte Aussagen treffen können, wie sie die DSGVO termingerecht und gesetzeskonform umsetzen können.
  • GDPR Product Demos bestehen aus Tools, mit denen Microsoft-Partner demonstrieren können, wie die Microsoft Cloud und andere Microsoft-Produkte bei der Umsetzung der Verordnung helfen.
  • GDPR Activity Hub ist ein zentraler Anlaufpunkt, der Partner bei der Ausführung DSGVO-bezogener Prozesse und Aktivitäten unterstützt.

Die Tools sowie weitere Informationen zur DSGVO finden Sie hier.

Microsoft gewährleistet DSGVO-Compliance für seine Cloud-Dienste
Viele Unternehmen sind sich unsicher, wie sie die Grundverordnung termingerecht zum 25. Mai 2018 umsetzen sollen. Dabei sieht die Verordnung bei Verstößen empfindliche Geldbußen vor: maximal 20 Millionen Euro oder bis zu vier Prozent des weltweit erzielten Jahresumsatzes im vorangegangenen Geschäftsjahr – es gilt der höhere Wert.

Als führender Cloud-Anbieter gewährleistet Microsoft, dass bis zum Inkrafttreten der Verordnung am 25. Mai 2018 die Microsoft Cloud-Dienste mit der DSGVO rechtskonform sein werden. Das schließt Produkte wie Office 365, Dynamics 365, Microsoft Azure, SQL Server, Enterprise Mobility + Security (EMS), Windows 10 und Microsoft 365, das Produktivitäts-Suite mit Office 365, Windows 10 sowie EMS, ein. Die Ziele der DSGVO stimmen mit den bereits bestehenden Zusagen von Microsoft im Hinblick auf Sicherheit, Datenschutz und Transparenz überein. Microsofts Rechenzentren nutzen weltweit einheitliche, geprüfte und bewährte Technologien und bieten die gleichen Service-Level und Sicherheitsstandards, zum Beispiel Datenverschlüsselungen nach aktuellen SSL/TLS-Protokollen. Die Microsoft Cloud bietet einen sicheren Weg zur DSGVO-Compliance.

Weitere Informationen:

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft Deutschland
Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform, (I)IoT, Artificial Intelligence
E-Mail: [email protected]
Twitter: @an_kl

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG
Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6127
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

24. Mai 2022
Microsoft Build 2022: Neue Entwicklungswerkzeuge für intelligente Anwendungen

Microsoft präsentiert ab heute neue Entwicklungswerkzeuge und Produktivitätslösungen auf der Microsoft Build. Unsere größte Developer-Konferenz findet wie in den vergangenen Jahren als digitales Event statt, sie wird aber von regionalen Präsenzveranstaltungen begleitet. Ein besonderes Highlight: Beim Spotlight on Germany gibt es zum ersten Mal deutschsprachige Sessions und Demos, die man auch live in Berlin erleben kann.

24. Mai 2022
Kooperation von Volkswagen und Microsoft: Augmented Reality für eine Welt in Bewegung

Volkswagen und Microsoft haben in den vergangenen Jahren gemeinsam daran gearbeitet, Augmented Reality (AR) in bewegten Fahrzeugen nutzbar zu machen. Das Ergebnis ist der neue „Moving Platform“-Modus für Microsoft HoloLens 2, der mithilfe von Hologrammen das Potenzial hat völlig neue Fahrerlebnisse zu ermöglichen und auch jenseits der Automobilindustrie auf großes Interesse stößt.

18. Mai 2022
Reverse-Mentoring: CTOs lernen vom Nachwuchs

Gemeinsam mit dem CTO-Forum der Rudolf Diesel-Medaille hat Microsoft ein Reverse-Mentoring-Programm ins Leben gerufen. Junge Nachwuchskräfte von Microsoft nehmen dabei die CTOs renommierter Mittelstands-Unternehmen an die Hand. Die erste Runde des Programms war ein voller Erfolg und zeigt, wie wichtig der gegenseitige Austausch und neue Perspektiven sind.

17. Mai 2022
Microsoft Cloud for Sustainability ab 1. Juni verfügbar

Mit seiner neuen Cloud-Lösung hilft Microsoft seinen Kunden, CO2-Emissionen zu erfassen und zu managen, um ihre Nachhaltigkeitsziele schneller zu erreichen. Die Microsoft Cloud for Sustainability ist ab 1. Juni generell verfügbar.